Advertisement

Zur Frage von Repräsentation und Ethik

Kollaborativ forschen und filmen – geht das überhaupt? Eine Reflexion über die gemeinsame Arbeit an einem ethnografischen Film
  • Jana EitingEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Kollaborative Praxis- und Forschungsansätze sind sowohl in der künstlerischen als auch in der akademischen Arbeit zu und mit Geflüchteten derzeit en vogue. Mit der tatsächlichen Umsetzbarkeit eines kollaborativen Ansatzes – im Sinne einer ausbalancierten Entscheidungs- und Tätigkeitsverteilung – sah sich die Autorin im Rahmen der Erstellung eines ethnofiktionalen Filmes konfrontiert. In der gemeinsamen Erarbeitung dieses Filmes mit zwei jungen Geflüchteten stellte sich heraus, dass die Kollaboration selbst zum (kreativen) (Aushandlungs-)Prozess wurde und keineswegs eine Methode darstellt, die spiegelbildlich aus den Lehrbüchern in die Praxis übertragen werden kann. Im Rahmen des ethnofiktionalen Filmprojektes Deutschlandfiction wurden vielmehr sämtliche Haltungen, Wünsche und Erwartungen der beteiligten Kollaborateur*innen berücksichtigt und ausgehandelt. Im Rahmen dieses Beitrags werden konkrete Situationen, Dynamiken und Entscheidungen reflektiert, um zu zeigen, welche Schwierigkeiten während einer kollaborativen Arbeit auftauchen können, aber auch, wie produktiv damit umgegangen werden kann.

Schlüsselwörter

Kollaboration Reflexion Film Ethik Repräsentation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Breidenstein, G., Hirschauer, S., Kalthoff, H. & Nieswand, B. (2013). Ethnografie. Die Praxis der Feldforschung. Konstanz und München: UVK.Google Scholar
  2. Gruber, M. (2016). Participatory Ethnographic Filmmaking: Transcultural collaboration in Research and Filmmaking. Visual Ethnography 5(1), S. 15–44.Google Scholar
  3. Henley, P. (2009). The Adventure of the Real. Jean Rouch and the craft of ethnographic Cinema. Chicago und London: The University of Chicago Press.Google Scholar
  4. Kindon, S. (2003). Participatory Video in Geographic Research: A Feminist Practice of Looking? Area 35(2), 142–153.CrossRefGoogle Scholar
  5. Loizos, P. (1994). Innovation in ethnographic film: from innocence to self-consciousness 1955–1985. Manchester: Manchester University Press.Google Scholar
  6. MacDougall, D. (2003). Beyond Observational Cinema. In P. Hockings (Hrsg.), Principles of Visual Anthropology (S. 115–132). Berlin und New York: Mouton de Gruyter.Google Scholar
  7. MacDougall, D. (1998). Transcultural Cinema. Princeton und New Jersey: Princeton University Press.Google Scholar
  8. Ruby, Jay (2000). Picturing Culture. Explorations of Film & Anthropology. Chicago und London: The University of Chicago Press.Google Scholar
  9. Ruhrtriennale (2015). Millionen! Millionen! Millionen! Online in: https://www.ruhrtriennale.de/de/blog/2015-09/millionen-millionen-millionen. Zugegriffen: 22. März 2017.
  10. Sjöberg, J. (2009). Ehtnofiction and Beyond: The Legacy of Projective Improvisation in Ethnographic Filmmaking. Paper presented at the international conference ‘A Knowledge Beyond Text’ at Centre Pompidou in Paris.Google Scholar
  11. Sjöberg, J. (2008a). Workshop on Ethnofiction. In: P. Runnel: Mediating Culture through Film: Conversations and Reflections on Filmmaking at Tartu World Film Festival (S. 99–103). Tartu: Estonian National Museum.Google Scholar
  12. Sjöberg, J. (2008b). Ethnofiction: drama as creative research practice in ethnographic film. Journal of Media Practice 9(3), 229–242.CrossRefGoogle Scholar
  13. Sjöberg, J. (2006a). The Ethnofiction in Theory and Practice: Part I. NAFA Network 13(3a).Google Scholar
  14. Sjöberg, J.(2006b). The Ethnofiction in Theory and Practice: Part II. NAFA Network 13(4a).Google Scholar
  15. Stoller, P. (1992). The Cinematic Griot. The Ethnography of Jean Rouch. Chicago/London: The University of Chicago Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BremenBochumDeutschland

Personalised recommendations