Advertisement

Konstrukt der formalen Netzwerke

  • Saskia FuchsEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Formale Netzwerke stellen nach Nahapiet & Ghoshal (1998) eine strukturelle Dimension des Sozialkapitals dar. Auf der Makroebene werden die formalen Netzwerke mit dem Anteil der Personen in einer Region erfasst, die in Vereinen oder Organisationen tätig sind, in denen zivilgesellschaftliches Engagement möglich ist. In den Items aus dem SOEP wird Zugehörigkeit zu Vereinen abgefragt sowie ermittelt, wie regelmäßig sich der Einzelne zivilgesellschaftlich engagiert („täglich“, „wöchentlich“ bzw. „monatlich“). Diese Netzwerkaspekte der „Zugehörigkeit“ und „Regelmäßigkeit im zivilgesellschaftlichen Engagement“ messen im Gegensatz zu den Indikatoren der „Reziprozität“ oder des „sozialen Vertrauens“ eine Häufigkeit. Sie beschreiben jedoch keine Einstellung des jeweils Befragten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations