Advertisement

Wohnungswirtschaft und Verkehrssektor

  • Paul J. J. WelfensEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Es ist klar, dass ohne neue Ansätze und bessere Effizienz bei der CO2-Minderung die Klimaziele kaum erreichbar sind und zudem die Kostenbelastung – etwa mit Blick auf absehbare Mieterhöhungen – sozial kaum verkraftbar ist. Eine wichtige Initiative wäre daher in der Wohnungswirtschaft eine Serie von Modellprojekten „klimaneutrales billiges Bauen“ (mit Blick auf einen preiswerten IKEA-Klassiker bei den Bücherregalen braucht man sozusagen ein Billy-Modellhaus/Appartement für jedermann). Wichtige Sektoren, die im EU-Zertifikatehandel bislang ausgeblendet sind, sind die Wohnungswirtschaft und der Verkehrssektor, wozu neue Problemperspektiven und Politikansätze präsentiert werden. Zudem wird die Frage der Kompensation außereuropäischer Flugreisen angesprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. DACHS, B.; BUDDE, B. (2019), Fallstudie Nachhaltiges Bauen und Lead Markets in Österreich, in: Welfens, P. J. J. (Hg.), EU-Strukturwandel, Leitmärkte und Technoglobalisierung, Oldenbourg: de Gruyter VerlagGoogle Scholar
  2. WISSENSCHAFTLICHE DIENSTE (2018a), Maßnahmen zur Minderung von Emissionen in der Schifffahrt, Alternative Kraftstoffe und Antriebe, Sachstand, Deutscher Bundestag, WD 8-3000-032/18, Mai 2018Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW) an der Universität WuppertalWuppertalDeutschland

Personalised recommendations