Advertisement

Vertragsgestaltung

  • Nina Schwab
Chapter
Part of the erfolgreich studieren book series (ES)

Zusammenfassung

Vertragskonstellationen in Bauprojekten sind vielfältig, wie z. B. zwischen dem Bauherrn und dem Architekten, dem Bauherrn und den ausführenden Unternehmen oder spätere Nutzungsverträge für das Objekt. Erwähnt man jedoch Konflikte im Zusammenhang mit Bauverträgen, erfolgt meist ein verständiges Nicken „Ah, Nachtragsmanagement“, und der Bezug zu den Verträgen mit den ausführenden Unternehmen wird hergestellt. Daher startet dieses Kapitel damit, diese Standard-Bauverträge zur Ausführung der Bauleistung vorzustellen, um damit die Grundlage der Nachtragsentstehung, eine Abweichung des Bau-Ist vom Bau-Soll, als eine essenzielle Konfliktquelle zu unterlegen. Neben den unterschiedlichen Ursachen für Nachträge, wie z. B. einen nachträglichen Wunsch des Bauherrn, werden Ansätze für die Steuerung beschrieben und Möglichkeiten der Konfliktprävention innerhalb des Nachtragsmanagements, das quasi ein institutionalisiertes und formalisiertes Konfliktmanagement ist. Es wäre zwar unrealistisch, bei der Bauprojektrealisierung davon auszugehen, dass man Nachträgen komplett entkommen kann, aber es geht auch ohne ein konfrontatives, aggressives Nachtragsmanagement. Die Aufgabe des Projektleiters zur Konflikt-Integration durch die Vertragsgestaltung reicht vom schriftlichen Commitment zur Projektkultur bis hin zu komplett kooperativ aufgebauten Vertragsmodellen. Auf Basis des Partnerings als Managementansatz werden die einzelnen Elemente (wie ADR-Paragraphen) bis hin zu gesamten Vertragstypen (wie dem GMP-Vertrag) erläutert. Wenn man von dieser „heilen Welt“ und den Vorteilen für die Projektrealisierung durch die Vertragsgestaltung liest, fragt man sich, warum die Realität auf der Baustelle so weit davon entfernt ist. Daher wird abschließend der Status und vor allem die Hindernisse in Deutschland betrachtet.

Literatur

  1. Alpmann JA, Krüger R, Wüstenbecker H (Hrsg) (2014) Brockhaus Studienlexikon Recht. Beck, MünchenGoogle Scholar
  2. Berkel G (2015) Deal Mediation. Erfolgsfaktoren professioneller Vertragsverhandlungen. ZKM Zeitschrift für Konfliktmanagement 1:4–7Google Scholar
  3. BMVI (2015) Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur, Reformkommission Bau von Großprojekten: Endbericht. https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/G/reformkommission-bau-grossprojekte-endbericht.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  4. BMVI (2018) Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur, Reformkommission Bau von Großprojekten: Leitfaden Großprojekte. https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/G/leitfaden-grossprojekte.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  5. Boksteen M (2008) Die Systematisierung von Nachtragsansprüchen. Insbesondere das Verhältnis von Werkerfolg, Leistungsbeschreibung und Vergütung. Dissertation Technische Universität Darmstadt 2007. Schriftenreihe Studien zum Zivilrecht, Bd 51. Kovač, HamburgGoogle Scholar
  6. Brockhaus (2006) Enzyklopädie, Bd 15, 29. Brockhaus, LeipzigGoogle Scholar
  7. DBGT (2008) Deutscher Baugerichtstag. https://baugerichtstag.org/wordpress/wp-content/uploads/2019/03/2ak_alle.pdf. Zugegriffen: 29. Sept. 2019
  8. DBGT (2010) Deutscher Baugerichtstag. Empfehlungen an den Gesetzgeber. https://baugerichtstag.org/wordpress/wp-content/uploads/2019/03/3ak_alle.pdf. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  9. DBGT (2012) Deutscher Baugerichtstag. Die Empfehlungen des Kongresses. https://baugerichtstag.org/wordpress/wp-content/uploads/2019/03/4ak_alle.pdf. Zugegriffen: 29. Sept. 2019
  10. DBGT (2014) Deutscher Baugerichtstag. https://baugerichtstag.org/wordpress/wp-content/uploads/2019/03/5ak_alle.pdf. Zugegriffen: 29. Sept. 2019
  11. DBGT (2016) Deutscher Baugerichtstag. https://baugerichtstag.org/wordpress/wp-content/uploads/2019/03/6ak_alle.pdf. Zugegriffen: 29. Sept. 2019
  12. DBGT (2018) Deutscher Baugerichtstag. Vorstellung der Empfehlungen der Arbeitskreise. https://baugerichtstag.org/wordpress/wp-content/uploads/2019/03/7ak_alle.pdf. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  13. DIN (2009) DIN 69901: Projektmanagement – Projektmanagementsysteme (Teil 1 bis 5). Beuth, BerlinGoogle Scholar
  14. ECI (2000) European Construction Institute: Partnering in Europe. Incentive Based Alliancing for Projects. http://www.eci-online.org/wp-content/uploads/2015/11/ECI-PAC3-Partnering-in-Europe.pdf. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  15. ECI (o. A.) European Construction Institute: Partnering the Public Sector. http://www.eci-online.org/wp-content/uploads/2015/11/ECI-ARC15-Partnering-in-the-Public-Sector.pdf. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  16. Elwert U, Flassak A (2010) Nachtragsmanagement in der Baupraxis Grundlagen – Beispiele – Anwendung. Vieweg + Teubner, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  17. Eschenbruch K, Racky P (Hrsg) (2008) Partnering in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Projektmanagement und Vertragsstandards in Deutschland. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  18. Faber SG (2014) Entwicklung eines Partnering-Modells für Infrastrukturprojekte. Ein Beitrag zur Optimierung der Abwicklung von Bauprojekten im öffentlich finanzierten Infrastruktursektor in Deutschland. Schriftenreihe Projektmanagement Heft 17, Universität KasselGoogle Scholar
  19. FIDIC (o. A.) World Bank signs five-year agreement to use FIDIC standard contracts. http://fidic.org/world-bank-signs-five-year-agreement-use-fidic-standard-contracts. Zugegriffen: 10. Mai 2019
  20. Forster K (2010) Der FM-Vertrag: Chancen und Risiken. https://www.facility-management.de/artikel/fm_2010-01_Der_FM-Vertrag_Chancen_und_Risiken_851973.html. Zugegriffen: 2. Mai 2019
  21. Greiner P, Mayer P, Stark K (2009) Baubetriebslehre – Projektmanagement: erfolgreiche Steuerung von Bauprojekten. Vieweg + Teubner, WiesbadenGoogle Scholar
  22. Haghsheno S (2017) Alternativen der Gestaltung konfliktarmer Verträge. Deutscher Baugerichtstag –Symposium zum gesetzlichen Bauvertragsrecht. http://www.heimann-partner.com/wp-content/uploads/symposium.pdf. Zugegriffen: 11. Mai 2019
  23. Heidemann A (2011) Kooperative Projektabwicklung im Bauwesen unter Berücksichtigung von Lean-Prinzipien. Entwicklung eines Lean-Projektabwicklungssystems. KIT Scientific Publishing, KarlsruheGoogle Scholar
  24. Hillig J-BA (2018) Die neuen FIDIC-Verträge – eine Übersicht. https://arge-baurecht.com/baurecht-wissen/expertentipps/artikel/news/die-neuen-fidic-vertraege-im-ueberblick/. Zugegriffen: 27. Apr. 2019
  25. Jensen C (2005) Das Dilemma der Bauverträge.Insbesondere: Ein Vorschlag zur Entschärfung von Nachtragskonflikten. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  26. Kapellmann KD, Schiffers K-H, Markus J (2017) Vergütung, Nachträge und Behinderungsfolgen beim Bauvertrag. Band 1: Einheitspreisvertrag. Wolters Kluwer, KölnGoogle Scholar
  27. Leinemann R (Hrsg) (2016) VOB/B. Kommentar. Wolters Kluwer, KölnGoogle Scholar
  28. Patzig J (2017) Streitlösungsmodell für die Bauprojektabwicklung. Konfliktmanagement mithilfe bedarfsoptimierter Adjudikation. Lang, Frankfurt a. M.CrossRefGoogle Scholar
  29. Piroutek C (2016) Baurechtliche Konfliktbeilegung durch Adjudikationsverfahren am Beispiel der FIDIC-Vertragsbedingungen. V&R unipress, GöttingenCrossRefGoogle Scholar
  30. Reister D, Werner M (2019) Nachträge beim Bauvertrag. Wolters Kluwer, KölnGoogle Scholar
  31. Rustmeier HG (2018) Reformbedarf des Bauvertragsrechts im Lichte der FIDIC-Bestimmungen. Nomos, Baden-BadenCrossRefGoogle Scholar
  32. Schenke D (2018) Schnelles Geld im gerichtlichen Eilverfahren? Änderungsanordnungsrecht des Bauherren und einstweilige Verfügung. http://www.khs-flensburg.de/SchnellesGeldimgerichtlichenEilverfahren.html. Zugegriffen: 5. Mai 2019
  33. Vitruv i. d. Ü. von Reber F (2009) Zehn Bücher über Architektur. De architectura libri decem. Marix Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  34. Walentowski S (2016) Ist ein Vertrag auch per Handschlag gültig? B.Z. Online am 12. Januar 2016. https://www.bz-berlin.de/ratgeber/steuern-finanzen-recht/ist-ein-vertrag-auch-per-handschlag-gueltig. Zugegriffen: 5. März 2019
  35. Weber K (Hrsg) (2017) Creifelds Rechtswörterbuch. Beck, MünchenGoogle Scholar
  36. Werner U, Pastor W, Müller K (2000) Baurecht von A-Z. Lexikon des öffentlichen und privaten Baurechts. Müller, KölnGoogle Scholar
  37. Würfele F, Gralla M, Sundermeier M (Hrsg) (2012) Nachtragsmanagement. Leistungsbeschreibung, Leistungsabweichung, Bauzeitverzögerung. Wolters Kluwer, KölnGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Nina Schwab
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations