Advertisement

I don’t feel old. Probleme einer gerontologischen Kommunikationsforschung

  • Rafael MollenhauerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im Zuge des demografischen Wandels und angesichts des damit einhergehenden wachsenden Anteils der ‚Alten‘ an der Gesamtbevölkerung erfährt die Altersthematik im öffentlichen und medialen Diskurs ein zunehmendes Interesse, das sich – über die Grenzen der Gerontologie hinaus – auch in einer stetig wachsenden Zahl wissenschaftlicher Auseinandersetzungen mit dem Alter widerspiegelt. Längst nicht etabliert ist indes eine gerontologische Kommunikationsforschung, deren Unverzichtbarkeit für gerontologische Diskurse aus der hier aufgestellten These einer notwendigerweise kommunikativ fundierten Alterskategorie resultiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barker, Valerie, Giles, Howard und Harwood, Jake (2004): Inter- and Intragroup Perspectives on Intergenerational Communication, in: Jon F. Nussbaum und Justine Coupland (Hrsg.), Handbook of Communication and Aging Research, Second Edition, Mahwah, NJ und London: Lawrence Erlbaum, S. 139-165.Google Scholar
  2. Berger, Peter L. und Luckmann, Thomas (1969): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie, Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  3. BMFSFJ (2010): Sechster Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland: Altersbilder in der Gesellschaft und Stellungnahme der Bundesregierung, Berlin: Deutscher Bundestag.Google Scholar
  4. Coupland, Nikolas, Coupland, Justine und Giles, Howard (1991): Language, Society and the Elderly. Discourse, Identity and Ageing, Cambridge, MA: Basil Blackwell.Google Scholar
  5. Cumming, Elaine und Henry, William E. (1961): Growing Old: The Process of Disengagement, New York: Basic Books.Google Scholar
  6. Fiehler, Reinhard (1997): Kommunikation im Alter und ihre sprachwissenschaftliche Analyse. Gibt es einen Kommunikationsstil des Alters?, in: Margret Selting und Barbara Sandig (Hrsg.), Sprech- und Gesprächsstile, Berlin und New York: de Gruyter, S. 345-370.Google Scholar
  7. Fiehler, Reinhard und Thimm, Caja (Hrsg.) (1998a): Sprache und Kommunikation im Alter, Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  8. Fiehler, Reinhard und Thimm, Caja (1998b): Das Alter als Gegenstand linguistischer Forschung – eine Einführung in die Thematik, in: dies. (Hrsg.), Sprache und Kommunikation im Alter, Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 7-16.Google Scholar
  9. Giles, Howard, Noels, Kimberly A., Williams, Angie, Ota, Hiroshi, Lim, Tae-Seop, Ng, Sik Hung, Ryan, Ellen B. und Somera, Lilnabeth (2003): Intergenerational Communication Across Cultures: Young People’s Perceptions of Conversations with Familiy Elders, Non-family Elders and Same-age Peers, in: Journal of Cross-Cultural Gerontology 18, S. 1-32.Google Scholar
  10. Göckenjan, Gerd (2000): Das Alter würdigen. Altersbilder und Bedeutungswandel des Alters, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Goffman, Erving (1992): Stigma. Über die Techniken der Bewältigung beschädigter Identität, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Harwood, Jake (2007): Understanding Communication and Aging: Developing Knowledge and Awareness, Thousand Oaks, CA: SAGE.Google Scholar
  13. Heikkinen, Riitta-Liisa (1993): Patterns of Experienced Aging with a Finnish Cohort, in: International Journal of Aging and Human Development 36, S. 269-277.Google Scholar
  14. Husserl, Edmund (1921): Logische Untersuchungen, Bd. 2, Zweiter Teil: Elemente einer phänomenologischen Aufklärung der Erkenntnis, 2. Aufl., Halle.Google Scholar
  15. McCann, Robert M. (2017): Communication, Aging, and Culture, in: Howard Giles und Jake Harwood (Hrsg.), Encyclopedia of Intergroup Communication, New York: Oxford University Press.Google Scholar
  16. Mead, George H. (1973): Geist Identität und Gesellschaft aus der Sicht des Sozialbehaviorismus, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Meyer, Christian (2014): Menschen mit Demenz als Interaktionspartner. Eine Auswertung empirischer Studien vor dem Hintergrund eines dimensionalisierten Interaktionsbegriffs, in: Zeitschrift für Soziologie 43, S. 95-112.Google Scholar
  18. Miglanz, Maximilian (2014): Alter(n) in der griechischen Antike: ein Vergleich zwischen Sparta und Athen, in: Helga Pelizäus-Hoffmeister (Hrsg.), Der ungewisse Lebensabend? Alter(n) und Altersbilder aus der Perspektive von (Un-)Sicherheit im historischen und kulturellen Vergleich, Wiesbaden: VS Verlag, S. 59-85.Google Scholar
  19. Nussbaum, Jon F. und Coupland, Justine (Hrsg.) (2004): Handbook of Communication and Aging Research, Second Edition, Mahwah, NJ und London: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  20. Pecchioni, Loretta L., Ota, Hiroshi und Sparks, Lisa (2004): Cultural Issues in Communication and Aging, in: Jon F. Nussbaum und Justine Coupland (Hrsg.), Handbook of Communication and Aging Research, Second Edition. Mahwah, NJ und London: Lawrence Erlbaum, S. 167-207.Google Scholar
  21. Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2015): Altersbilder als gesellschaftliche Konstruktionen im Kontext von (Un-)Sicherheit, in: Journal für Psychologie 23(1), S. 7-29.Google Scholar
  22. Rossow, Judith und Koll-Stobbe, Amei (2015): Diskursive Konstruktionen und Reflexionen von Altersbildern – Ein Blick auf Sprache und Interaktionsnormen, in: Journal für Psychologie 23(1), S. 31-54.Google Scholar
  23. Ryan, Ellen B. und Kwong See, Sheree T. (1998): Sprache, Kommunikation und Altern, in: Reinhard Fiehler und Caja Thimm (Hrsg.), Sprache und Kommunikation im Alter, Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 57-71.Google Scholar
  24. Saake, Irmhild (2006): Die Konstruktion des Alters. Eine gesellschaftstheoretische Einführung in die Alternsforschung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Schecker, Michael (1998): Sprache und Demenz, in: Reinhard Fiehler und Caja Thimm (Hrsg.), Sprache und Kommunikation im Alter, Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 278-292.Google Scholar
  26. Schmitz, Winfried (2009): Nicht ‚altes Eisen‘, sondern Garant der Ordnung – Die Macht der Alten in Sparta, in: Andreas Gutsfeld und Winfried Schmitz (Hrsg.), Altersbilder in der Antike. Am schlimmen Rand des Lebens?, Bonn: University Press, S. 87-112.Google Scholar
  27. Schulze, Barbara (1998): Kommunikation im Alter. Theorien – Studien – Forschungsperspektiven, Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  28. Stibbe, Conrad M. (1996): Das andere Sparta, aus dem Niederländischen von Herbert Post, Mainz: Verlag Philipp von Zabern.Google Scholar
  29. Tajfel, Henri und Turner, John C. (1986): The Social Psychology of Intergroup Behavior, in: Stephen Worchel und William G. Austin (Hrsg.), The Psychology of Intergroup Relations, Chicago: Nelson-Hall, S. 7-24.Google Scholar
  30. Tartler, Rudolf (1961): Das Alter in der modernen Gesellschaft, Stuttgart: Enke.Google Scholar
  31. Thimm, Caja (1998): Kommunikative Konstruktion der sozialen Kategorie ‚Alter‘ im Gespräch, in: Reinhard Fiehler und Caja Thimm (Hrsg.), Sprache und Kommunikation im Alter, Opladen und Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 72-92.Google Scholar
  32. Ward, Russell A. (1984): The Marginality and Salience of Being Old: When is Age Relevant?, in: The Gerontologist 24(3), S. 227-232.Google Scholar
  33. Williams, Angie und Coupland, Nikolas (1998): The Socio-political Framing of Aging and Communication Research, in: Journal of Applied Communication Research 26, S. 139-154.Google Scholar
  34. Williams, Angie und Nussbaum, Jon F. (2001): Intergenerational Communication Across the Life Span, Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations