Advertisement

Mangelnde Kontemplationsfähigkeit

  • Ralf T. Kreutzer
Chapter

Zusammenfassung

Eine Kontemplation – die intensive Vertiefung in ein Thema oder eine Tätigkeit – ist die Voraussetzung dafür, dass wir ein tiefes Verstehen erreichen. Die allgegenwärtigen Ablenkungen führen allerdings dazu, dass uns dies immer seltener gelingt. Wir sollten uns jeden Tag um den Freiraum zur Kontemplation bemühen, weil wir sonst nur oberflächlich denken, arbeiten, entscheiden und sogar leben! Es geht bei der Kontemplation um das wichtige Streben nach einer ganzheitlichen Erfassung des Ist-Zustands.

Literatur

  1. Ebenfeld, T., & Ziems, D. (2018). Influencer – die neue Macht im Marketing. Köln/Berlin: insights +strategies publishing.Google Scholar
  2. Fritzen, F. (27. Januar 2019). Schaffen Sie es, diesen Artikel bis zum Ende zu lesen? Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, S. 4.Google Scholar
  3. von Goethe, J. W. (1999). Faust. Der Tragödie erster und zweiter Teil. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  4. Kanthak, D. (2016). Debattenkultur: Wahrheit braucht Zeit. http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/kultur-und-medien/ueberregional/Debattenkultur-Wahrheit-braucht-Zeit-article3167296.html. Zugegriffen am 08.07.2019.
  5. Klein, J. (2010). Sprache und Macht. Aus Politik und Zeitgeschichte, 8, 7–13.Google Scholar
  6. Maddox, D. (2016). Vote Leave Victory! Official figures reveal UK billed MORE than £350m each week by EU. https://www.express.co.uk/news/uk/695516/UK-was-billed-by-EU-MORE-26m-WEEK-350-bus-cost. Zugegriffen am 05.08.2019.
  7. Matzner, F. (1994). Vita activa et Vita contemplativa. Formen und Funktionen eines antiken Denkmodells in der Staatsikonographie der italienischen Renaissance. Berlin: Lang.Google Scholar
  8. o.V. (22. Januar 2019). Erklärung von 130 Forschern: Zur Zukunft des Lesens. https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/stavanger-erklaerung-von-e-read-zur-zukunft-des-lesens-16000793.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0. Zugegriffen am 23.07.2019.
  9. Otto, D. (28. Februar 2019). Wir sind längst vom Handy vergiftet. Die Welt, S. 10.Google Scholar
  10. Pörksen, B. (2018a). Die große Gereiztheit: Wege aus der kollektiven Erregung. München: Hanser.Google Scholar
  11. Stangl, W. (2019). Stichwort Embodied Cognition. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik. https://lexikon.stangl.eu/14550/embodied-cognition/. Zugegriffen am 23.07.2019.
  12. Tagesspiegel. (2019). Habeck über Social-Media-Ausstieg „Erst mal habe ich die Brücken gesprengt“. https://www.tagesspiegel.de/politik/habeck-ueber-social-media-ausstieg-erst-mal-habe-ich-die-bruecken-gesprengt/23843888.html. Zugegriffen am 08.07.2019.
  13. Wolf, M. (2019). Schnelles Lesen, langsames Lesen: Warum wir das Bücherlesen nicht verlernen dürfen. München: Penguin.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Ralf T. Kreutzer
    • 1
  1. 1.Hochschule für Wirtschaft und Recht BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations