Advertisement

Der Social Choice der Selbstregulierung – ein vertragstheoretischer Versuch in Zeiten ökonomisierter und mediatisierter conditio humana

Chapter
  • 2.9k Downloads
Part of the Ethik in mediatisierten Welten book series (EMW)

Zusammenfassung

Der Beitrag thematisiert einige Probleme der Ökonomisierung der Medienlandschaft und versucht, das System der Selbstregulierung für Medienunternehmen zwischen den Polen Abgabe und Sicherung von Freiheitsgraden zu konzeptualisieren. Dafür wird der Sozialvertragsansatz nach David Gauthier herangezogen, um zu zeigen, wie Social Choice Fragen im Zusammenhang der Medien-Regulierung modelliert werden können. Spezifischer wird gefragt, wie eine weitreichende Legitimierung einer Selbstregulierungseinrichtung wie des österreichische Presserats ohne allzu große Rückgriffe auf eine universalistische Ethik möglich sein könnte.

Literatur

  1. Beetham, D. (1991). The Legitimation of Power. New York: Palgrave.CrossRefGoogle Scholar
  2. Gauthier, D. (1986). Morals by Agreement. Oxford: Oxford Univ. Press.Google Scholar
  3. Hardy, J. (2014). Critical Political Economy of The Media. London/New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  4. Heinrich, J. (2010). Medienökonomie. Bd 2: Hörfunk und Fernsehen. 2. Aufl. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  5. Hobbes, T. (2009). Der Leviathan. Köln: Anaconda.Google Scholar
  6. Holler. M.J. & Illing, G. (1991). Einführung in die Spieltheorie. Berlin/Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  7. Iturrizaga, R. (2007). David Gauthiers moralischer Kontraktualismus: Eine kritische Analyse. Frankfurt: Ontos Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  8. Kersting, W. (2016). Vertragstheorien: Kontraktualistische Theorien in der Politikwissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  9. Kiefer, M.L. & Steininger, C. (2014). Medienökonomik. 3. Aufl. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  10. Knoche, M. (1999). „Das Kapital als Strukturwandler der Medienindustrie – und der Staat als sein Agent? Lehrstücke der Medienökonomie im Zeitalter digitaler Kommunikation“. In: Knoche, M. & Siegert, G. (Hrsg.), Strukturwandel der Medienwirtschaft im Zeitalter digitaler Kommunikation (S. 149–194). München: Fischer.Google Scholar
  11. Knoche, M. & Siegert, G. (Hrsg.). 1999). Strukturwandel der Medienwirtschaft im Zeitalter digitaler Kommunikation. München: Fischer.Google Scholar
  12. Kühnelt, J. (2010). Pluralistische Gesellschaften und Vertragstheorien: Eine konstruktive Kritik der hobbesianischen Vertragstheorie. Frankfurt: Ontos Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  13. Moehler. M. (2016). “Orthodox rational choice contractarianisms; Before and after Gauthier”. Politics, Philosophy & Economics, Vol. 15, Iss. 2, 113–131.Google Scholar
  14. Mosco, V. (2009). The political economy of communication. 2. Aufl. Los Angeles: Sage.CrossRefGoogle Scholar
  15. Mullins, B. (2016). “Gauthier, Equilibrium, and the Emergence of Morality”. Dialogue 55, 677–693.CrossRefGoogle Scholar
  16. Narveson, J. (1991). “Gauthier on distributive justice and the natural baseline”. In: Vallentyne, P. (Hrsg.), Contractarianism and Rational Choice: Essays on David Gauthier’s Morals by Agreement (S. 127–148). Cambridge: Cambridge Univ. Press,Google Scholar
  17. Rawls, J. (2006). Gerechtigkeit als Fairness. Ein Neuentwurf. Frankfurt a.M.: Suhrkanp.Google Scholar
  18. Sen, A. (1987). On Ethics and Economics. New York/Oxford: Basil Blackwell.Google Scholar
  19. Sen, A. (2010). Die Idee der Gerechtigkeit. München: C.H. Beck.Google Scholar
  20. Singer, A. (2016). „Justice Failure: Efficiency and Equality in Business Ethics“. Journal of Business Ethics.  https://doi.org/10.1007/s10551-016-3086-x.CrossRefGoogle Scholar
  21. Ulrich, P. (2001). Integrative Wirtschaftsethik. Grundlagen einer lebensdienlichen Ökonomie. 3. Aufl., Bern/Stuttgart/Wien: Haupt.Google Scholar
  22. Vallentyne, P. (Hrsg.) (1991). Contractarianism and Rational Choice: Essays on David Gauthier’s Morals by Agreement. Cambridge: Cambridge Univ. Press.Google Scholar
  23. Weber, M. (1922). Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen: J.C.B. Mohr.Google Scholar
  24. Wright, J. (2003). The Ethics of Economic Rationalism. Sydney: UNSW Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Department Medien und WirtschaftFachhochschule St. PöltenSt. PöltenÖsterreich
  2. 2.Wavemaker GmbHWienÖsterreich

Personalised recommendations