Advertisement

Domestizierung, Alltag, Mediatisierung: Ein Ansatz zu einer theoriegerichteten Verständigung

  • Friedrich Krotz
  • Tanja Thomas
Chapter

Abstract

Unter dem Domestizierungsansatz wird — knapp zusammengefasst — ein konzeptioneller Entwurf im Rahmen der Cultural Studies verstanden, der darauf abzielt, zu beschreiben und zu rekonstruieren, wie sich Menschen Medien in ihren Haushalten, Lebensformen und Alltagen zu Eigen machen. Zur Veranschaulichung der Kontinuität solcher Fragestellungen, der Rekonstruktion der Ursprünge des Ansatzes und seiner Diskussion wird im deutschsprachigen Raum immer wieder auch auf kulturwissenschaftliche Studien von Hermann Bausinger (1983) hingewiesen (vgl. Röser 2003; 2005; 2007b in diesem Band; Hartmann 2007); insbesondere im Zusammenhang mit dem verstärkten Interesse an der Integration von Medienhandeln in den Alltag (vgl. exemplarisch Boehnke/Döring 2001; Keitel 2003; Schütz u.a. 2005; Huber/Meyen 2006) erfährt er in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abels, Heinz (1998): Interaktion, Identität, Präsentation. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  2. Augoustinos, Martha (1995): Ideologie und soziale Repräsentation. In: Flick, Uwe (Hg.): Psychologie des Sozialen. Repräsentationen in Wissen und Sprache. Hamburg: Rowohlt, 200–217.Google Scholar
  3. Bausinger, Hermann (1983): Alltag, Technik, Medien. In: Pross, Harry/Rath, Claus-Dieter (Hg.): Rituale der Medienkommunikation. Gänge durch den Medienalltag. Berlin: Guttandin & Hoppe, 24–36.Google Scholar
  4. Berger, Peter L./Luckmann, Thomas (1974): Die gesellschaftliche Konstruktion von Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Blumer, Herbert (1969): Symbolic Interactionism. Englewood Cliffs, NJ: Prentice Hall.Google Scholar
  6. Boehnke, Klaus/Döring, Nicola (Hg.) (2001): Neue Medien im Alltag: Die Vielfalt individueller Nutzungsweisen. Lengerich: Pabst.Google Scholar
  7. Bröckling, Ulrich/Krasmann, Susanne/Lemke, Thomas (Hg.) (2000): Gouvernementalität der Gegenwart. Studien zur Ökonornisierung des Sozialen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. de Certeau, Michel (1988): Kunst des Handelns. Berlin: Merve.Google Scholar
  9. Dewe, Bemd/Ferchow, Wilfried (1984): Alltag. In: Kerber Harald/Schmieder, Arnold (Hg.): Handbuch Soziologie. Zur Theorie und Praxis sozialer Beziehungen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 16–24.Google Scholar
  10. Elias, Norbert (1978): Zum Begriff des Alltags. In: Hammerich, Kurt/Klein, Michael (Hg.): Materialien zur Soziologie des Alltags. Sonderheft 20/1978 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen: Westdeutscher Verlag, 22–29.Google Scholar
  11. Fiske, John (1989a): Reading the Popular. Boston u.a.: Unwin Hyman.Google Scholar
  12. Fiske, John (1989b ): Understanding Popular Culture. Boston u.a: Unwin Hyman.Google Scholar
  13. Garfinkel, Harold (1967): Studies in Ethnomethodology. Englewood Cliffs, NJ: Prentice Hali.Google Scholar
  14. Giddens, Anthony (1988): Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Frankfurt/Main; New York: Campus.Google Scholar
  15. Goffman, Erving (1971): Verhalten in sozialen Situationen. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  16. Goffman, Erving (1977): Rahmen-Analyse. Ein Versuch über die Organisation von Alltagserfahrungen. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Hall, Stuart/Jefferson, Thomas (1976): Resistance through Rituals. Youth Subcultures in Post-War Britain. Hutchinson: London.Google Scholar
  18. Hartmann, Maren (2007): Domestizierung 2.0: Grenzen und Chancen eines Medienaneignungskonzeptes. In: Winter, Carsten/Hepp, Andreas/Krotz, Friedrich (Hg.): Theorien der Kommunikation im Wandel der Medien, Bd. 1. Wiesbaden: VS (im Druck).Google Scholar
  19. Haug, Wolfgang Fritz (1986): Die Faschisierung des bürgerlichen Subjekts. Die Ideologie der gesunden Normalität und die Ausrottungspolitiken im deutschen Faschismus. Berlin: Argument Sonderband AS 80.Google Scholar
  20. Heller, Agnes (1978): Das Alltagsleben. Versuch einer Erklärung der individuellen Produktion. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Herkommer, Sebastian/Bischoff, Joachim/Maldaner, Karlheinz (Hg.) (1984): Alltag, Bewusstsein, Klassen. Hamburg: VSA.Google Scholar
  22. Hitzler, Ronald (1986): „Die Attitüde der künstlichen Dummheit. Zum Verhältnis von Soziologie und Alltag‟. In: Sozialwissenschaftliche Informationen 15, Nr. 3, 53–59.Google Scholar
  23. Holzkamp, Klaus (1995): Alltägliche Lebensführung als subjektwissenschaftliches Grundkonzept. In: Das Argument 212, 817–846.Google Scholar
  24. Huber, Nathalie/Meyen, Michael (Hg.) (2006): Medien im Alltag. Qualitative Studien zur Nutzungssituation und zur Bedeutung von Medienangeboten. Berlin: Lit.Google Scholar
  25. Huber, Nathalie/Meyen, Michael (Hg.) (2006): Medien im Alltag. Qualitative Studien zur Nutzungssituation und zur Bedeutung von Medienangeboten. Berlin: Lit.Google Scholar
  26. Jurczyk, Karin/Rerrich, Maria S. (Hg.) (1993): Die Arbeit des Alltags. Beiträge zu einer Soziologie der alltäglichen Lebensführung. Freiburg/Breisgau: Lambertus.Google Scholar
  27. Keitel, Evelyne/Boehnke, Klaus/Wenz, Karin (Hg.) (2003): Neue Medien im Alltag: Nutzung, Vemetzung, Interaktion. Lengerich: Papst Science Publishers.Google Scholar
  28. Kirchhöfer, Dieter (2000): Alltagsbegriffe und Alltagstheorien im Wissenschaftsdiskurs. In: Voß, Günter G./Holly, Werner/Boehnke, Klaus (Hg.): Neue Medien im Alltag: Begriffsbestimmungen eines interdisziplinären Forschungsfeldes. Opladen: Leske + Budrich, 13–30.CrossRefGoogle Scholar
  29. Klaus, Elisabeth/Lünenborg, Margreth (2000): Der Wandel des Medienangebots als Herausforderung an die Journalismusforschung: Plädoyer für eine kulturorientierte Annäherung. In: Medien- und Kommunikationswissenschaft 48, Nr. 2, 188–211.CrossRefGoogle Scholar
  30. Krotz, Friedrich (2001): Die Mediatisierung kommunikativen Handelns. Der Wandel von Alltag und sozialen Beziehungen, Kultur und Gesellschaft durch die Medien. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  31. Krotz, Friedrich (2005): Medienwandel, Mediatisierung und Mythos: Einige konzeptionelle Anmerkungen. In: Rössler, Patrick/Krotz, Friedrich (Hg.): Mythos Mediatisierung? Konstanz: UVK, 9–32.Google Scholar
  32. Krotz, Friedrich (2007): Mediatisierung: Fallstudien. Wiesbaden: VS (im Druck).Google Scholar
  33. Lefebre, Henri (1975): Kritik des Alltagslebens: Grundrisse einer Soziologie der Alltäglichkeit (3 Bände). München: Hanser.Google Scholar
  34. McRobbie, Angela (1978): Working Class Girls and the Culture of Femininity. In: CCCS Women Studies Group (Hg.): Women Take Issue. London: Hutchinson, 96–108.Google Scholar
  35. Mead, George Herbert (1973): Geist, Identität und Gesellschaft aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Morley, David (2001): Familienfernsehen und Medienkonsum zu Hause. In: Televizion 14, Nr. 1, 20–25.Google Scholar
  37. Mörth, Ingo/Ziegler, Meinrad (1990): Die Kategorie des Alltags. Pendelbewegung zwischen Mikro- und Makro-Ufer der Soziologie? In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 15, Nr. 3, 88–111; online verfügbar unter http://soziologie.soz.uni-linz.ac.at/sozthe/staff/moerthvitapubl.htm (11.5.2006).Google Scholar
  38. Oldörp, Christine (2001): Alltag mit verfließenden Rändern. In: Institut für Volkskunde der Universität Hamburg (Hg.): VOKUS 11 (Volkskundlich-Kulturwissenschaftliche Schriften), Nr. 2, 74–101; online verfügbar unter http://www.unihamburg.de/Volkskunde/Texte/Vokus/2002–1/alltag.html (8.5.2006).Google Scholar
  39. Projektgruppe „Alltagliche Lebensführung‟ (Hg.) (1995): Alltägliche Lebensführung. Arrangements zwischen Traditionalität und Modernisierung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  40. Röser, Jutta (2003): Fragmentierung der Familie durch Medientechnologien? Häusliches Medienhandeln der Generationen und Geschlechter. In: Medienheft Dossier (CH), Nr. 19, 28–38.Google Scholar
  41. Röser, Jutta (2005): Das Zuhause als Ort der Aneignung digitaler Medien: Domestizierungsprozesse und ihre Folgen. In: merz- medien + erziehung 49, Nr. 5, 86–96.Google Scholar
  42. Schütz, Alfred (1971): Gesammelte Aufsätze, Bd 1. Den Haag: Martinus Nijhof.Google Scholar
  43. Schütz, Astrid/Habscheid, Stephan/Holly, Werner/Krems, Josef/Voß G. Günter (Hg.) (2005): Neue Medien im Alltag. Befunde aus den Bereichen Arbeit, Lernen und Freizeit. Lengerich: Papst Science Publishers.Google Scholar
  44. Silverstone, Roger/Haddon, Leslie (1996): Design and the Domestication of Information and Communication Technologies: Technical Change and Everyday Life. In: Mansell, Robin/Silverstone, Roger (Hg.): Communication by Design. The Politics of Information and Communication Technologies. Oxford: Oxford University Press, 44–74.Google Scholar
  45. Smith, Dorothy E. (1989): Eine Soziologie für Frauen. In: List, Elisabeth/Studer, Herline (Hg.): Denkverhältnisse. Feminismus und Kritik. Frankfurt/Main: Edition Suhrkamp, 353–424.Google Scholar
  46. Thomas, Tanja (2007): Showtime für das „unternehmerische Selbst‟ — Reflektionen über Reality-TV als Vergesellschaftungsmodus. In: Mikos, Lothar/Hoffmann, Dagmar/Winter, Rainer (Hg.): Mediennutzung, Identität und Identifikationen. Die Sozialisationsrelevanz der Medien im Selbstfindungsprozess von Jugendlichen. Weinheim und München: Juventa, 51–66 (im Druck).Google Scholar
  47. van der Loo, Hans/van Reijen, Willem (1992): Modernisierung. Projekt und Paradox. München: dtv.Google Scholar
  48. Voß, Günter G. (1991): Lebensführung als Arbeit. Über die Autonomie der Person im Alltag der Gesellschaft. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  49. Voß, Günter G./Pongratz, Hans J. (1997): Subjektorientierte Soziologie. Karl Martin Bolte zum 70. Geburtstag. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  50. Voß, Günter G. (2000): Alltag: Annäherungen an eine diffuse Kategorie in Zusammenarbeit mit den Projektleitem und Mitarbeitem der Projekte der Chemnitzer DFG-Forschergruppe ‚Neue Medien im Alltag‛. In: Voß, Günter G./Holly, Werner/Boehnke, Klaus (Hg.): Neue Medien im Alltag: Begriffsbestimmungen eines interdisziplinären Forschungsfeldes. Opladen: Leske+ Budrich, 31–78.CrossRefGoogle Scholar
  51. Willis, Paul (1979): Spaß am Widerstand: Gegenkultur in der Arbeiterschule. Frankfurt/Main: Syndikat.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Friedrich Krotz
  • Tanja Thomas

There are no affiliations available

Personalised recommendations