Advertisement

Subjektpositionen im Feld der Kultur

  • Kerstin DischerEmail author
Chapter
Part of the Transformation des Sozialen – Transformation Sozialer Arbeit book series (TRANSSO, volume 9)

Zusammenfassung

Ich gehe grundlegend davon aus, dass die biografischen Erzählungen der jungen Erwachsenen Ausdruck symbolischer Ordnungen sind, vor deren Hintergrund sie ihre Biografie im Moment des Erzählens konstituieren und darin Subjektpositionen einnehmen. Damit folge ich der aus dem Feld der Cultural Studies entnommenen Auffassung, dass alltägliche Praxen innerhalb eines „Terrain[s] sozialer Bedeutungsproduktion“ (Marchart 2008, S. 219) vollzogen werden, das im Zuge hegemonialer Repräsentationsweisen durch Macht- und Herrschaftsprozesse strukturiert ist. Hegemoniale Repräsentationen betreffen auch normative Dimensionen von Erwerbsarbeit und normative Dimensionen des Körpers, die im vorangegangenen Kapitel dargestellt wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich SozialwesenFachhochschule BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations