Advertisement

Sozialpädagogische Urteilsbildung als Instrument der Personalauswahl in der Sozialen Arbeit

  • Vera BastianEmail author
  • Pascal Bastian
Chapter

Zusammenfassung

Entscheidungen zur Auswahl von Fachkräften in der Sozialen Arbeit sind ein bislang noch wenig untersuchtes Feld. Auf der Grundlage einiger allgemeiner theoretischer Überlegungen zur sozialpädagogischen Urteilsbildung und Entscheidungsfindung und den Ergebnissen einer der wenigen umfassenden Studien zur Personalauswahl in der Sozialen Arbeit wird in diesem Beitrag diskutiert, warum die Personalauswahl dort weniger auf der Basis gängiger betriebswirtschaftlicher und psychologischer Standards getroffen wird. Stattdessen – und dies ist die zentrale These – wird sich vielmehr intuitiv an in der jeweiligen Praxis angenommenen fachlichen bzw. sozialpädagogischen Kriterien orientiert.

Schlüsselwörter

Urteilsbildung Entscheidungsfindung Personalauswahl Soziale Arbeit und Personalmanagement 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ackermann, T. (2017). Über das Kindeswohl entscheiden. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  2. Apelojg, B. (2010). Emotionen in der Personalauswahl. München und Mering: Rainer Hampp.Google Scholar
  3. Bastian, P. (2017). Negotiations with a risk assessment tool: Standardized decision-making in the United States and the deprofessionalization thesis. Transnational Social Review, 7 (2), S. 206–218.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bastian, P. (2019). Sozialpädagogische Entscheidungen. Professionelle Urteilsbildung in der Sozialen Arbeit. Opladen: Budrich, UTB.Google Scholar
  5. Bastian, P., & Schrödter, M. (2014). Professionelle Urteilsbildung in der Sozialen Arbeit. Soziale Passagen, 6 (2), S. 275–297.Google Scholar
  6. Bastian, V. (2017). „…ich muss jemanden finden, der in ein Team passt“. Sozial Extra, 41 (6), S. 24–27.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bastian, V. (2018). Personalauswahl in der Sozialen Arbeit. Eine empirische Studie zum Suchen und Finden pädagogischer Fachkräfte. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Baumann, D. J., Fluke, J. D., Dalgleish, L., & Kern, H. (2013). The Decision-Making Ecology. In A. Shlonsky & R. Benbenishty (Hrsg.), From Evidence to Outcomes in Child Welfare (S. 24–38). Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  9. Benbenishty, R., Davidson-Arad, B., López, M., Devaney, J., Spratt, T., Koopmans, C., Knorth, E., Witteman, C., Del Valle, J., & Hayes, D. (2015). Decision making in child protection: An international comparative study on maltreatment substantiation, risk assessment and interventions recommendations, and the role of professionals’ child welfare attitudes. Child Abuse & Neglect, 49, S. 63–75.  https://doi.org/10.1016/j.chiabu.2015.03.015.CrossRefGoogle Scholar
  10. Berthel, J., & Becker, F. G. (2010). Personal-Management. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  11. Bode, I., & Turba, H. (2014). Organisierter Kinderschutz in Deutschland. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  12. Böttcher, W., Kanning, U. P., & Pahlke, M. (2012). Personalmanagement. In W. Böttcher & J. N. Dicke (Hrsg.), Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (S. 1–44). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  13. Bröder, A., & Hilbig, B. E. (2017). Urteilen und Entscheiden. In J. Müsseler & M. Rieger (Hrsg.), Allgemeine Psychologie (S. 619–659). Berlin: Springer.Google Scholar
  14. Franzheld, T. (2017). Verdachtsarbeit im Kinderschutz. Eine berufsbezogene Vergleichsstudie. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  15. Freres, K., Bastian, P., & Schrödter, M. (2019). Jenseits von Fallverstehen und Prognose – wie Fachkräfte mit einer einfachen Heuristik verantwortbaren Kinderschutz betreiben. neue praxis, 49 (2), S. 106–130.Google Scholar
  16. Friedrich, A. (2010). Personalarbeit in Organisationen der Sozialen Arbeit. Theorie und Praxis der Professionalisierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Fuchs-Rechlin, K., & Schilling, M. (2018). Vom „Ende des Wachstums“ zum „Wachstum ohne Ende“? KomDat Jugendhilfe, 21 (1), S. 2–13.Google Scholar
  18. Galuske, M. (2008). Fürsorgliche Aktivierung – aber kostengünstig! Zur Kritik der Dienstleistungsorientierung. In V. Brinkmann (Hrsg.), Personalentwicklung und Personalmanagement in der Sozialwirtschaft (S. 185–198). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Gigerenzer, G. (2015). Simply Rational. Decision Making in the Real World. New York: Oxford University Press.Google Scholar
  20. Haltmeyer, B., & Lueger, G. (2002). Beschafftung und Auswahl von Mitarbeitern. In H. Kasper & W. Mayerhofer (Hrsg.), Personalmanagement, Führung, Organisation (S. 405–446). Wien: Linde.Google Scholar
  21. Lüders, C. (1991). Spurensuche – Ein Literaturbericht zur Verwendungsforschung. Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft 27, S. 415–437.Google Scholar
  22. Moch, M. (2015). Langsames Denken oder Bauchgefühl? – Worauf gründen Professionelle Entscheidungen?. neue praxis, 45 (2), S. 132–144.Google Scholar
  23. Mohr, S. (2018). Illusionen des Managements und ihre praktischen Konsequenzen. Sozial Extra, 42 (1), S. 14–17.CrossRefGoogle Scholar
  24. Nadai, E. (2012). Von Fällen und Formularen: Ethnographie von Sozialarbeitspraxis im institutionellen Kontext. In E. Schimpf & J. Stehr (Hrsg.), Kritisches Forschen in der Sozialen Arbeit (S. 149–163). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Olk, T. (1986). Abschied vom Experten: Sozialarbeit auf dem Weg zu einer alternativen Professionalität. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  26. Pfister, H.-R., Jungermann, H., & Fischer, K. (2017). Die Psychologie der Entscheidung. Berlin und Heidelberg: Springer.Google Scholar
  27. Pracht, A. (2013). Betriebswirtschaftslehre für das Sozialwesen: Eine Einführung in betriebswirtschaftliches Denken im Sozial- und Gesundheitsbereich. Weinheim und München: Beltz Juventa.Google Scholar
  28. Schuler, H. (2000). Psychologische Personalauswahl. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  29. Schuler, H. (2014). Psychologische Personalauswahl. Eignungsdiagnostik für Personalentscheidungen und Berufsberatung. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  30. Taylor, B. J. (2012). Models for professional judgement in social work. European Journal of Social Work, 15 (4), S. 546–562.CrossRefGoogle Scholar
  31. Thole, W. (2012). Die Soziale Arbeit – Praxis, Theorie, Forschung und Ausbildung. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit (S. 19–70). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  32. Thole, W., Milbradt, B., Göbel, S., & Rißmann, M. (2016). Wissen und Reflexion. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  33. Thole, W., & Cloos, P. (2000). Soziale Arbeit als professionelle Dienstleistung. Zur „Transformation des beruflichen Handelns“ zwischen Ökonomie und eigenständiger Fachkultur. In B. Müller, H. Sünker, T. Olk & K. Böllert (Hrsg.), Soziale Arbeit zwischen Politik und Dienstleistung (S. 535–556). Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  34. Thole, W., & Küster-Schapfl, E.-U. (1997). Sozialpädagogische Profis. Beruflicher Habitus, Wissen und Können von PädagogInnen in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  35. Thole, W., & Polutta, A. (2011). Professionalität und Kompetenz von MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Handlungsfeldern. Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft 57, S. 104–121.Google Scholar
  36. Tversky, A., & Kahneman, D. (1974). Judgment under Uncertainty: Heuristics and Biases. Science, 185 (4157), S. 1124–1131.Google Scholar
  37. Weuster, A. (2012). Personalauswahl I. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  38. Winkler, M. (1988). Eine Theorie der Sozialpädagogik: über Erziehung als Rekonstruktion der Subjektivität. Stuttgart: Klett-Gotta.Google Scholar
  39. Wolff, S. (1981). Die Produktion von Fürsorglichkeit. Bielefeld: AJZ-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.DarmstadtDeutschland
  2. 2.Universität Koblenz-LandauLandauDeutschland

Personalised recommendations