Advertisement

Savegame pp 225-252 | Cite as

Zum Einsatz der Software Minecraft im technischen Werkunterricht der Volksschule

Sichtweisen von Studierenden der Primarstufe im sechsten Semester
  • Sonja GabrielEmail author
  • Matthias Hütthaler
  • Michael Nader
Chapter
Part of the Perspektiven der Game Studies book series (PEGAST)

Zusammenfassung

Gerade im technischen Werkunterricht findet an österreichischen Volksschulen derzeit vorwiegend manuell ausgerichteter Unterricht statt, ohne dass auf die aktuellen Entwicklungen durch die Digitalisierung, die vor allem viele Tätigkeiten wie Feilen, Schrauben und Sägen obsolet machen und durch Bedienung von Maschinen und Programmen ersetzen, eingegangen wird. Das hier beschriebene Forschungsprojekt möchte auf die Einstellungen von Lehramtsstudierenden der Primarstufe eingehen und deren Sichtweise auf den Einsatz der Software Minecraft (Mojang, Minecraft, Mojang, Stockholm, 2011) im technischen Werkunterricht. Die Forschungsfragen, die dabei beantwortet werden sollen, beziehen sich einerseits auf das von zukünftigen Lehrer*innen gesehene Potenzial des Spiels als auch andererseits auf Voraussetzungen und Gelingensbedingungen für den Einsatz digitaler Spiele in der Primarstufe. Mit Hilfe von 58 leitfadengestützten Interviews zeigte sich, dass Studierende, die den Einsatz von Minecraft eher ablehnen, vor allem starke Hindernisse bei der Umsetzung sehen und Problembereiche stärker thematisieren als jene Gruppe von Studierenden, die den Einsatz von Minecraft eher befürworten. Die Vorteile, die von beinahe allen Studierenden gesehen werden, liegen vor allem in der Schulung des räumlichen Denkens und in der Steigerung von Motivation und Kreativität. Die Einschätzung der eigenen digitalen Kompetenz spielt eine untergeordnete Rolle, wenn es um die Akzeptanz von Minecraft für den Unterricht im technischen Werken geht.

Schlüsselwörter

Minecraft Technischer Werkunterricht Volksschule Lehramtsstudierende Evaluation Game-based Learning Chancen und Herausforderungen 

Literatur

  1. Baumgartner, Peter, Gerhard Brandhofer, Martin Ebner, Petra Gradinger, und Martin Korte. 2016. Medienkompetenz fördern – Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter. Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015 (2): 95–131.Google Scholar
  2. Badley, Graham. 1986. The teacher as change agent. Professional Development in Education 12 (3): 151–158.Google Scholar
  3. Breiter, Andreas, Arne Fischer, und Björn Eric Stolpmann. 2006. IT-Service-Management — neue Herausforderungen für kommunale Schulträger. In Handbuch IT in der Verwaltung, Hrsg. M. Wind und D. Kröger, 253–272. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bundesministerium für Bildung. 2017. Digitale Bildung. Bundesministerium.  https://bildung.bmbwf.gv.at/schulen/schule40/index.html. Zugegriffen: 14. Nov. 2017.
  5. Bundesministerium für Bildung (BMB). 2016. IKT-Infrastrukturerhebung 2016. Bundesministerium. https://bildung.bmbwf.gv.at/schulen/schule40/iktie.html. Zugegriffen: 27. Apr. 2019.
  6. de Freitas, Sara, und Paul Maharg, Hrsg. 2011. Digital games and learning. London: Continuum.Google Scholar
  7. Dittmar, Norbert. 2013. Transkription: Ein Leitfaden mit Aufgaben für Studenten, Forscher und Laien. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  8. Eickelmann Birgit, Ramona Lorenz, Mario Vennemann, Julia Gerick, und Wilfried Bos. 2014. Grundschule in der digitalen Gesellschaft: Befunde aus den Schulleistungsstudien IGLU und TIMSS 2011. Münster: Waxmann.Google Scholar
  9. Eickelmann, Birgit, und Wilfried Bos. 2011. Messung computer- und informationsbezogener Kompetenzen von SchülerInnen als Schlüsselkompetenz im 21. Jahrhundert. Medienimpulse 4.Google Scholar
  10. Elkar, Rainer, Katrin Keller, und Helmuth Schneider. 2014. Handwerk: Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Darmstadt: Theiss, Konrad.Google Scholar
  11. Ellison, Tisha Lewis, Jessica N. Evans, und Jim Pike. 2016. Minecraft, Teachers, Parents, and Learning: What they need to know and understand. School Community Journal 26 (2): 25–43.Google Scholar
  12. Friebertshäuser, Barbara. 1997. Interviewtechniken – ein Überblick. In Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft, Hrsg. Barbara Friebertshäuser und Annedore Prengel, 371–395. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  13. Friebe, Holm, und Thomas Ramge. 2008. Marke Eigenbau: Der Aufstand der Massen gegen die Massenproduktion. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  14. Gabriel, Sonja. 2016. Why digital game based learning should be included in teacher education. Reflecting Education 10 (1).Google Scholar
  15. Gallagher, Colin, Hrsg. 2014. Minecraft in the classroom. Ideas, inspiration, and student projects for teachers. San Francisco: Peachprint Press.Google Scholar
  16. Gee, James Paul. 2007. What Video games have to teach us about learning and literacy. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  17. Gee, James Paul. 2008. Good video games + good learning. Collected essays on video games, learning and literacy. New York: Lang.Google Scholar
  18. Greinstetter, Roswitha, und Maria Fast. 2017. Technische Bildung im fächerverbindenden Unterricht der Primarstufe: Forschung – Technik – Geschlecht. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.Google Scholar
  19. Herzig, Bardo, und Silke Grafe. 2006. Digitale Medien in der Schule. Standortbestimmung und Handlungsempfehlungen für die Zukunft. Bonn: Deutsche Telekom AG.Google Scholar
  20. Hopf, Christel. 1978. Die Pseudo-Exploration. Überlegungen zur Technik qualitativer Interviews in der Sozialforschung. Zeitschrift für Soziologie 7:97–115.CrossRefGoogle Scholar
  21. Kirch, Michael. 2016. Lehr- und Lerntechnologien – Anspruch und Wirklichkeit. In Inverted Classroom and Beyond – Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert, Hrsg. E. Großkurth und J. Handke. Marburg: Tectum.Google Scholar
  22. Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems. 2018. Curriculum – Bachelorstudium als Voraussetzung für ein Masterstudium zur Erlangung des Lehramtes Primarstufe. KPH. https://www.kphvie.ac.at/fileadmin/Mitteilungsblatt/KPH-2018_MB149__Curriculum_Bachelorstudium_Lehramt_Primarstufe.pdf. Zugegriffen: 11. Sept. 2018.
  23. Mayring, Philipp. 2010. Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  24. Microsoft Cooperation. 2018a. 3D Builder. Microsoft. https://www.microsoft.com/de-at/p/3d-builder/9wzdncrfj3t6?activetab=pivot%3Aoverviewtab. Zugegriffen: 11. Sept. 2018.
  25. Microsoft Cooperation. 2018b. This is how you turn your Minecraft creations into 3D models. Microsoft. https://news.microsoft.com/en-gb/2017/10/12/this-is-how-you-turn-your-Minecraft-creations-into-3d-models/. Zugegriffen: 11. Sept. 2018.
  26. Mishra, Punya, und Matthew Koehler. 2006. Technological pedagogical content knowledge: A framework for teacher knwoledge. http://one2oneheights.pbworks.com/f/MISHRA_PUNYA.pdf. Zugegriffen: 15. Dez. 2017.
  27. Mojang. 2011. Minecraft. Stockholm: Mojang.Google Scholar
  28. Mojang. 2016. Minecraft: Education edition. Redmond: Microsoft.Google Scholar
  29. Mojang Synergies AB. 2018a. Das offizielle Minecraft-Wiki. Gamepedia. https://minecraft-de.gamepedia.com/Minecraft_Wiki. Zugegriffen: 11. Sept. 2018.
  30. MPFS – Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (Hrsg.). 2017a. JIM 2017. Jugend, Information, (Multi-)Media, Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland. mpfs. http://www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/JIM/2017/JIM_2017.pdf. Zugegriffen: 1. Dez. 2017.
  31. MPFS – Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (Hrsg.). 2017b. KIM-Studie 2016. Kindheit, Internet, Medien. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger. mpfs. https://www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/KIM/2016/KIM_2016_Web-PDF.pdf. Zugegriffen: 29. Nov. 2017.
  32. Nebel, Steve, Sascha Rey Schneider, und Daniel Günter. 2016. Mining learning and crafting scientific experiments: A literature review on the use of Minecraft in education and research. Educational Technology & Society 19 (2): 266–355.Google Scholar
  33. Overby, Alexandra, und Brian L. Jones. 2015. Virtual LEGOs: Incorporating Minecraft into the art education curriculum. Art Education 68 (1): 21–27.CrossRefGoogle Scholar
  34. Petko, Dominik, und Beat Döbeli Honegger. 2011. Digitale Medien in der schweizerischen Lehrerinnen- und Lehrerbildung: Hintergründe, Ansätze und Perspektiven. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 29: 155–171. Schweiz: Suter Print AG.Google Scholar
  35. Republik Österreich. 2012. Lehrplan der Volksschule. Bildung.bmbwf. https://bildung.bmbwf.gv.at/schulen/unterricht/lp/lp_vs_gesamt_14055.pdf. Zugegriffen: 11. Sept. 2018.
  36. Ritterfeld, Ute, Michael J. Cody, und Peter Vorderer. (Hrsg.). 2009. Serious games: Mechanisms and effects. New York: Routledge.Google Scholar
  37. Roberts-Woychesin, Jami. 2015. Understanding 3-D spaces through game-based learning. A case study of knowledge acquisition through problem-based learning in Minecraft. Denton: ProQuest Dissertations Publishing.Google Scholar
  38. Roth-Ebner, Caroline. 2011. Medienkompetenz & Genderkompetenz. Kompetenzen für das Web 2.0. Medienimpulse 3.Google Scholar
  39. Short, Dan. 2012. Teaching scientific concepts using a virtual world – Minecraft. TeachingScience 58 (3): 55–58.Google Scholar
  40. Squire, Kurt. 2011. Video Games and learning. Teaching and participatory culture in the digital age. New York: Teachers College Press.Google Scholar
  41. Tillmann, Klaus-Jürgen. 2009. Die Zukunft der öffentlichen Pflichtschule – ein Essay. In Schule 2020 aus Expertensicht zur Zukunft von Schule, Unterricht und Lehrerbildung, Hrsg. D. Bosse und P. Posch, 54–67. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  42. Van der Heijden, Monique, Jeannette J.M. Geldens, Douwe Beijaard, und Herman L. Popeijus. 2015. Characteristics of teachers as change agents. Teachers and Teaching 21 (6): 681–699.Google Scholar
  43. Van Eck, Richard. 2006. Digital game-based learning: It’s not just the digital natives who are restless. EDUCAUSE Review 41(2).Google Scholar
  44. Wagner, Michael, und Sonja Gabriel. 2011. Didaktische Szenarien des Digital Game Based Learning. Handreichung für Lehrkräfte. https://pro.kphvie.ac.at/fileadmin/pro/pro/gbl/unterlagen/handreichung_dgbl_mai.pdf. Zugegriffen: 29. Nov. 2017.
  45. Wanka, Johanna. 2016. Vorwort. In Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft: 2, Hrsg. Bundesministerium für Bildung und Forschung. Berlin: Druck- und Verlagshaus Zarböck.Google Scholar
  46. Wetterich, Frank, Martin Burghart, und Norbert Rave. 2014. Medienbildung an deutschen Schulen. http://initiatived21.de/app/uploads/2017/01/141106_medienbildung_onlinefassung_komprimiert.pdf. Zugegriffen: 15. Dez. 2017.
  47. Whitmer, Susan. 2016. Makerspaces that set the stage for lifelong learning. VentureWell. Proceedings of open, the annual Conference. Hadley: National Collegiate Inventors & Innovators Alliance: 1–9.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Sonja Gabriel
    • 1
    Email author
  • Matthias Hütthaler
    • 2
  • Michael Nader
    • 2
  1. 1.Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/KremsWienÖsterreich
  2. 2.KremsÖsterreich

Personalised recommendations