Advertisement

Energiebedarf von elektrisch und verbrennungsmotorisch angetriebenen Kraftfahrzeugen in Abhängigkeit von Zuladung und Verkehrsumfeld

  • P. DrieschEmail author
  • T. Weber
  • S. Tewiele
  • D. Schramm
Chapter

Zusammenfassung

Die Einhaltung der Klimaziele der Bundesregierung und die daraus potentiell für konventionelle Verbrennerfahrzeuge entstehenden Konsequenzen führen zwangsläufig zu einem steigenden Interesse an alternativen Antrieben wie beispielsweise Elektrofahrzeugen. Bedingt durch drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der Emittierung giftiger Stickoxide erscheinen elektrifizierte Fahrzeuge als eine attraktive Lösungsvariante, um die Mobilität im urbanen Raum zufriedenstellend aufrechtzuerhalten und lokale Emissionsfreiheit zu garantieren. Dieser Anreiz wird weiterhin durch staatliche Förderungen, die bei einem Erwerb eines solchen Fahrzeugs bereitgestellt werden, sowie Steuervorteile unterstrichen.[1]

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1] Die Bundesregierung. (09. April 2018). Weitere Steuervorteile für Elektroautos. Available: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/05/2016-05-18-elektromobilitaet.html
  2. [2] Kraftfahrt-Bundesamt. (15. März 2018). Jahresbilanz der Neuzulassungen 2017. Available: https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Neuzulassungen/neuzulassungen_node.html
  3. [3] S. Tewiele, P. Driesch, T. Weber und D. Schramm, “Clustering of real BEV driving data with subsequent driving cycle construction using Markov chains,” presented at the Automotive meets Electronics 2018, Dortmund, 2018.Google Scholar
  4. [4] D. Schramm, F. Dudenhöffer, P. Driesch und T. Kannstätter, „Plug-In-, Range-Extender- und Elektrofahrzeuge unter realen Mobilitätsumständen: Infrastruktur, Umweltbedingungen und Marktakzeptanz: FuE-Programm „Erneuerbar Mobil“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB): Schlussbericht: Laufzeit des Vorhabens: vom: 01.01.2014 bis: 31.05.2017,“ 2017.Google Scholar
  5. [5] CAR Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen, „Der Trugschluss mit dem Leichtbau,“ in Automobil-Produktion vol. Februar 2018, ed: verlag moderne industrie GmbH, 2018.Google Scholar
  6. [6] DLR – Institut für Verkehrssystemtechnik. (24. Januar 2018). SUMO – Simulation of Urban MObility. Available: http://www.dlr.de/ts/desktopdefault.aspx/tabid-9883/16931_read-41000/
  7. [7] Leonard Evans, “Driver Behaviour Effects On Fuel Consumption In Urban Driving,” Proceedings of the Human Factors Soeciety, pp. 437-442, 1978.CrossRefGoogle Scholar
  8. [8] E.-M. Hackbarth, Verbrennungsmotoren: Prozesse, Betriebsverhalten, Abgas: Vieweg Verlagsgesellschaft, 1998.Google Scholar
  9. [9] Richard van Basshuysen und F. Schäfer, Handbuch Verbrennungsmotor vol. 8: Springer Vieweg, 2017.Google Scholar
  10. [10] A. Karle, Elektromobilität – Grundlagen und Praxis: Carl Hanser Verlag, 2015.Google Scholar
  11. [11] Richtlinie 95/48/EG der Kommission vom 20. September 1995 zur Anpassung der Richtlinie 92/21/EWG des Rates über Massen und Abmessungen von Kraftfahrzeugen der Klasse M1 an den technischen Fortschritt, Europäische Kommission, 1995.Google Scholar
  12. [12] Dieter Schramm, Benjamin Hesse, Niko Maas und Michael Unterreiner, Fahrzeugtechnik. Technische Grundlagen aktueller und zukünftiger Kraftfahrzeuge. Berlin, Boston: De Gruyter Oldenbourg, 2017.Google Scholar
  13. [13] M. Krumnow und A. Kretschmer, “Real-time simulations based on live detector data – Experiences of using SUMO in a Traffic Management System,” in SUMO User Conference 2013, Berlin, Deutschland, 2013, pp. 64-71.Google Scholar
  14. [14] M. Koppers, „Ein methodischer Ansatz zur nutzerspezifischen Bewertung von (teil-)elektrischen Fahrzeugkonzepten,“ Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Abteilung Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Universität Duisburg-Essen, (Unveröffentlicht).Google Scholar
  15. [15] Kraftfahrt-Bundesamt. (23. April 2018). Personenkraftwagen am 1. Januar 2017 nach ausgewählten Merkmalen – Kraftstoffarten. Available: https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Bestand/Ueberblick/2017/2017_b_barometer.html?nn=1873496
  16. [16] M. Treiber und A. Kesting, Traffic Flow Dynamics: Data, Models and Simulation. Berlin Heidelberg: Springer-Verlag, 2013.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations