Advertisement

Zusammenfassung

Werden zwei Gerade perspektivisch aufeinander bezogen, dann wird, wie wir im vorigen Kapitel gesehen haben, Kette in Kette überführt, und entsprechende Würfe haben denselben Raumsinn (Kap. II, § 2, Satz III). Es liegt deshalb nahe, die projektive Beziehung in dem durch die imaginären Elemente erweiterten Raume in der folgenden Weise zu definieren:

Zwei Elementargebilde sind projektiv, wenn jedem Element des einen Gebildes umkehrbar eindeutig ein Element des anderen entspricht, so daß Kette in Kette übergeht und außerdem entsprechende Würfe denselben Raumsinn haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1934

Authors and Affiliations

  • C. Juel
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule KopenhagenKopenhagenDänemark

Personalised recommendations