Advertisement

Öffentliche Güter und Lindahl-Preise

  • Annika SauerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Eine wohlfahrtsmaximierende Preissetzung in Höhe der Grenzkosten ist im Kontext digitaler Güter nicht sinnvoll. Die Fixkosten der Erstentwicklung können nur gedeckt werden, wenn das Produkt durch entsprechende Maßnahmen vor illegaler Duplikation geschützt wird und der Hersteller so in der Lage ist, zu einem positiven, von den Grenzkosten verschiedenen Preis auf dem Markt anzubieten. Der resultierende Ausschluss von Konsumenten mit zu geringer Zahlungsbereitschaft führt dann aber zu einem Wohlfahrtsverlust.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Ruhr Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations