Advertisement

Gut zu wissen: Kompetenzanforderungen an Mitarbeitende und Arbeitgeber

  • Alexandra ClootsEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Bisher besteht wenig genaues Wissen, welche Kompetenzen zukünftig benötigt werden und wie die Rahmenbedingungen zu ihrer Entwicklung gestaltet werden können. Der vorliegende Beitrag möchte diese Lücke ein wenig schliessen und untersucht die Frage, welche Kompetenzen bezogen auf zukunftsgerichtete Trends, Tätigkeiten sowie Branchen- und Funktionsunterschiede in Zukunft benötigt werden. Im Beitrag wird deutlich, dass sogenannte „Beziehungskompetenzen“ zukünftig unabhängig des Alters, der Funktion und der Branche von Bedeutung sind. Auch wird aufgezeigt, welche Rahmenbedingungen seitens Organisation und Führung benötigt werden, damit diese auch in den Unternehmen entwickelt werden können. Daraus werden abschließend Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Literatur

  1. Brühl, K. (2018). Organisationen der Zukunft: Warum wie mehr Wir-Kultur brauchen. In O. Geramanis & S. Hutmacher (Hrsg.), Identität in der modernen Arbeitswelt – Neue Konzepte für Zugehörigkeit, Zusammenarbeit und Führung. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  2. Franken, S. (2016). Führen in der Arbeitswelt der Zukunft – Instrumente, Techniken und Best-Practice-Beispiele. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  3. Hackl, B., Wagner, M., Attmer, L., Baumann, D. (2017). New Work: Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt. Management-Impulse, Praxisbeispiele, Studien. Wiesbaden: Springer Gabler. http://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-16266-5.CrossRefGoogle Scholar
  4. Lemmer, R. (1/2016). Persönlichen Gestaltungsspielraum ausbauen. Interview mit Marion A. Weissenberger-Eibl. PERSONALQuaterly.Google Scholar
  5. Martin, R., Redzepi, A., Cloots, A., & Reiner, J. (2018). Organisationskultur als Resilienzfaktor in der neuen Arbeitswelt. In S. Wörwag & A. Cloots (Hrsg.), Arbeitsplatz der Zukunft – Perspektive Mensch. Stuttgart: Springer.Google Scholar
  6. Plath, H-E. (2000). Arbeitsanforderungen im Wandel, Kompetenzen für die Zukunft – Eine folgekritische Auseinandersetzung mit aktuellen Positionen. Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Bildungsforschung 4, 583–593.Google Scholar
  7. Sauter, W., & Scholz, C. (2015). Von der Personalentwicklung zur Lernbegleitung – Veränderungsprozess zur selbstorganisierten Kompetenzentwicklung. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  8. Wiemann, M., Weibel, A., & Zolliker, L. (2018). Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Topmanager im Spannungsfeld organisationalen Wandels. In O. Geramanis & S. Hutmacher (Hrsg.), Identität in der modernen Arbeitswelt – Neue Konzepte für Zugehörigkeit. Wiesbaden: Zusammenarbeit und Führung, Springer Gabler.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.FHS St. Gallen Hochschule für Angewandte WissenschaftenSt. GallenSchweiz

Personalised recommendations