Advertisement

Methodologische Grundlegungen und methodisches Vorgehen

  • Kerstin DischerEmail author
Chapter
Part of the Transformation des Sozialen – Transformation Sozialer Arbeit book series (TRANSSO, volume 9)

Zusammenfassung

Um die Frage nach der symbolisch-normativen Dimension des Körpers im Aktivierungsdiskurs und der Bedeutung des Körpers für junge Erwachsene im beruflichen Übergang zu beantworten, werde ich meine theoretischen Bezüge, so wie ich sie in den vorangegangenen Kapiteln 3 und 4 dargelegt habe, mit einem biografieanalytischen Vorgehen in Verbindung bringen. Dem liegt die körpertheoretische Position zu Grunde, dass biografische Erzählungen auf körperlichen Erfahrungen gründen (Alheit et. al. 1999) und insofern die körperliche Dimension gerade in der Rekonstruktion biografischer Erzählungen zum Vorschein kommen kann (Abraham 2002). Den theoretischen Positionen aus den Kapiteln 3 und 4 folgend kann ferner argumentiert werden, dass die über die biografischen Erzählungen aufscheinenden Narrationen des Körpers auf die symbolische Ordnung verweisen, denn um den Körper zur Sprache zu bringen, müssen Bezeichnungen verwendet werden, die aus der symbolischen Ordnung hervorgehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich SozialwesenFachhochschule BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations