Advertisement

Die Geschichte des Empfehlens

  • Michael RassingerEmail author
  • Quirin Graf Adelmann
Chapter
  • 245 Downloads
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Eigentlich sollte dieses Kapitel „Geschichten des Empfehlens“ heißen, weil wir uns sicher sind, dass Empfehlen eine uralte und natürliche Tradition ist. Oder können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Menschen andere Menschen nicht um Rat fragen? Eine Empfehlung ist im Grunde nichts anderes als ein Ratschlag, der auf eine konkrete Frage Bezug nimmt oder eigeninitiativ als nützlich für den anderen erkannt und gegeben wird. Da wir nicht allwissend sind und ab und an gern eine Rückversicherung brauchen, verlassen wir uns gerne auf Empfehlungen anderer Menschen.

Literatur

  1. Freeman, P. (2012). How to win an election: An ancient guide for modern politicians. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  2. Linsenmaier, J., & Verleger, G. (2013). Ihr guter Ruf verkauft! Sonst nichts. Stuttgart: Juergen Linsenmaier und Gunther Verleger GbR.Google Scholar
  3. Lipski, T. (2011). Zum 200. Geburtstag von Aristide Cavaillé-Coll. Ars Organi, 59(1), 22–31.Google Scholar
  4. Ovid. (1 v. Chr. bis 4 n. Chr.). Ars Amatoria. http://gutenberg.spiegel.de/ovid/arsamato/arsamato.htm. Zugegriffen: 2. Nov. 2019.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Die Wortmacher GmbHBerlinDeutschland
  2. 2.Rumford Partners GmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations