Advertisement

Mit dem Propheten Muḥammad in den Islamischen Religionsunterricht – Theologische Impulse für eine erfahrungsbezogene Prophetologie

  • Ruggero Vimercati SanseverinoEmail author
Chapter
  • 12 Downloads
Part of the Edition Fachdidaktiken book series (EF)

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird erläutert, was ein Reden vom Propheten im Islamischen Religionsunterricht aus der Sicht der theologischen Forschung zur prophetischen Gestalt und Tradition leisten sollte, welche Ansätze sich unter Berücksichtigung dieser Forschung und ihres Anliegens ergeben, welche Fragestellungen, Quellen und Themen in den Islamischen Religionsunterricht einfließen sollten, um diesem Anliegen gerecht zu werden. Dabei versucht dieser Beitrag, theologische Kriterien und Leitgedanken für deren Beurteilung und Entwicklung herauszuarbeiten. Insbesondere wird auf die Möglichkeiten der persönlichen Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit der Gestalt des Propheten eingegangen sowie auf den dadurch ausgelösten Bildungsprozess. Daraus ergibt sich der pädagogische Anspruch des Islamischen Religionsunterrichts, ausgehend von der theologischen Bedeutsamkeit der Prophetologie, die Schülerinnen und Schüler für die Lebensbedeutsamkeit der prophetischen Gestalt Muḥammads zu sensibilisieren.

Schlüsselwörter

Muḥammad Prophetie Prophetologie Prophetenbild Hadith Šamāʾil Sīra Offenbarung Geschichte Theologie Begegnung Beziehung Bildung 

Literatur

  1. Addas, Claude. 2015. La maison muhammadienne. Aperçus de la dévotion au Prophète en mystique musulmane, Paris: Editions Gallimard.Google Scholar
  2. Ali, Kecia. 2016. The Lives of Muhammad, Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  3. Antes, Peter. 1970. Prophetenwunder in der Ašʿarīya bis al-Ġazālī (Algazel), Freiburg: Schwarz.Google Scholar
  4. Armstrong, Karen. 2006. Muhammad: A Prophet for Our Time, New York: Harper Collins.Google Scholar
  5. Al-Azem, Talal. 2016. The Transmission of adab: Educational Ideals and their Institutional Manifestations, in: Philosophies of Islamic Education. Historical Perspectives and Emerging Discourses, N. A. Memon und M. Zaman (Hrsg.), 112–127. London: Routledge.Google Scholar
  6. Baatz, Urusla et al. 2007. Bilderstreit 2006: Pressefreiheit? Blasphemie? Globale Politik?, Wien: Picus.Google Scholar
  7. Bobzin, Hartmut. 2011. Muhammad, München: C.H.Beck (2000)4.Google Scholar
  8. Böckenhoff, Josef. 1970. Die Begegnungsphilosophie: ihre Geschichte, ihre Aspekte, Freiburg: Alber.Google Scholar
  9. Bollnow, Friedrich. 1956. Begegnung und Bildung, in: Begegnung und Bildung, R. Guardini und O. F. Bollnow (Hrsg.), 24–32. Würzburg: Werkbund.Google Scholar
  10. Boschki, Reinhold. 2003. Beziehung als Leitbegriff: Grundlegung einer dialogisch-kreativen Religionsdidaktik, Ostfildern: Schwabenverlag.Google Scholar
  11. Bouyerdene, Ahmed. 2012. Emir Abd el-Kader: Hero and Saint of Islam, Bloomington: World Wisdom Books.Google Scholar
  12. Brockopp, Jonathan. 2015. Muhammad as warrior and peacemaker, in: Muhammad in the Digital Age, R. Y. Khan (Hrsg.), 35–56. Texas: University of Texas Press.Google Scholar
  13. Brown, Jonathan. 2009. Hadith. Muhammad’s Legacy in the Medieval and in the Modern World, Oxford: Oneworld.Google Scholar
  14. Brown, Jonathan. 2011. Muhammad: A very short introduction, Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  15. Brunner, Rainer. 2010. Wie er Euch gefällt. Anmerkungen zu zwei neuen Muhammad-Biographien, in: Islamverherrlichung. Wenn die Kritik zum Tabu wird, 45–65. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  16. Brunner, Rainer. 2011. Mohammed. Wissen, was stimmt, Freiburg: Herder.Google Scholar
  17. Buber, Martin. 1999. Das dialogische Prinzip, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (1973)4.Google Scholar
  18. Al-Buḫārī, Ismāʾīl. 1993. al-Ǧāmiʿ al-musnad al-ṣaḥīḥ al-muḫtaṣar min umūr rasūl Allāh wa sunanihi wa ayyāmihi, M. Dīb al-Buġā (Hrsg.), Damaskus, Beirut: Dār Ibn Kaṯīr.Google Scholar
  19. Bülow, Gabriele von. 1964. Hadithe über Wunder des Propheten Muhammad insbesondere in der Traditionssammlung des Buḫārī, Diss. Bonn.Google Scholar
  20. Chiabotti, Francesco et al., Hrsg. 2016. Ethics and Spirituality in Islam. Sufi Adab, Leiden: Brill.Google Scholar
  21. Chodkiewicz, Michel. 1995. The Spiritual Writings of Amir Abd al-Kader, Albany: Suny.Google Scholar
  22. Dreher, Josef. 2015. A collection of theological and mystical texts describing the Prophet Muḥammad: the Jawāhir al-biḥār by Yūsuf b. Ismāʿīl al-Nabhānī, in: Sufism, literary production, and printing in the nineteenth century, C. Mayeur-Jaouen, R. Chih, R. Seesemann (Hrsg.), 255–275. Würzburg: Ergon.Google Scholar
  23. Dressler, Bernhard. 2017. Konnte Jesus wirklich Wunder tun? Ein performanzorientierter Ansatz, in: Jesus als der Christus im Religionsunterricht: Experimentelle Zugänge zu einer Didaktik der Christologie, R. Englert und F. Schweitzer (Hrsg.), 97–108. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  24. Englert, Rudolf. 2017. Die christologische Frage in der Religionspädagogik: Befunde, Problemanzeigen, Desiderate, in: Jesus als Christus im Religionsunterricht: Experimentelle Zugänge zu einer Didaktik der Christologie, R. Englert und F. Schweitzer (Hrsg.), 10–28. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  25. Foltz, Richard C. 2007. Animals in Islamic Tradition and Muslim Cultures, Oxford: Oneworld.Google Scholar
  26. Al-Ǧazāʾirī, ʿAbd al-Qādir. 1967. Kitāb al-mawāqif fī al-taṣawwuf wa al-waʿẓ wa al-iršād, Damaskus: Dār al-Yaqẓat al-ʿArabīya.Google Scholar
  27. Giraud, Max. 2012–2018. Le Livre des Haltes, Bd. 1–7, Paris: Albouraq.Google Scholar
  28. Gril, Denis. 1993. Adab and Revelation: One of the Foundations of the Hermeneutics of Ibn ʿArabi, in: Muhyiddin Ibn ‚Arabi – A Commemorative Volume, S. Hirstenstein und M. Tiernan (Hrsg.), 228–263. Shaftesbury: Element.Google Scholar
  29. Gril, Denis. 2006. Le corps du Prophète, in: Revue des mondes musulmans et de la Méditerranée 113–114. http://journals.openedition.org/remmm/2966. Zugegriffen: 18.12.2018.
  30. Gruber, Christiane. 2009. Logos (kalima) and Light (nūr): Representations of the Prophet Muḥammad in Islamic Painting. In Muqarnas – The Annual of the Visual Cultures of the Islamic World 26: 229–269.Google Scholar
  31. Guardini, Romano. 1956. Die Begegnung, in: Begegnung und Bildung, R. Guardini und O. F. Bollnow (Hrsg.), 9–24. Würzburg: Werkbund.Google Scholar
  32. Günther, Sebastian. 2001–2006. Teaching, in: Encyclopaedia of the Qurʾān, J. D. McAuliffe (Hrsg.), 200–205. Leiden: Brill.Google Scholar
  33. Haberer, Johanna. 2015. Digitale Theologie: Gott und die Medienrevolution der Gegenwart, München: Kösel.Google Scholar
  34. Hermann, Rainer. 2015. Phantasieren über Muḥammad. Frankfurter Allgemeine Zeitung. https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/mohammed-biographie-phantasieren-ueber-muhammad-13830419.html. Zugegriffen: 08.10.2019.
  35. Al-Hindī, Muttaqī. 20164. Kanz al-ʿummāl fī sunan al-aqwāl wa al-afʿāl, M. ʿU. al-Dimyāṭī (Hrsg.), Beirut: Dār al-Kutub al-ʿIlmiyya.Google Scholar
  36. al-Husayni, ʿAbdallah Sirajuddin. 2018. The Testimony of Faith, H. Caraballo und S. Abdul Aziz (Übers.), Rotterdam: Suni (2010)2.Google Scholar
  37. Ibn ʿArabī, Muḥyī al-Dīn. 20072. Al-Futūḥāt al-makkiyya, N. al-Ǧarrāḥ (Hrsg.), Beirut: Dār Ṣādir.Google Scholar
  38. Ibn Ḥanbal, Aḥmad. 1995. Musnad Ibn Ḥanbal, A. Šākir (Hrsg.), Beirut.Google Scholar
  39. Ibn Iṣḥāq, Muḥammad. 1978. Sīrat Ibn Iṣḥāq, S. Zakār (Hrsg.), Beirut: Dār al-Fikr.Google Scholar
  40. Ibn Iṣḥāq, Muḥammad. 1999. Das Leben des Propheten. As-Sira An-Nabawiya, Gernot Rotter (Übers.) Kandern: Spohr.Google Scholar
  41. Ibn Saʿd, Muḥammad. 1968. Al-Ṭabaqāt al-kubrā. Bd. 1. ʿAbbās (Hrsg.), Beirut: Dār Ṣādir.Google Scholar
  42. Isik, Tuba. 2013. Prophetische Beheimatungsdidaktik. Ein Prophet im deutschen Religionsunterricht, in: Prophetie in Islam und Christentum, K. von Stosch und T. Isik (Hrsg.), 165–188. Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  43. Isik, Tuba. 2014. Die Bedeutung des Gesandten Muḥammad für den Islamischen Religionsunterricht. Systematische und historische Reflexionen in religionspädagogischer Absicht, Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  44. ʿIyāḍ, al-Qāḍī. 2006. Kitāb al-šifā bi-taʿrīf ḥuqūq al-Muṣṭafā, N. al-Ǧarrāḥ (Hrsg.), Beirut: Dār Ṣādir.Google Scholar
  45. ʿIyāḍ, al-Qāḍī. 2013. Al-Schifā. Die Heilung durch Bestimmung der Rechte des Auserwählten, Abd al-Hafidh Wentzel (Übers.), Hellenthal: Warda.Google Scholar
  46. Karimi, Ahmad Milad. 2014. Der Koran. Freiburg: Herder.Google Scholar
  47. Al-Kattānī, Muḥammad al-Ṭāhir. 2007. Maṭāliʿ al-saʿāda fī iqtirān kalimatī al-šahāda, Beirut: Dār al-Kutub al-ʿIlmiyya.Google Scholar
  48. Katz, Marion Holmes. 2009. The birth of the prophet Muhammad: devotional piety in Sunni Islam, London: Routledge.Google Scholar
  49. Kermani, Navid. 1999. Gott ist schön. Das ästhetische Erleben des Koran, München: C.H.Beck.Google Scholar
  50. Khalidi, Tarif. 2009. Images of Muḥammad. Narratives of the Prophet in Islam Across the Centuries, New York: Harmony.Google Scholar
  51. Khalidi, Tarif. 2012. Abu Hatim al-Razi: The Proofs of Prophecy, Brigham: Brigham Young University.Google Scholar
  52. Khan, Ruqayya Yasmine (Hrsg.). 2015. Muhammad in the Digital Age, Austin: University of Texas Press.Google Scholar
  53. Klettke, Cornelia. 2003. Mythisierung und Modellierung des Fanatismus in Voltaires Tragödie Mahomet In Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte 27 1/2: 55–66.Google Scholar
  54. Lashin, Ibrahim. 2012. Zum Prophetenverständnis in der Bibel und im Koran. Eine vergleichende Studie anhand ausgewählter christlicher und islamischer Auslegungswerke des 19. Jahrhunderts am Beispiel Heinrich Ewalds und Muhammad ʿAbduhs, Bonn: Dr. Kovač.Google Scholar
  55. Lings, Martin. 2000. Muḥammad: Sein Leben nach den frühesten Quellen, Shukriya Uli Full (Übers.) Kandern: Spohr.Google Scholar
  56. Lohlker, Rüdiger. 2016. Theologie der Gewalt: Das Beispiel IS, Wien: UTB.Google Scholar
  57. Maḥmūd, ʿAbd al-Ḥalīm. 1990. Daḷāʾil al-nubuwwa wa muʿǧizāt al-Rasūl, Kairo: Dār al-Kitāb al-Maṣrī.Google Scholar
  58. Al-Makkī, Muḥammad Ibn al-ʿAlawī. 1993. Mafāhim yaǧību an tuṣaḥḥaḥ, Kairo: Dār al-Ǧawāmiʿ al-Kalim.Google Scholar
  59. al-Makkī, Muḥammad Ibn al-ʿAlawī. 2018. Notions that must be corrected, Suraqah Abdul Aziz (Übers.) Rotterdam: Sunni Publications.Google Scholar
  60. McMahan, David L. 2008. The Making of Buddhist Modernism, Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  61. Meier, Fritz. 2002. Bemerkungen zur Mohammedverehrung. Teil I: Die Segenssprechung über Mohammed, B. Radtke u. G. Schubert (Hrsg.), Leiden: Brill.Google Scholar
  62. Mommsen, Katharina. 2001. Goethe und der Islam, Frankfurt/Leipzig: Insel Verlag.Google Scholar
  63. Motzki, Harald (Hrsg.). 2000. The Biography of Muḥammad. The Issue of the Sources, Leiden: Brill.Google Scholar
  64. Mühling, Markus und Martin Wendte. 2005. Entzogenheit in Gott. Beiträge zur Rede von der Verborgenheit der Trinität, Utrecht: Ars Disputandi.Google Scholar
  65. Muslim Ibn al-Ḥaǧǧāǧ, Abū al-Ḥusayn. 1954. Ṣaḥīḥ Muslim, F. ʿAbd al-Bāqī (Hrsg.), Kairo: Dār Iḥyāʾ ʿUlūm al-Kutub al-ʿArabīya.Google Scholar
  66. Al-Nabhānī, Yūsuf. 1997. Ǧawāhir al-biḥār fī faḍāʾil al-Nabī al-muḫtār, Beirut: Maktabat al-Rašād.Google Scholar
  67. Nagel, Tilman. 2004. Muḥammad und die Unfehlbarkeit des Propheten, in: Georgia Augusta 3: 102–107.Google Scholar
  68. Nagel, Tilman. 2008. Allahs Liebling. Ursprung und Erscheinungsformen des Mohammedglaubens, München: Oldenbourg.Google Scholar
  69. Neufend, Maike. 2012. Das Moderne in der islamischen Tradition. Eine Studie zum Amīr ʿAbd al-Qādir al-Ǧazāʾirīs Verteidigung der islamischen Vernunft im 19. Jahrhundert, Würzburg: Ergon.Google Scholar
  70. Peters, Francis E. 1991. The Quest of the Historical Muhammad, in: International Journal of Middle East Studies 23 (3): 291–315.Google Scholar
  71. Al-Qunawī, Ṣadr al-Dīn. 1990. Šarḥ al-ʿarbaʿīn ḥadīṯan, H. K. Yilmaz (Hrsg.), Istanbul: Erkam.Google Scholar
  72. Ramadan, Tariq. 2009. Muhammad: Auf den Spuren des Propheten, München: Diederichs.Google Scholar
  73. Reeves, Minou. 2000. Muhammad in Europe. A Thousand Years of Western Myth-Making, New York: New York University Press.Google Scholar
  74. Riexinger, Martin. 2015. Der Islam begann als Fremder, und als Fremder wird er wiederkehren: Muḥammad b. ʿAbd al-Wahhābs Prophetenbiographie Muḫtaṣar sīrat ar-rasūl als Programm und Propaganda, in: Die Welt des Islams 55 (1): 1–61.Google Scholar
  75. Rose, Christian. 2007. Theologie als Erzählung im Markusevangelium: eine narratologisch rezeptions-ästhetische Untersuchung zu Mk 1,115, Tübingen: Mohr Siebeck.CrossRefGoogle Scholar
  76. Rubin, Uri. 1975. Pre-existence and light: aspects of the concept of Nur Muhammad, in: Israel Oriental Studies 5: 62–119.Google Scholar
  77. Rubin, Uri. 1999. The Eye of the Beholder: The Life of Muḥammad as Viewed by the Early Muslims: a Textual Analysis, Princeton: Darwin.Google Scholar
  78. Safi, Omid. 2010. Memories of Muhammad. Why the Prophet Matters, San Francisco: HarperOne.Google Scholar
  79. Al-Samʿānī, ʿAbd al-Karīm. 1952. Adab al-imlāʾ wa al-istimlāʾ, M. Weisweiler (Hrsg.), Leiden: Brill.Google Scholar
  80. Sarıkaya, Yaşar. 2011a. Der Hadith als Quelle für den Islamischen Religionsunterricht, in: Journal of Religious Culture 150: 1–9.Google Scholar
  81. Sarıkaya, Yaşar. 2011b. 401 Hadithe für den Islamischen Religionsunterricht, Hückelhoven:Schulbuchverlag Anadolu.Google Scholar
  82. Sarıkaya, Yaşar, Mark Chalil Bodenstein und Erdal Toprakyaran (Hrsg.). 2014. Muhammad: Ein Prophet – viele Facetten, Münster: LIT-Verlag.Google Scholar
  83. Sattler, Dorothea. 1997. Beziehungsdenken in der Erlösungslehre – Bedeutung und Grenzen. Freiburg: Herder.Google Scholar
  84. Schäbler, Birgit. 2007. Religion, Rasse und Wissenschaft. Ernest Renan im Disput mit Jamal al-Din al-Afghani, in: Themenportal Europäische Geschichte. www.europa.clio-online.de/essay/id/artikel-3417. Zugegriffen: 18.12.2018.
  85. Schimmel, Annemarie. 1981. Und Muhammad ist sein Prophet. Die Verehrung des Propheten in der islamischen Frömmigkeit, München: Diederichs.Google Scholar
  86. Schöller, Marco. 2008. Mohammed. Leben, Werk, Wirkung, Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  87. Schöller, Marco. 1998. Exegetisches Denken und Prophetenbiographie. Eine quellenkritische Analyse der Sīra-Überlieferung zu Muḥammads Konflikt mit den Juden, Wiesbaden:Harrassowitz.Google Scholar
  88. Scheiner, Jens. 2015. „Ich aber wurde als Lehrer gesandt!“. Der Prophet als spiritus rector der Muslime, in: Bedeutende Lehrerfiguren. Von Platon bis Hassan al-Banna, T. Georges, J. Scheiner und I. Tanaseanu-Döbler (Hrsg.), 235–268. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  89. Schweitzer, Friedrich. 2017a. Christologie als didaktische Herausforderung in elementarisierungstheoretischer Perspektive Problemwahrnehmungen und Aufgaben, in: Jesus als Christus im Religionsunterricht. Experimentelle Zugänge zu einer Didaktik der Christologie, R. Englert und F. Schweitzer (Hrsg.), 29–40. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  90. Schweitzer, Friedrich. 2017b. Fragen zum Stand der Forschung in der islamischen Religionspädagogik in Deutschland. Freundschaftliche Anmerkungen aus der Sicht eines evangelischen Religionspädagogen, in: Hikma 8 (1): 112–124.Google Scholar
  91. Schwöbel, Christoph. 2002. Gott in Beziehung: Studien zur Dogmatik, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  92. Sinram, Jana. 2015. Pressefreiheit oder Fremdenfeindlichkeit? Der Streit um die Mohammed-Karikaturen und die dänische Einwanderungspolitik, Frankfurt: Campus. Google Scholar
  93. Stegmeier, Werner. 2008. Philosophie der Orientierung, Berlin: De Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  94. Stroumsa, Sarah. 1985. The Signs of Prophecy: The Emergence and Early Development of a Theme in Arabic Theological Literature, in: Harvard Theological Review 78/1–2 : 101–114.Google Scholar
  95. Tayob, Abdulkader. 2010. Epilogue: Muḥammad in the future, in: The Cambridge Companion to Muḥammad, J. Brockopp (Hrsg.), 293–307. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  96. Tolan, John. 2018. Mahomet l’européen: Histoire des représentations du Prophète en Occident, Paris: Albin Michel.Google Scholar
  97. Al-Tirmiḏī, Muḥammad. 1999. al-Sunan, A. Šākir (Hrsg.), Kairo: Dār al-Ḥadīṯ.Google Scholar
  98. Ulfat, Fahimah. 2017. Die Selbtsrelationierung muslimischer Kinder zu Gott: Eine empirische Studie über die Gottesbeziehungen muslimischer Kinder als reflexiver Beitrag zur Didaktik des Islamischen Religionsunterrichts. Paderborn: Ferdinand Schöningh.CrossRefGoogle Scholar
  99. Vimercati Sanseverino, Ruggero. 2013. Light/al-Nūr al-muḥammadi, in: Mohammed in History, Thought, and Culture. An Encyclopedia of the Prophet of God, C. Fitzpatrick und A. Walker (Hrsg.), 344–348. Santa Barbara: ABC-CLIO.Google Scholar
  100. Vimercati Sanseverino, Ruggero. 2016. ‚Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht damit Gott’. Normativität der prophetischen Tradition und Gnadenerfüllung im sunnitischen Denken der spätformativen Periode, in: Islamisches Recht in Theorie und Praxis, M. Khalfaoui und B. Ucar (Hrsg.), 57–78. Frankfurt/Main: Peter Lang.Google Scholar
  101. Vimercati Sanseverino, Ruggero. 2018. Die Offenbarung Gottes an Muhammad als kritischer Maßstab der Islamischen Theologie? Versuch einer interreligiösen Begegnung mit Karl Barths Denken, in: Karl Barth und die Religion(en), S. Hennecke (Hrsg.), 165–186 Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  102. Vimercati Sanseverino, Ruggero. 2019a. Conflicting images of Muḥammad and secularization in contemporary Islam: The Critical Meaning of Prophetology According to ʿAbd al-Ḥalīm Maḥmūd (19101978), in: Interactions between Judaism, Christianity and Islam from the Middle Ages to the Contemporary Period, A. Dubrau. D. Scotto und R. Vimercati Sanseverino (Hrsg.), 337–367. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  103. Vimercati Sanseverino, Ruggero. 2019b. Engaging modern Muslims with their Prophet: The challenge of contemporary Sīra writing in the thought of the Azhar scholar ʿAbd al-Ḥalīm Maḥmūd (19101978), in: Arabica (voraussichtlich).Google Scholar
  104. Vimercati Sanseverino, Ruggero. 2019c. „Combat Prophetology, Sīra and Ḥadīth: Considerations about Some Approaches in Academic Islamic Theology in View of the Jihadist Reference to the Prophet Muḥammad“. In: Modernisation and Salafism: Instrumentalization of matn/naṣṣ in Contemporary Islamic Interpretations. N. Kizilkaya (Hrsg.), Istanbul: ISAR Yayinlari (im Druck).Google Scholar
  105. Wessels, Anthonie. 1972. A Modern Arabic Biography of Muhammad. A critical study of Muhammad Hussayn Haykal’s Hayat Muhammad, Leiden: Brill.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations