Advertisement

Eine Bestandsaufnahme

  • Anke Ames
Chapter
Part of the Fit for Future book series (CFF)

Zusammenfassung

Leistungsgesellschaft und Digitalisierung erschweren die Kommunikation in der Geschäftswelt. Es wird nur noch einseitig über Mails, soziale Medien oder Sprachnachrichten per WhatsApp kommuniziert. Zugleich steigt das Bedürfnis nach Ausgleich und Gehörtwerden. Das gilt gleichermaßen für Kunden wie für Mitarbeiter und Kollegen – vor allem in Problemsituationen, wenn Emotionen eine Rolle spielen. Dabei ist die einseitige Kommunikation nicht der einzige Grund für ausbaufähiges Zuhören. Zuhören hat ein Prestigeproblem und ist für das Gehirn echtes geistiges Workout.

Literatur

  1. Gabrieli, J. (2019). Science of learning. https://www.youtube.com/watch?v=cdHlYWdnU04. Zugegriffen am 20.06.2019.
  2. Rettig, D. (2010). Reden ist Silber, Zuhören Gold. https://www.wiwo.de/archiv/kommunikation-reden-ist-silber-zuhoeren-gold/5634174.html. Zugegriffen am 20.04.2019.
  3. Specht, C., & Penland, P. R. (2016). Wer etwas zu sagen hat, muss zuhören können. https://www.zeit.de/karriere/2016-02/aktives-zuhoeren-kommunikation-verbesserung. Zugegriffen am 21.04.2019.
  4. Süddeutsche Zeitung. (2010). Hirnforschung: Was hast du gesagt Schatz? https://www.sueddeutsche.de/wissen/hirnforschung-was-hast-du-gesagt-schatz-1.625803. Zugegriffen am 22.04.2019.
  5. Wallis, C. (2018). Verbale Intelligenz: Ein Gespräch ist mehr als nur Worte. https://www.spektrum.de/news/ein-gespraech-ist-mehr-als-nur-worte/1563362. Zugegriffen am 18.04.2019.
  6. Weisbach, C.-R., & Sonne-Neubacher, P. (2015). Professionelle Gesprächsführung (9. Aufl.). München: Deutscher Taschenbuchverlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Anke Ames
    • 1
  1. 1.Persönlichkeitszentrum MünsterschwarzachWürzburgDeutschland

Personalised recommendations