Advertisement

Haftungsgrundlagen bei Versorgungsstörungen im Erdgasbereich

  • Natalia IshynaEmail author
Chapter
Part of the Juridicum – Schriften zum Bürgerlichen Recht book series (JUSBR)

Zusammenfassung

Eine sichere Versorgung der Allgemeinheit mit Erdgas als eines der zentralen energiepolitischen Ziele in Deutschland erfordert, dass jeder daran beteiligte Akteur seine ihm vertraglich und gesetzlich auferlegten – oben beschriebenen – Pflichten befolgt. Falls dies nicht der Fall sein sollte, können Versorgungsstörungen entstehen, die der ordnungsgemäßen Vornahme der Gewinnung von Erdgas zur Belieferung von Kunden, des Vertriebs von Erdgas an Kunden und des Betriebs eines Erdgasversorgungsnetzes (vgl. § 3 Nr. 36 EnWG) im Weg stehen und gegebenenfalls haftungsrechtlich zu sanktionieren sind. Da infolge einer Versorgungsstörung gerade Endkunden im Sinne des § 3 Nr. 25 EnWG in besonderem Maße (Personen-, Sach- und/oder Vermögens-) Schäden ausgesetzt sind und eine ausführliche Behandlung der zahlreich – in erster Linie wegen der Liberalisierung des Erdgasmarktes – denkbaren Haftungskonstellationen den Rahmen der vorliegenden Untersuchung überschreiten würde, wird im Folgenden nur auf zivilrechtliche Anspruchsgrundlagen, die Endkunden Schadensersatz im Falle einer Schädigung durch eine Störung der Erdgasversorgung gewähren, näher eingegangen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations