Advertisement

Zur Durchmischung schul- und sozialpädagogischer Zuständigkeiten in Ganztagsschulen

  • Markus N. SauerweinEmail author
  • Nina Thieme
Chapter

Zusammenfassung

Empirisch gestützt durch Beobachtungen, die darauf hindeuten, dass an Ganztagsschulen Lehrer*innen zunehmend auch „sozialpädagogische Aufgaben“ übernehmen, Sozialarbeitende umgekehrt in schulische Verpflichtungen eingebunden werden, wird im Beitrag die These einer zunehmenden Durchmischung von Schul- und Sozialpädagogik anhand von zwei professionstheoretischen Positionen zu erklären versucht: Gemäß einer Entdifferenzierungsthese komme es im Zuge der multiprofessionellen Zusammenarbeit zu einer Verzahnung und Angleichung sowie einer Entdifferenzierung von Zuständigkeiten der beteiligten Professionen. Demgegenüber ist mit einer Zuständigkeitsdiffusitätsthese davon auszugehen, dass pädagogische Berufsgruppen über keine Kernzuständigkeiten verfügten und demzufolge die sich an Ganztagsschulen zeigende Durchmischung von Schul- und Sozialpädagogik nicht erst aus der berufsgruppenübergreifenden Kooperation resultiere, sondern dieser bereits vorgelagert sei. Den Beitrag abschließend werden mögliche Konsequenzen dargelegt, die aus der jeweiligen Position für die pädagogische Arbeit an Ganztagsschulen resultieren könnten.

Schlüsselwörter

Ganztagsschule Zuständigkeiten Professionalisierung Profession Schule Transformation Aushandlung von Teil- und Nichtzuständigkeiten dritter Typus von Pädagogik Entdifferenzierung von Zuständigkeit Zuständigkeitsdiffusität 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abbott, A. (1988). The system of professions. An essay on the division on expert labor. Chicago and London: University of Chicago Press.Google Scholar
  2. Aden-Grossmann, W. (2016). Geschichte der sozialpädagogischen Arbeit an Schulen. Entwicklung und Perspektiven von Schulsozialarbeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Bauer, P. (2013). Multiprofessionelle Kooperation und institutionelle Vernetzung an der (Ganztags-)Schule. In T. Bohl & S. Meissner (Hrsg.), Expertise Gemeinschaftsschule. Forschungsergebnisse und Handlungsempfehlungen für Baden-Württemberg (S. 161–176). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  4. Bauer, P., & Bolay, E. (2013). Zur institutionellen Konstituierung von Schülerinnen und Schülern als Adressaten der Schulsozialarbeit. In A. Spies (Hrsg.), Schulsozialarbeit in der Bildungslandschaft. Möglichkeiten und Grenzen des Reformpotenzials (S. 47–69). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  5. Breuer, A., Idel, T.-S., & Schütz, A. (2019). Professionsentwicklung im Ganztag. Verschiebungen im Spiegel praxeologischer Forschung. In K. Berdelmann, B. Fritzsche, K. Rabenstein & J. Scholz (Hrsg.), Transformationen von Schule, Unterricht und Profession (S. 307–324). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  6. Breuer, A., & Reh, S. (2010). Zwei ungleiche Professionen? Wie LehrerInnen und ErzieherInnen in Teams zusammenarbeiten. Soziale Passagen, 11 (2), S. 29–46.Google Scholar
  7. Chiapparini, E., Thieme, N., & Sauerwein, M. N. (2019, angenommen). Tagesschulen in der Schweiz. Ein neues und herausforderndes Handlungsfeld der Sozialen Arbeit. Schweizerische Zeitschrift für Soziale Arbeit.Google Scholar
  8. Cloos, P., Köngeter, S., Müller, B., & Thole, W. (2009). Die Pädagogik der Kinder- und Jugendarbeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  9. Fabel-Lamla, M., & Reinecke-Terner, A. (2015). Schulsozialarbeit im inklusiven Schulsystem – Chancen und Herausforderungen der Kooperation in multiprofessionellen Teams. In R. Krüger & C. Mähler (Hrsg.), Gemeinsames Lernen in inklusiven Klassenzimmern. Prozesse der Schulentwicklung gestalten (S. 147–169). Kronach: Carl Link.Google Scholar
  10. Fölling-Albers, M. (2000). Entscholarisierung von Schule und Scholarisierung von Freizeit? Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 20 (2), S. 118–131.Google Scholar
  11. Gadow, T., Peucker, C., Pluto, L., & Seckinger, M. (2013). Vielfalt offener Kinder- und Jugendarbeit. Eine empirische Analyse. Deutsche Jugend, 61 (9), S. 380–389.Google Scholar
  12. Helsper, W. (2001). Die sozialpädagogische Schule als Bildungsvision? Eine paradoxe Entparadoxierung. In P. Becker & J. Schirp (Hrsg.), Jugendhilfe und Schule. Zwei Handlungsrationalitäten auf dem Weg zu einer? (S. 20–45). Münster: Votum.Google Scholar
  13. Holtappels, H. G. (2008). Schule und Sozialpädagogik. In W. Helsper & J. Böhme (Hrsg.), Handbuch Schulforschung (S. 495–512). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  14. Idel, T.-S. (2013). Pädagogische Praktiken im Ganztag. In H.-R. Müller (Hrsg.), Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge. Markierungen und Vermessungen: Beiträge zum 23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (Schriften der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, S. 151–166). Opladen, Berlin und Toronto: Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  15. KMK (Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik) (2018). Allgemeinbildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland – Statistik 2012 bis 2016. Berlin: KMK. Online https://www. Zugegriffen: 29. Oktober 2018.
  16. Kolbe, F.-U., Reh, S., Fritzsche, B., Idel, T.-S., & Rabenstein, K. (Hrsg.) (2009). Ganztagsschule als symbolische Konstruktion. Fallanalysen zu Legitimationsdiskursen in schultheoretischer Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Kunze, K. (2016). Multiprofessionelle Kooperation – Verzahnung oder Differenzierung? Einige Einwände gegen die Polarisierungstendenz einer Diskussion. In T.-S. Idel, F. Dietrich, K. Kunze, K. Rabenstein & A. Schütz (Hrsg.), Professionsentwicklung und Schulstrukturreform (S. 261–277). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  18. Kunze, K. (2018). „Niemandem die Scheibe Brot vom Teller ziehen.“ Zuständigkeitsunsicherheit als Herausforderung multiprofessioneller Kooperationsbeziehungen. In S. Boller, M. Fabel-Lamla, A. Feindt, W. Kretschmer, S. Schnebel & B. Wischer (Hrsg.), Kooperation. Friedrich Jahresheft, XXXVI, S. 70–72.Google Scholar
  19. Lütje-Klose, B. (2016). Teamarbeit. In I. Hedderich, G. Biewer, J. Hollenweger & R. Markowetz (Hrsg.), Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik (S. 365–369). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  20. Oelerich, G. (2007). Ganztagsschulen und Ganztagsangebote in Deutschland – Schwerpunkte, Entwicklungen und Diskurse. In F. Bettmer, S. Maykus, F. Prüß & A. Richter (Hrsg.), Ganztagsschule als Forschungsfeld. Theoretische Klärungen, Forschungsdesigns und Konsequenzen für die Praxisentwicklung (S. 13–42). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Oevermann, U. (1996). Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionellen Handelns. In A. Combe & W. Helsper (Hrsg.), Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns (S. 70–182). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Oevermann, U. (2002). Professionalisierungsbedürftigkeit und Professionalisiertheit pädagogischen Handelns. In M. Kraul, W. Marotzki & C. Schweppe (Hrsg.), Biographie und Profession (S. 19–63). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  23. Oevermann, U. (2009). Die Problematik der Strukturlogik des Arbeitsbündnisses und der Dynamik von Übertragung und Gegenübertragung in einer professionalisierten Praxis von Sozialarbeit. In R. Becker-Lenz, S. Busse, G. Ehlert & S. Müller (Hrsg.), Professionalität in der Sozialen Arbeit. Standpunkte, Kontroversen, Perspektiven (S. 113–142). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  24. Olk, T., Speck, K., & Stimpel, T. (2011). Professionelle Kooperation unterschiedlicher Berufskulturen an Ganztagsschulen – Zentrale Befunde eines qualitativen Forschungsprojektes. In L. Stecher, H.-H. Krüger & T. Rauschenbach (Hrsg.), Ganztagsschule – Neue Schule? Eine Forschungsbilanz. Sonderheft 15 der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (S. 63–80). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Pupeter, M., & Hurrelmann, K. (2013). Die Schule: Als Erfahrungsraum immer wichtiger. In S. Andresen & K. Hurrelmann (Hrsg.), Wie gerecht ist unsere Welt? (Kinder in Deutschland, Bd. 3, S. 111–134). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  26. Pupeter, M., & Wolfert, S. (2018). Schule: Frühe Weichenstellung. In S. Andresen, S. Neumann & K. Public (Hrsg.), Kinder in Deutschland 2018. 4. World Vision Kinderstudie (S. 76–94). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  27. Reh, S., Fritzsche, B., Idel, T.-S., & Rabenstein, K. (Hrsg.) (2015a). Lernkulturen. Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  28. Reh, S., Idel, T.-S., Rabenstein, K., & Fritzsche, B. (2015b). Ganztagsschulforschung. Theoretische und empirische Erträge des Projekts. In S. Reh, B. Fritzsche, T.-S. Idel & K. Rabenstein (Hrsg.), Lernkulturen. Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen (S. 297–336). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  29. Reh, S., Rabenstein, K., Fritzsche, B., & Idel, T.-S. (2015c). Die Transformation von Lernkulturen. Zu einer praxistheoretisch fundierten Ganztagsschulforschung. In S. Reh, B. Fritzsche, T.-S. Idel & K. Rabenstein (Hrsg.), Lernkulturen. Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen (S. 19–62). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  30. Rousseau, J.-J. (1998/1762). Emil oder über die Erziehung (Bd. 115). Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  31. Sauerwein, M. N. (2017). Qualität in Bildungssettings der Ganztagsschule. Über Unterrichtsforschung und Sozialpädagogik. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  32. Sauerwein, M. N., Hannemann, J., & Rollett, W. (2018). Ergänzende Unterscheidungsmerkmale für die Organisationsform von Ganztagsschule. Inhaltliche Breite des Angebots, konzeptuelle Verbindungen, Zeitorganisation. In K. Drossel & B. Eickelmann (Hrsg.), Does „What works“ work? Bildungspolitik, Bildungsadministration und Bildungsforschung im Dialog (S. 241–258). Münster: Waxmann.Google Scholar
  33. StEG-Konsortium (2019). Ganztagsschule 2017/2018. Deskriptive Befunde einer bundesweiten Befragung. http://projekt-steg.de/ticker. Zugegriffen: 15. April 2019.
  34. Thole, W., & Polutta, A. (2011). Professionalität und Kompetenz von MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Handlungsfeldern. Professionstheoretische Entwicklungen und Problemstellungen der Sozialen Arbeit. Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft 57, S. 104–121.Google Scholar
  35. Wernet, A. (2014). Überall und nirgends. Ein Vorschlag zur professionalisierungstheoretischen Verortung des Lehrerberufs. In C. Leser, T. Pflugmacher, M. Pollmanns, J. Rosch & J. Twardella (Hrsg.), Zueignung. Pädagogik und Widerspruch (S. 77–96). Opladen, Berlin und Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  36. Zipperle, M. (2015). Jugendhilfeentwicklung und Ganztagsschule. Empirische Ergebnisse zu Herausforderungen und Chancen. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Fliedner Fachhochschule DüsseldorfDüsseldorfDeutschland
  2. 2.Universität KasselKasselDeutschland

Personalised recommendations