Advertisement

Kundenzentrierte digitale Geschäftsmodelle

  • Bettina MaischEmail author
  • Carlos Andrés Palacios Valdés
Chapter

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag widmen B. Maisch und C.A. Palacios Valdés sich den wichtigsten Aspekten digitaler Geschäftsmodelle. Zu Beginn werden die relevanten Treiber von digitalen Geschäftsmodellen aus den Bereichen der technologischen Entwicklungen, dem sozialen Verhalten und der neue Dynamiken auf makroökonomischer Ebene dargelegt. Darauf folgend werden der Aufbau, die Elemente sowie die notwendigen Schritte zur Gestaltung eines digitalen Geschäftsmodells mit zahlreichen Praxisbeispielen beschrieben. Der Leser erhält zudem Informationen zu den unterschiedlichen Ausprägungen der Digitalisierung von der Nutzung digitaler Kanäle über die Gewinnung moderater Wettbewerbsvorteile durch Digitalisierung bis hin zu Disruption und Digital Leadership. Den Abschluss des Beitrages bilden die Erfolgsfaktoren digitaler Geschäftsmodelle sowie ein Ausblick in deren Zukunft.

Literatur

  1. AGOF – Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e. V. (2009). Berichtsband zur Internet facts 2009. Frankfurt a. M.: AGOF.Google Scholar
  2. AGOF – Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e. V. (2015). AGOF Internet facts 2015-05. https://www.agof.de/studien/internet-facts/studienarchiv-internet/studienarchiv-internet-2015/. Zugegriffen am 09.09.2017.
  3. Barzey, C. (2015). Not Your Father’s Business Model: Competitiveness in the age of digital. https://www.accenture.com/t00010101T000000__w__/co-es/_acnmedia/PDF-18/Accenture-Competitiveness-Age-Digital-v2.pdf. Zugegriffen am 04.04.2017.
  4. Bauer, M. (2018). Die härtesten Regulierungen für E-Health Startups in https://healthcare-startups.de/die-haertesten-regulierungen-fuer-e-health-startups/ (Zugegriffen am 30.08.2018)
  5. Boerse. (2017). Wie viel Geld schafft Youtube ran? https://boerse.ard.de/aktien/was-bedeutet-youtube-fuer-google100.html. Zugegriffen am 30.11.2017.
  6. Die Bundesregierung. (2017). Eine 5G-Strategie für Deutschland. https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2017/07/2017-07-12-5g-strategie.html. Zugegriffen am 12.07.2017.
  7. Economist. (2017). Special report „The new bazaar“ E-commerce takes off. https://www.economist.com/news/special-report/21730546-e-commerce-transforming-business-and-daily-life-mostly-better-says-charlotte. Zugegriffen am 05.11.2017.
  8. EDGAR. (2017). United States securities and exchange commission, netflix annual report 2016. http://files.shareholder.com/downloads/NFLX/4336187475x0xS1628280-17-496/1065280/filing.pdf. Zugegriffen am 30.11.2017.
  9. El Sawy, O., & Pereira, F. (2013). Business modelling in the dynamic digital space. An ecosystem approach. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  10. El Sawy, O., Malhotra, A., Gosain, S., & Young, K. M. (1999). IT-intensive value innovation in the electronic economy: Insights from Marshall Industries. MIS Quarterly, 23(3), 305–335.CrossRefGoogle Scholar
  11. Heise. (2017). Merkel verspricht schnelles Internet bis Ende 2018. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Merkel-verspricht-schnelles-Internet-bis-Ende-2018-3758595.html. Zugegriffen am 28.06.2017.
  12. Hoffmeister, C. (2013). Digitale Geschäftsmodelle richtig einschätzen. München: Hanser.CrossRefGoogle Scholar
  13. Hoffmeister, C. (2017). Digital business modelling. Digitale Geschäftsmodelle entwickeln und strategisch verankern. München: Hanser.CrossRefGoogle Scholar
  14. icPortal. (2015). Das Business Model Canvas – Dein Geschäftsmodell auf einer Seite. http://icportal.de/wp-content/uploads/Business_Model_Canvas-Deutsch.pdf. Zugegriffen am 05.11.2017.
  15. Jaekel, M. (2015). Die Anatomie digitaler Geschäftsmodelle. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  16. Jaekel, M., & Bronnert, K. (2013). Die digitale Evolution moderner Großstädte. Apps-basierte innovative Geschäftsmodelle für neue Urbanität. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  17. Kreutzer, R., Neugebauer, T., & Pattloch, A. (2017). Digital Business Leadership: Digitale Transformation – Geschäftsmodell-Innovation – Agile Organisation – Change Management. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  18. Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2010). Business model generation. Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  19. Osterwalder, A., et al. (2015). Value Proposition Design: Entwickeln Sie Produkte und Services, die Ihre Kunden wirklich wollen Die Fortsetzung des Bestsellers Business Model Generation! Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  20. Pickford, E. (2013). Business model innovation & strategy I business models do fail – 10 examples – 5 reasons. https://www.slideshare.net/elton-pickford/business-modeldofail-10examples5reasonsenv22. Zugegriffen am 30.10.2017.
  21. Solis, B. (2013). No business is too big to fail or too small to succeed – sobering stats on business failures. http://www.briansolis.com/2013/02/no-business-is-too-big-to-fail-or-too-small-to-succeed-sobering-stats-on-business-failures/. Zugegriffen am 30.11.2017.
  22. We Are Social. (2017). Digital in 2017 global overview vom 24.01.2017. https://www.slideshare.net/wearesocialsg/digital-in-2017-global-overview. Zugegriffen am 30.11.2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Bettina Maisch
    • 1
    Email author
  • Carlos Andrés Palacios Valdés
    • 2
  1. 1.Siemens Corporate TechnologyMünchenDeutschland
  2. 2.Siemens AGMünchenDeutschland

Personalised recommendations