Advertisement

Zunehmende Individualisierung der Arbeitswelt: Beraterische Perspektiven im Human Resource Management

  • Peter C. WeberEmail author
Chapter
  • 219 Downloads

Zusammenfassung

Beratung im Zusammenhang mit Beruf, Arbeit, Laufbahn und ihre wissenschaftliche Untersuchung beziehen sich entlang des gesamten Lebenslaufs und in verschiedenen funktionalen Teilbereichen der Gesellschaft auf eine Vielfalt von Themen und Arbeitsfelder (Schiersmann und Weber 2013). Betriebliche Personalarbeit (PA) bzw. Human Resource Management (HRM), spezifische Personalentwicklung (PE) bzw. Human Resource Development (HRD) – die Begriffe werden jeweils synonym verwendet – sind solche Arbeitsfelder, in denen sich die Rolle von Beratung weiterentwickelt und immer wieder neu definiert werden muss.

Schlüsselwörter

Personalentwicklung Human Resource Management HRM Wandel der Arbeitswelt Berufsberatung Laufbahnberatung Qualifizierungsberatung 

Literatur

  1. Arthur, M. B. (1994): The boundaryless career: A new perspective for organizational inquiry. In: Journal of organizational behavior, 15(4), 295–306.Google Scholar
  2. Baderschneider, A., Diller, F. & Döring, O. (2012): Qualifizierungsberatung auf dem Prüfstand: Status quo und Handlungsempfehlungen (35–72). In: Loebe, H. & Severing, E. (Hrsg.) (2012): Qualifizierungsberatung in KMU: Förderung systematischer Personalentwicklung (Vol. 67). Bielefeld: Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  3. Barmettler, C., Gubler, M. & Ziltener, G. (2015): Individualisiertes Personalmanagement. Zürich: Versus.Google Scholar
  4. Bauman, Z. (2003): Flüchtige Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Beck, U. (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Becker, M. (2013): Personalentwicklung: Bildung, Förderung und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis (6. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  7. Becker, M. & Beck, A. (2014): Die Quadriga postmoderner Beliebigkeit und ihre Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft: Eine empirische Studie zur Entwicklung und Steuerung von Individualisierung, Fragmentierung, Temporalisierung und Ästhetisierung. München: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  8. Berger, P. A. & Hitzler, R. (2010): Individualisierungen: Ein Vierteljahrhundert „jenseits von Stand und Klasse“? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  9. Bruch, H. & Muenchen, A. P. (2017): Arbeitswelt 4.0: Energie und Dynamik. Personal Schweiz.Google Scholar
  10. Düsseldorff, K., & Fischell, M. (2018): Qualifizierungsberatung für Kleine und Mittlere Unternehmen. Ergebnisse und Erfahrungen zur Qualifizierung und Professionalisierung der Weiterbildungsarbeit in KMU. In: Dobischat, R., Elias A. & Rosendahl, A. (Hrsg.) (2018): Das Personal in der Weiterbildung (423–438). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  11. Ertelt, B.-J. & Frey, A. (2012): Theorien der beruflichen Entwicklung und Beratung in ihrer Bedeutung für HRM. In: Ertelt, B.-J. & Frey, A. (Hrsg.) (2012): HR zwischen Anpassung und Emanzipation: Beiträge zur Entwicklung einer eigenständigen Berufspersönlichkeit (37–49). Frankfurt am Main u. a.: Lang.Google Scholar
  12. Ewinger, D., Ternès, A., Koerbel, J. & Towers, I. (2016): Arbeitswelt im Zeitalter der Individualisierung: Trends: Multigrafie und Multi-Option in der Generation Y. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  13. Fukuyama, F. (2019): Identität. Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet. Hamburg: Hanser-Verlag.Google Scholar
  14. Gasteiger, R. M. (2007): Selbstverantwortliches Laufbahnmanagement: Das proteische Erfolgskonzept. Göttingen: Hogrefe Verlag.Google Scholar
  15. Gasteiger, R. M. (2014). Laufbahnentwicklung und -beratung. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  16. Gaugler, E. (2012): Mitarbeiter als Mitunternehmer. In: Ertelt, B.-J. & Frey, A. (Hrsg.) (2012): HR zwischen Anpassung und Emanzipation: Beiträge zur Entwicklung einer eigenständigen Berufspersönlichkeit (19–28). Frankfurt am Main u. a.: Lang.Google Scholar
  17. Gmür, M. & Thommen, J. P. (2007): Human-resource-Management: Strategien und Instrumente für Führungskräfte und das Personalmanagement in 13 Bausteinen. Zürich: Versus.Google Scholar
  18. Hackl, B. & Gerpott, F. (2015): HR 2020 – Personalmanagement der Zukunft: Strategien umsetzen, Individualität unterstützen, Agilität ermöglichen. München: Vahlen.Google Scholar
  19. Hall, D. T. (1996): The Career Is Dead – Long Live the Career. A Relational Approach to Careers. The Jossey-Bass Business & Management Series. Jossey-Bass Inc., Publishers.Google Scholar
  20. Hall, D. T. (2004): The protean career: A quarter-century journey. In: Journal of vocational behavior, 65(1), 1–13.Google Scholar
  21. Häusling, A. & Kahl, M. (2018): Treiber für Agilität – Gründe und Auslöser. In: Häusling, A. (Hrsg.): Agile Organisationen (17–25). Freiburg: Haufe.Google Scholar
  22. Inkson, K., Gunz, H., Ganesh, S. & Roper, J. (2012): Boundaryless careers: Bringing back boundaries. In: Organization studies, 33(3), 323–340.Google Scholar
  23. Kron, T. & Horáček, M. (2009): Individualisierung. Bielefeld: Transcript-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  24. Kuckartz, U. (2016): Typenbildung und typenbildende Inhaltsanalyse in der empirischen Sozialforschung. In: Schnell, M., Schulz, C. & Kuckartz, U. (Hrsg.): Junge Menschen sprechen mit sterbenden Menschen (31–53). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  25. Kuckartz, U. (2012): Qualitative Inhaltsanalyse. Methoden, Praxis, Computerunterstützung (3. Aufl.). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  26. Laloux, F. (2015): Reinventing Organizations. Ein Leitfaden zur Gestaltung sinn-stiftender Formen der Zusammenarbeit. Vahlen.Google Scholar
  27. Littleton, S. M., Arthur, M. B. & Rousseau, D. M. (2000): The future of boundaryless careers. In: Collin, A. & Young, R. A. (2000): The future of career (101–114). Cambridge University Press.Google Scholar
  28. Loebe, H. & Severing, E. (Hrsg.) (2012): Qualifizierungsberatung in KMU: Förderung systematischer Personalentwicklung (Vol. 67). Bielefeld: Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  29. Mayring, P. (2002): Einführung in die qualitative Sozialforschung. Weinheim und Basel: Beltz Verlag.Google Scholar
  30. Neuberger, O. (1997): Personalwesen 1: Grundlagen, Entwicklung, Organisation, Arbeitszeit, Fehlzeiten. Stuttgart: Enke.CrossRefGoogle Scholar
  31. NICE (2016): European Competence Standards for the Academic Training of Career Practitioners. NICE Handbook Vol. II, hrsg. von C. Schiersmann, S. Einarsdóttir, J. Katsarov, J. Lerkkanen, R. Mulvey, J. Pouyaud, K. Pukelis, und P. Weber. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  32. Pfeiffer, S., Lee, H., Zirnig, C. & Suphan, A. (2016): Industrie 4.0 – Qualifizierung 2025. Frankfurt, Main. Online unter: https://www.sabine-pfeiffer.de/files/downloads/2016-Pfeiffer-Industrie40-Qualifizierung2025.pdf [22.02.2019].
  33. Powell, W. W. (1987): Hybrid organizational arrangements: new form or transitional development? In: California management review, 30(1), 67–87.Google Scholar
  34. Röser, T. (2013): Ansätze der beruflichen Laufbahnentwicklung und ihre Bedeutung für das Human Resource Management aus Sicht arbeitsmarktbezogener Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Universität Heidelberg: Masterarbeit.Google Scholar
  35. Ryschka, J., Solga, M. & Mattenklott, A. (Hrsg.) (2010): Praxishandbuch Personalentwicklung: Instrumente, Konzepte, Beispiele. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  36. Schiersmann, C. & Thiel, H.-U. (Hrsg.) (2012): Beratung als Förderung von Selbstorganisationsprozessen: empirische Studien zur Beratung von Personen und Organisationen auf der Basis der Synergetik (Vol. 5). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  37. Schiersmann, C. & Thiel, H.-U. (2014): Organisationsentwicklung: Prinzipien und Strategien von Veränderungsprozessen (4., überarbeitete aktualisierte Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  38. Schiersmann, C. & Weber, P. (Hrsg.) (2013): Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung: Eckpunkte und Erprobung eines integrierten Qualitätskonzepts. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  39. Scholz, C. (2003): Spieler ohne Stammplatzgarantie: Darwiportunismus in der neuen Arbeitswelt. Weinheim: Wiley.Google Scholar
  40. Scott, W. R. (2006): Reflexionen über ein halbes Jahrhundert Organisationssoziologie. In: Senge, K. & Hellmann, K.-U. (Hrsg.): Einführung in den Neo-Institutionalismus (201–222). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  41. Stangel-Meseke, M., Hahn, P. & Steuer, L. (2014): Diversity Management und Individualisierung: Maßnahmen und Handlungsempfehlungen für den Unternehmenserfolg. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  42. Ulrich, D. (2008): HR competencies: Mastery at the intersection of people and business. Society for Human Resource. DOI:  https://doi.org/10.1177/0974173920100422.
  43. Ulrich, D., Younger, J., Brockbank, W. & Ulrich, M. (2012): HR from the outside in: Six competencies for the future of human resources. McGraw-Hill Education Ltd.Google Scholar
  44. Voß, G. G. & Pongratz, H. J. (1998): Der Arbeitskraftunternehmer. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 50(1), 131–158.Google Scholar
  45. Weber, P. (2015): Beratung im Rahmen von Personalentwicklung und Human Ressource Management (HRM). Studientext im Modul 11, Master Arbeitsmarktberatung der HdBA (Auszug).Google Scholar
  46. Weber, P. (2012): Selbstorganisation im Modell der Synergetik als Ausgangspunkt für Führungskompetenz. In: Ertelt, B.-J. & Frey, A. (Hrsg.) (2012): HR zwischen Anpassung und Emanzipation: Beiträge zur Entwicklung einer eigenständigen Berufspersönlichkeit (329–344). Frankfurt am Main u. a.: Lang.Google Scholar
  47. Weber, Peter C. (2013): Qualität in der arbeitsweltlichen Beratung eine Untersuchung von Qualitätsmerkmalen, Qualitätsmodellen und eines Netzwerks zu deren politischen Implementierung in Europa unter Berücksichtigung der Theorie der Selbstorganisation. Universität Heidelberg.Google Scholar
  48. Wegerich, C. (2015): Strategische Personalentwicklung in der Praxis. In: Strategische Personalentwicklung in der Praxis (5–18). Berlin, Heidelberg: Springer Gabler.Google Scholar
  49. Werkmann-Karcher, B. (2010): Das Human Resource Management in der Beratungsrolle. In: Werkmann-Karcher, B. & Rietiker, J. (2010): Angewandte Psychologie für das Human Resource Management: Konzepte und Instrumente für ein wirkungsvolles Personalmanagement (353–373). Berlin, Heidelberg: Springer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule der Bundesagentur für ArbeitMannheimDeutschland

Personalised recommendations