Advertisement

Versicherung von Hochwasserschäden

  • Wolfgang KronEmail author
Chapter
  • 137 Downloads

Zusammenfassung

Überschwemmungsereignisse haben in den letzten Jahrzehnten überall auf der Erde sowohl an Häufigkeit als auch an Intensität dramatisch zugenommen. Schäden haben zum Teil ganz neue Dimensionen erreicht. Dies stellt Regierungen, betroffene Menschen und die Versicherungswirtschaft auf nationaler und globaler Ebene vor immer größere Herausforderungen. Rund 40 Prozent aller gemeldeten Schadenereignisse und knapp ein Viertel der gesamtwirtschaftlichen Schäden sind weltweit auf die Folgen von hydrologischen Ereignissen (Überschwemmungen) zurückzuführen. Etwa die Hälfte aller bei Naturkatastrophen getöteten Menschen starb (im Zeitraum 1980 bis 2018) durch Wasser.

Literatur

  1. Assmann A, Kubik A (2016) Neuentwicklungen von ZÜRS – Was bedeutet dies für die Metropolregion Rhein-Neckar? In: Minderung des Hochwasserrisikos in der Metropolregion Rhein-Neckar, Tagungsband zum 14. Hochwasserschutzforum, S. 35–39Google Scholar
  2. Bayerische Staatsregierung (2009) Voraus denken – elementar versichern http://www.elementar-versichern.de/
  3. BFG (1996) Das Januarhochwasser 1995 im Rheingebiet. Mitteilung Nr. 10, Bundesanstalt für Gewässerkunde, 47 S., KoblenzGoogle Scholar
  4. Camillo CA (2013) Protecting the Alluvial Empire: The Mississippi River and Tributaries Project. The Mississippi River CommissionGoogle Scholar
  5. Deutsche Rück (1999) Das Pfingsthochwasser im Mai 1999. Deutsche Rückversicherung AG, 34 S., DüsseldorfGoogle Scholar
  6. Eichner J, Löw P, Steuer M (2016) Innovative Erweiterungen der Analysemöglichkeiten von historischen Schadenereignissen. Topics Geo Naturkatastrophen 2015 – Analysen, Bewertungen, Positionen, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, München, S. 62–66Google Scholar
  7. Falkenhagen B (2005) ZÜRS – Das Zonierungssystem der deutschen Versicherungswirtschaft zur Einschätzung der Überschwemmungsgefährdung. In: H.-B. Kleeberg (Hrsg) Hochwasser-Gefahrenkarten, Beiträge zum Workshop Gefahrenkarten am 21. November 2004 in Potsdam, Forum für Hydrologie und Wasserbewirtschaftung, Heft 08/05, Hennef, ATV-DVWK 2005, S. 85–91Google Scholar
  8. GDV (2007) Land unter – Schutz vor Überschwemmung und Hochwasser. Hrsg: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., Berlin, 8 S.Google Scholar
  9. GDV (2017) Serviceteil zum Naturgefahrenreport 2017. Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. https://www.gdv.de/resource/blob/11664/e45cf20992e55f221adfcc2b3ef2723b/online-serviceteil-zum-naturgefahrenreport-2017-data.pdf
  10. IKSR (1997) Hochwasserschutz am Rhein – Bestandsaufnahme. Internationale Kommission zum Schutz des Rheins, 62 S., KoblenzGoogle Scholar
  11. IPCC (2013) Summary for Policymakers. In: Climate Change 2013: The Physical Science Basis. Contribution of Working Group I to the Fifth Assessment Report (AR5) of the Intergovernmental Panel on Climate Change. Alexander, L., Allen, S., Bindoff, N.L., Bréon, F.M., Church, J., Cubasch, U., Emori, S., Forster, P., Friedlingstein, P., Gillett, N., Gregory, J., Hartmann, D., Jansen, E., Kirtman, B., Knutti, R., Kanikicharla, K.K., Lemke, P., Marotzke, J., Masson-Delmotte, V., Meehl, G., Mokhov, I., Piao, S., Plattner, G.K., Dahe, Q., Ramaswamy, V., Randall, D., Rhein, M., Rojas, M., Sabine, C., Shindell, D., Stocker, T.F., Talley, L., Vaughan, D., Xie, S.P., Cambridge University Press, Cambridge and New YorkGoogle Scholar
  12. Hennegriff W, Kolokotronis V, Weber H, Bartels H (2006) Klimawandel und Hochwasser, KA – Abwasser, Abfall (53), Nr. 8. S. 770–779Google Scholar
  13. Kleeberg HB (2001) Zur Hochwasser-Risikozonierung der deutschen Versicherungswirtschaft. Vortrag anlässlich der Nürnberger Wasserwirtschaftstage. ATV DVWK Landesverband Bayern, MünchenGoogle Scholar
  14. KLIWA (2006) Langzeitverhalten der Starkniederschläge in Baden-Württemberg und Bayern. KLIWA-Berichte Heft 8., Hrsg: Arbeitskreis KLIWA (LUBW, LfU Bayern, DWD)Google Scholar
  15. Kron W (2005) Modellierung des Überschwemmungsrisikos in der Versicherungswirtschaft. In: H.-B. Kleeberg (Hrsg) Hochwasser-Gefahrenkarten, Beiträge zum Workshop Gefahrenkarten am 21.November 2004 in Potsdam, Forum für Hydrologie und Wasserbewirtschaftung, Heft 08/05, Hennef, ATV-DVWK 2005, S. 93–112Google Scholar
  16. Kron W (2006) Extremes Wetter – Von Rekorden zur Risikovorsorge. In: M. Disse, K. Guckenberger, S. Pakosch, A. Yörük, A. Zimmermann (Hrsg) Risikomanagement extremer hydrologischer Ereignisse. Beiträge zum Tag der Hydrologie 2006, 22./23. März 2006 in Neubiberg, Forum für Hydrologie und Wasserbewirtschaftung, Heft 15/06, Hennef, DWA 2006, S. 191–203Google Scholar
  17. Kron W (2009) Überschwemmungsüberraschung: Sturzfluten und Überschwemmungen fernab von Gewässern. Wasserwirtschaft 6/2009, S. 15–20Google Scholar
  18. Kron W (2012) Land unter: Überschwemmungen in Australien, den USA und Thailand. Topics Geo Naturkatastrophen 2011 – Analysen, Bewertungen, Positionen, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, München, S. 26–31Google Scholar
  19. Kron W, Willems W (2002) Flood risk zoning and loss accumulation analysis for Germany. In: Proc. of the International Conference on Flood Estimation, Mar. 6–8, 2002, Berne, Switzerland, 549–558.Google Scholar
  20. Kron W, Steuer M, Löw P, Wirtz A (2012) How to deal properly with a natural catastrophe database – analysis of flood losses. Natural Hazards and Earth Systems Sciences (NHESS), 12, 1–16, 2012 (https://doi.org/10.5194/nhess-12-535-2012)CrossRefGoogle Scholar
  21. Kron W, Müller O (2014) Erheblich mehr Nutzen als Kosten – Der Hamburger Sturmflutschutz. Korrespondenz Wasserwirtschaft 7 (2014) Nr. 11Google Scholar
  22. LAWA (1995) Leitlinien für einen zukunftsweisenden Hochwasserschutz, Länderarbeitsgemeinschaft Wasser, 24 S., StuttgartGoogle Scholar
  23. MFU-BW (1990) Flusslandschaft Donau – Wasserwirtschaftlich-ökologisches Konzept, Ministerium für Umwelt Baden-Württemberg, 25 S., StuttgartGoogle Scholar
  24. Munich Re (1997) Überschwemmung und Versicherung, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, 79 S., MünchenGoogle Scholar
  25. Munich Re (2007) Zwischen Hoch und Tief – Wetterrisiken in Mitteleuropa. Edition Wissen, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, 56 S., MünchenGoogle Scholar
  26. Munich Re (2012) Topics Geo – Naturkatastrophen 2011, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, München, 56 S. (analog für die Jahre 2012–2017)Google Scholar
  27. Munich Re (2018) NatCatSERVICE-Tool. http://natcatservice.munichre.com/
  28. MURL-NRW (2000) Potentielle Hochwasserschäden am Rhein in NRW. Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, 32 S., DüsseldorfGoogle Scholar
  29. Pfister A (2016) Langjährige Entwicklung von Starkregen – Handlungsempfehlungen für die Zukunft. in Pinnecamp, J.: Proceedings zur 49. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft,2.-4.3. Essen. Gewässerschutz, Wasser, Abwasser, Band 239.Google Scholar
  30. Seifert P (2012) Mit Sicherheit wächst der Schaden? Überlegungen zum Umgang mit Hochwasser in der räumlichen Planung. Geschäftsstelle des Regionalen Planungsverbandes Oberes Elbtal/Osterzgebirge, Radebeul, 40 S.Google Scholar
  31. Stadt Köln (1996) Hochwasserschutzkonzept Köln. Ermittlung der Hochwasserschadenspotenziale in den überflutungsgefährdeten Gebieten der Stadt Köln. Hochwasserschutzzentrale, Amt für Stadtentwässerung der Stadt Köln (unveröffentlicht)Google Scholar
  32. Surminski S (2016) Zukunftsorientierte Flutversicherung? Zeitschrift für Versicherungswesen 12/2016. http://www.lse.ac.uk/GranthamInstitute/wp-content/uploads/2016/06/ZfV-Heft-12-Surminski.pdf
  33. Vogt R (2010) persönliche KommunikationGoogle Scholar
  34. Willems W (2005) 10000 Hochwasserereignisse – synthetisch generiert. Versicherungs-Wirtschaft 60. Jahrgang, 1. Mai 2005, Heft 9, S. 683–684Google Scholar
  35. Wirtz A, Kron W, Löw P, Steuer M (2012) The need for data: Natural disasters and the challenges of database management. Natural Hazards 40, 135–157. https://doi.org/10.1007/s11069-012-0312-4

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.ehemals Munich ReMünchenDeutschland

Personalised recommendations