Advertisement

Sozialpsychologische Fundierung der Entrepreneurship Education

  • Astrid LangeEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im folgenden Beitrag wird Entrepreneurship aus sozialpsychologischer Perspektive heraus betrachtet. Die Sozialpsychologie liefert mit der Theorie des geplanten Verhaltens von Ajzen (1991) eine bewährte theoretische Basis zur Erklärung von Intentionen. Diese theoretische Basis wird im Abschn. 2 umrissen. Die Anwendung der Theorie des geplanten Verhaltens auf die Analyse der Determinanten von Gründungsintentionen hat in den letzten Jahren wichtige Ergebnisse geliefert. Im Abschn. 3 wird dies beispielhaft illustriert, indem die Erkenntnisse zu den subjektiven gründungsbezogenen Überzeugungen Studierender bei Lange (2012) überblicksartig zusammengefasst werden. Diese Zusammenfassung orientiert sich an drei Zielgruppen, die in Abhängigkeit von allgemeinen, zeitlich unspezifischen, und spezifischen, auf die nächsten 10 Jahre bezogenen Gründungsintentionen definiert werden. Da der breite Transfer dieser theoriebasierten, empirisch fundierten Ergebnisse in die Praxis der Entrepreneurship Education bisher noch aussteht, aber fruchtbare Resultate verspricht, wird im Abschn. 4 thematisiert, welche zielgruppenorientierten Entrepreneurship Education-Maßnahmen aus den Ergebnissen abgeleitet werden können. Es wird deutlich, dass vor allem Studierende ohne Gründungsintentionen eine gezielte Ansprache brauchen, um Fehlüberzeugungen abzubauen und das Spektrum ihrer beruflichen Möglichkeiten so zu erweitern. Auch wird die Nutzbarkeit dieses Ansatzes für die Weiterentwicklung der Forschung zur Entrepreneurship Education hervorgehoben. Abschließend findet sich im Abschn. 5 ein ausblickendes Fazit.

Literatur

  1. Ajzen, I. (1991). The theory of planned behavior. Organizational Behavior and Human Decision Processes, 50(2), 179–211.Google Scholar
  2. Ajzen, I. (2015). The theory of planned behavior: A bibliography. Online Bibliography. USA. http://people.umass.edu/aizen/tpbrefs.html. Zugegriffen am 23.09.2016.
  3. Ajzen, I., & Fishbein, M. (1980). Understanding attitudes and predicting social behavior. Englewood Cliffs: Prentice-Hall.Google Scholar
  4. Baron, R. (2007). Entrepreneurship: A process perspective. In J. Baum, M. Frese, & R. Baron (Hrsg.), The psychology of entrepreneurship (S. 19–39). Mahwah: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  5. Baum, J., Frese, M., Baron, R., & Katz, J. (2007). Entrepreneurship as an area of psychology study: An introduction. In J. Baum, M. Frese, & R. Baron (Hrsg.), The psychology of entrepreneurship (S. 1–18). Mahwah: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  6. Berg, A. (2010). Social entrepreneurship education: Grundlagen für die Unterstützung gesellschaftlich engagierter Menschen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Saarbrücken: VDM.Google Scholar
  7. Bird, B. J., & Jelinek, M. (1988). The operation of entrepreneurial intentions. Entrepreneurship: Theory & Practice, 13(2), 21–29.Google Scholar
  8. Boyd, N. G., & Vozikis, G. S. (1994). The influence of self-efficacy on the development of entrepreneurial intentions and actions. Entrepreneurship: Theory & Practice, 18(4), 63–77.Google Scholar
  9. Bygrave, W. D., & Hofer, C. W. (1991). Theorizing about entrepreneurship. Entrepreneurship: Theory & Practice, 16(2), 13–22.Google Scholar
  10. Carsrud, A., & Brännback, M. (2011). Entrepreneurial motivations: What do we still need to know? Journal of Small Business Management, 49(1), 9–26.  https://doi.org/10.1111/j.1540-627X.2010.00312.x.Google Scholar
  11. Conner, M., & Armitage, C. J. (1998). Extending the theory of planned behavior: A review and avenues for further research. Journal of Applied Social Psychology, 28(15), 1429–1464.Google Scholar
  12. Cooper, A. (2005). Entrepreneurship: The past, the present, the future. In Z. Acs & D. B. Audretsch (Hrsg.), Handbook of entrepreneurship research (S. 21–34). New York: Springer U.S.Google Scholar
  13. Fallgatter, M. J. (2004). Entrepreneurship: Konturen einer jungen Disziplin. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 56(2), 23–44.Google Scholar
  14. Fishbein, M. (1995). Developing effective behavior change interventions: Some lessons learned from behavioral research. In T. E. Backer, S. David, & G. Saucy (Hrsg.), NIDA research monograph 155: Reviewing the behavioral science knowledge base on technology transfer (S. 246–261). Rockvilla: National Institute on Drug Abuse (NIDA). http://archives.drugabuse.gov/pdf/monographs/155.pdf. Zugegriffen am 23.09.2016.Google Scholar
  15. Fishbein, M. (1997). Predicting, understanding, and changing socially relevant behaviors: Lessons learned. In C. McGarty & S. A. Haslam (Hrsg.), The message of social psychology (S. 77–91). Oxford: Blackwell.Google Scholar
  16. Francis, J. J., Eccles, M. P., Johnston, M., Walker, A., Grimshaw, J., Foy, R., Kaner, E., Smith, L., & Bonetti, D. (2004). Constructing questionnaires based on the theory of planned behaviour: A manual for health services researchers (online-manual). Newcastle: Centre for Health Services Research, University of Newcastle. http://openaccess.city.ac.uk/1735/1/TPB%20Manual%20FINAL%20May2004.pdf. Zugegriffen am 10.08.2018.
  17. Gartner, W. B. (1989). Some suggestions for research on entrepreneurial traits and characteristics. Entrepreneurship Theory and Practice, 14(1), 27–38.Google Scholar
  18. Grave, B., Hetze, P., & Kanig, A. (2014). Gründungsradar 2013: Wie Hochschulen Unternehmensgründungen fördern. http://www.stifterverband.com/gruendungsradar/2013/index.html. Zugegriffen am 23.09.2016.Google Scholar
  19. Guerrero, M., Rialp, J., & Urbano, D. (2008). The impact of desirability and feasibility on entrepreneurial intentions: A structural equation model. International Entrepreneurship and Management Journal, 4, 35–50.Google Scholar
  20. Honig, B. (2004). Entrepreneurship education: Toward a model of contingency-based business planning. Academy of Management Learning and Education, 3(3), 258–273.Google Scholar
  21. Jonas, K., & Doll, J. (1996). Eine kritische Bewertung der Theorie des überlegten Handelns und der Theorie des geplanten Verhaltens. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 27(1), 18–31.Google Scholar
  22. Katz, J. A. (2007). Education and training in entrepreneurship. In J. Baum, M. Frese, & R. Baron (Hrsg.), The psychology of entrepreneurship (S. 209–235). Mahwah: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  23. Krueger, N. F. (2003). The cognitive psychology of entrepreneurship. In Z. Acs & D. Audretsch (Hrsg.), Handbook of entrepreneurship research: An interdisciplinary survey and introduction (S. 105–140). London: Kluwer.Google Scholar
  24. Kulicke, M., Stahlecker, T., Lo, B., & Wolf, B. (2006, Juni). EXIST – Existenzgründungen aus Hochschulen: Bericht der wissenschaftlichen Begleitung zum Förderzeitraum 1998 bis 2005 (Kurzfassung) (Forschungsbericht 555). Berlin: BMWi. http://www.exist.de/imperia/md/content/pdf_sonstiges/forschungsbericht_555.pdf. Zugegriffen am 25.06.2012.
  25. Kulicke, M., Dornbusch, F., Kripp, K., & Schleinkofer, M. (2012, August). Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung: Gründungsunterstützung an Hochschulen, die zwischen 1998 und 2011 gefördert wurden (Bericht der wissenschaftlichen Begleitforschung zu „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“). Karlsruhe: Fraunhofer ISI. http://www.exist.de/SharedDocs/Downloads/DE/Studien/Nachhaltigkeit-EXIST-Foerderung.html. Zugegriffen am 23.09.2016.
  26. Lange, A. (2010). Zusammenfassende Ergebnisse zum Forschungsprojekt MobIUP – Teilprojekt an der BTU Cottbus, Lehrstuhl ABWL III. Working paper 9. Cottbus: BTU. http://www.econbiz.de/Record/zusammenfassende-ergebnisse-zum-forschungsprojekt-mobiup-teilprojekt-an-der-btu-cottbus-lehrstuhl-abwl-iii-astrid-lange/10009375343. Zugegriffen am 23.09.2016.
  27. Lange, A. (2012). Subjektive gründungsbezogene Überzeugungen Studierender: Eine Untersuchung auf Grundlage der Theorie des geplanten Verhaltens. Göttingen: Optimus.Google Scholar
  28. Lang-von Wins, T. (2004). Der Unternehmer: Arbeits- und organisationspsychologische Grundlagen. Berlin: Springer.Google Scholar
  29. Liñán, F., & Chen, Y. (2009). Development and cross-cultural application of a specific instrument to measure entrepreneurial intentions. Entrepreneurship: Theory & Practice, 33(3), 593–617.Google Scholar
  30. Minks, K., & Schaeper, H. (2002). Modernisierung der Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft und Beschäftigung von Hochschulabsolventen: Ergebnisse aus Längsschnittuntersuchungen zur beruflichen Integration von Hochschulabsolventinnen und -absolventen (HIS-Hochschulplanung Band 159). Hannover: HIS. http://www.his.de/pdf/pub_hp/hp159.pdf. Zugegriffen am 25.06.2012.
  31. Rauch, A., & Frese, M. (2007). Born to be an entrepreneur? Revisiting the personality approach to entrepreneurship. In J. Baum, M. Frese, & R. Baron (Hrsg.), The psychology of entrepreneurship (S. 41–65). Mahwah: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  32. Read, S., Sarasvathy, S. D., Dew, N., Wiltbank, R., & Ohlsson, A. (2011). Effectual entrepreneurship. London: Routledge.Google Scholar
  33. Sarasvathy, S. D. (2008). Effectuation: Elements of entrepreneurial expertise. Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  34. Schleinkofer, M., & Kulicke, M. (2009). Kurzfassung und Schlussfolgerungen zu Entrepreneurship Education an deutschen Hochschulen. Karlsruhe: Fraunhofer.Google Scholar
  35. Shapero, A., & Sokol, L. (1982). The social dimensions of entrepreneurship. In C. A. Kent, D. L. Sexton, & K. H. Vesper (Hrsg.), Encyclopedia of entrepreneurship (S. 72–88). Englewood Cliffs: Prentice Hall.Google Scholar
  36. Shaver, K. G., & Scott, L. R. (1991). Person, process, choice: The psychology of new venture creation. Entrepreneurship Theory and Practice, 16(2), 23–45.Google Scholar
  37. Sutton, S. (1998). Predicting and explaining intentions and behavior: How well are we doing? Journal of Applied Social Psychology, 28(15), 1317–1338.Google Scholar
  38. Tegtmeier, S. (2008). Die Existenzgründungsabsicht: Eine theoretische und empirische Analyse auf Basis der Theory of Planned Behavior. Marburg: Tectum.Google Scholar
  39. Walter, S. G. (2008). Gründungsintention von Akademikern: Eine empirische Mehrebenenanalyse personen- und fachbereichsbezogener Einflüsse. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  40. Zumholz, H. (2002). Wege in die Selbstständigkeit: die Gründungsaktivität als Resultat eines individuellen Entwicklungsprozesses. Wiesbaden: DUV.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität HildesheimHildesheimDeutschland

Personalised recommendations