Advertisement

Wie politisch darf und sollte Bildung sein? Die aktuelle Debatte um ‚politische Neutralität‘ aus Sicht einer kritisch-emanzipatorischen politischen Bildung

  • Bettina LöschEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Aufsatz beschäftigt sich mit der Frage, wie politisch Lehrkräfte und politische Bildner*innen sein dürfen und sollten. Es wird zunächst der gegenwärtige Diskurs um ‚politische Neutralität‘ in den Blick genommen, der sich einerseits um die Meldeportale „Neutrale Schule“ der Partei Alternative für Deutschland (AfD), andererseits um die Kriterien für die staatliche Förderung von Demokratiebildungsprojekten dreht. In beiden Fällen spielt der „Beutelsbacher Konsens“ eine tragende Rolle, weshalb nach seiner historischen Entstehung und seiner Instrumentalisierbarkeit gefragt wird. Anschließend werden Prinzipien einer kritisch-emanzipatorischen politischen Bildung dargelegt, die über den Beutelsbacher Konsens hinausgehend formuliert wurden, um neue Diskussionen in der Bildungspraxis anzuregen und aufzuzeigen, warum politische Bildung nicht neutral sein kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations