Advertisement

Die Rolle der politischen Kultur

  • Gustav Auernheimer
Chapter

Zusammenfassung

Am Anfang steht eine Erörterung, was „Politische Kultur“ ausmacht, wie sie sich theoretisch in die Politikwissenschaft einordnen lässt und in welchem Verhältnis sie zum politischen System steht. Anhand von Beispielen wird die Geschichte der Forschungen zur politischen Kultur dargestellt, sowohl international als auch hinsichtlich Griechenlands. Im letzteren Fall gilt der Klientelismus als Wesensmerkmal, häufig in Verbindung mit Korruption. Es schließt sich die Frage an, welche Argumente für und gegen die These von einer besonderen politischen Kultur des Balkans sprechen. Zum Komplex „politisches Interesse und politische Beteiligung“ sind mehrere empirische Studien angeführt, die vor allem auf Umfragen unter Jugendlichen in den Krisenjahren beruhen. Schließlich werden die Auswirkungen des Faktors politische Kultur auf drei Feldern konkretisiert: „Nation und Religion“ bilden ein Begriffspaar, das historisch, aber auch noch aktuell ein enges Wechselverhältnis ausdrückt; im Bildungsbereich, speziell im Geschichtsunterricht, kommen prägende Wertvorstellungen zum Tragen; die Medien artikulieren solche Normen, wirken aber auch umgekehrt bei ihrer Entstehung mit.

Schlüsselwörter

Politische Kultur Politisches Interesse Klientelismus Korruption Nation Religion Bildungssystem Geschichtsbilder Medien 

Literatur

  1. Abold, Roland/ Zoltán Juhácz (2006). Rückkehr in den Mainstream? Einstellungswandel der Jugend zu Demokratie und Parteiensystem, in: Roller, Edeltraud et al. (Hrsg.), Jugend und Politik: „Voll normal!“. Der Beitrag der politischen Soziologie zur Jugendforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 77–97.CrossRefGoogle Scholar
  2. Almond, Gabriel A./ Sidney Verba (1963). The Civic Culture. Political Attitudes and Democracy in Five Nations. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  3. Dies. (Hrsg.) (1980): The Civic Culture Revisited. An Analytic Study. Boston, Toronto: Little Brown.Google Scholar
  4. Anastasiadis, Anastasios (2010). An Intriguing True-False Paradox: The Entaglement of Modernization and Intolerance in the Orthodox Church of Greece, in: Roudometof, Victor/ Vasilios N. Makrides (Hrsg.), Orthodox Christianity in 21st Century Greece. The Role of Religion in Culture, Ethnicity and Politics. Farnham, Burlington: Ashgate, S. 39–62.Google Scholar
  5. Angelou, Alkis (1997). Die geheime Schule. Chronik eines Mythos. Athen: Estia (griechisch)Google Scholar
  6. Athanaviadis, Charis (2015). Die zurückgezogenen Bücher. Nation und Schulgeschichte, 1858–2008. Athen: Alexandreia (griechisch).Google Scholar
  7. Auernheimer, Gustav (2001). Griechenland zwischen Tradition und Moderne. Zur politischen Kultur eines europäischen Landes. Athen, Baden-Baden: Sakkoulas, Nomos.Google Scholar
  8. Ders. (2007). Das Bildungssystem Griechenlands. Strukturen und aktuelle Probleme, in: Südosteuropa, 55 (2–3), S. 301–314.Google Scholar
  9. Ders. (2009). Politische Kultur: Modernisierung und Europäisierung einerseits, Tradition und Identität des „Griechentums“ andererseits, in: Egner, Björn/ Georgios Terizakis (Hrsg.), Das politische System Griechenlands. Strukturen, Akteure, Politikfelder. Baden-Baden: Nomos, S. 91–122.Google Scholar
  10. Ders. (2011), Politik und Orthodoxie in Griechenland, in: Südosteuropa, 59 (4), S. 503–518.Google Scholar
  11. Azariades, Costas/ Yannis M. Ioannides. (2017). Thinking about Corruption in Greece, in: Meghir, Costas et al. (Hrsg.): Beyond Austerity. Reforming the Greek Economy. Cambridge/Mass., London: The MIT Press, S. 589–620.Google Scholar
  12. Bakouris, Kostas/ Vasilis Sotiropoulos (2015). Korruption im modernen Griechenland, in: Klemm, Ulf-Dieter/ Wolfgang Schultheiß (Hrsg.), Die Krise in Griechenland. Ursprünge, Verlauf, Folgen. Frankfurt, New York: Campus, S. 142–158.Google Scholar
  13. Brunnbauer, Ulf/ Klaus Buchenau (2018): Geschichte Südosteuropas. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  14. Campbell, John K. (1964). Honor, Family and Patronage. A Study of Institutions and Moral in a Greek Mountain Community. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  15. Chalari, Athanasia (2015). Reorganizing Everyday Greek Social Reality: Subjective Experiences of the Greek Crisis, in: Karyotis, Georgios/ Roman Gerodimos (Hrsg.), The Politcs of Extreme Austerity. Greece in the Eurozone Crisis. Houndmills: Mcmillan, S. 160–176.Google Scholar
  16. Chtouris, Sotiris (2015). Bedingungen des Übergangs von der Ausbildung zum Arbeitsmarkt-Ergebnis der Forschung, in: Ders. (Hrsg.), Universität der Ägäis: Verfahren der sozialen Integration und der Integration in den Arbeitsmarkt von Jugendlichen im Zeitalter der ökonomischen Krise. Athen: In 4 Youth, S. 17–42 (griechisch).Google Scholar
  17. Demertzis, Nikos (1994). Einführung in die griechische politische Kultur. Theorie und Forschungsfragen, in: Ders. (Hrsg.), Die griechische politische Kultur heute. Athen: Odysseas, S. 7–39 (griechisch).Google Scholar
  18. Diamandouros, Nikiforos (1983). Greek Political Culture in Transition: Historical Origins, Evolution, Current Trends, in: Clogg, Richard (Hrsg.), Greece in the 1980s. London: Mac Millan Press, S. 43–69.CrossRefGoogle Scholar
  19. Dimitropoulos, Panagiotis (2001). Staat und Kirche: Ein schwieriges Verhältnis. Athen: Kritiki (griechisch).Google Scholar
  20. Dörner, Andreas (2003). Politische Kulturforschung, in: Münkler, Herfried (Hrsg.), Politikwissenschaft. Ein Grundkurs. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, S. 587–619.Google Scholar
  21. Dragona, Thalia (2007): Griechische Jugendliche und Nationales Selbst: Zwischen Umsturz und häuslicher Sicherheit, in: Panagiotis Kafetzis et al. (Hrsg.), Politik – Gesellschaft – Bürger. Analysen der Ergebnisse der Europäischen Sozialforschung. Athen: Nationales Zentrum für Sozialforschung, S. 99–123 (griechisch).Google Scholar
  22. Eisenstadt, Samuel/ Luis Roniger (1984): Patrons, clients and friends. Interpersonal Relations and the structure of trust in society. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  23. Engels, Jens Ivo (2014). Die Geschichte der Korruption. Von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert. Frankfurt/ Main: S. Fischer 2014.Google Scholar
  24. Filos, Altana (2005). Die rechtliche Stellung der Freikirchen und Sekten in Griechenland, in: Lehmann, Hartmut (Hrsg.), Religiöser Pluralismus im vereinten Europa. Freikirchen und Sekten. Göttingen: Wallstein, S. 97–115.Google Scholar
  25. Fokas, Effie (2008). A New Role for the Church? Reassessing the Place of Religion in the Greek Public Sphere. London: Hellenic Observatory Papers on Greece and Southeast Europe.CrossRefGoogle Scholar
  26. Frangoudaki, Anna (2003). Greek Education in the Twentieth Century: A Long Process Towards a Democratic European Society, in: Couloumbis, Theodore A. et al. (Hrsg.), Greece in the Twentieth Century. London, New York: Frank Cass, S. 198–216.Google Scholar
  27. Gabriel, Oscar W. (2008). Politische Einstellungen und Politische Kultur, in: Ders./ Sabine Kropp (Hrsg.), Die EU-Staaten im Vergleich. Strukturen – Prozesse – Politikinhalte. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 3. Aufl., S. 181–214.Google Scholar
  28. Gellner, Ernest (1995). Nationalismus und Moderne. Hamburg: Rotbuch.Google Scholar
  29. Georgakis, Nikolaos (2009). „Der Großaktionär“ oder: Politik und Medien in Griechenland im Spannungsfeld von Ware, Wahrheit und Brüssel, in: Egner/ Terizakis (Hrsg.), a. a. O., S. 173–202.Google Scholar
  30. Georgiadou, Vassiliki (1991). Griechenlands nicht-kapitalistische Entwicklung im 19. Jahrhundert. Frankfurt et al.: Peter Lang.Google Scholar
  31. Giannakopoulos, Angelos (2012). Aspekte des “Sozialvertrages” in Griechenland: Politischer Klientelismus und die Rolle von Korruption, in: Balla, Balint et al. (Hrsg.), Korruption, soziales Vertrauen und politische Verwerfungen unter besonderer Berücksichtigung südosteuropäischer Gesellschaften. Hamburg: Krämer, S. 113–134.Google Scholar
  32. Griechenland – Europa. Gesellschaft – Politik – Werte. Ergebnisse der großen europäischen Sozialforschung (2003). Athen: Nationales Zentrum für Sozialforschung (griechisch).Google Scholar
  33. Herzfeld, Michael (1987): Anthropology through the looking Glass. Critical Ethnography in the Margins of Europe. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  34. Hobsbawm, Eric (1992). Nationen und Nationalismus. Mythos und Realität seit 1780. Frankfurt, New York: Campus, 2. Aufl.Google Scholar
  35. Höpken, Wolfgang (2009). Gibt es eine „balkanische“ politische Kultur?, in: Südosteuropa Mitteilungen, 49 (6), S. 31–47.Google Scholar
  36. Hoffmann-Lange, Ursula (2006). Was kann die Jugendforschung zur politischen Kulturforschung beitragen, in: Roller, Edeltraud et al. (Hrsg.), a. a. O., S. 55–74.CrossRefGoogle Scholar
  37. Ioannidou, Alexandra/ Stavrou, Stavros (2013). Reformperspektiven der Berufsbildung in Griechenland. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung. Internationale Politikanalyse.Google Scholar
  38. Ioannidou, Helene (1974). Die Sprachfrage in Griechenland. Zu den soziokulturellen Ursachen der griechischen Diglossie und ihren Auswirkungen auf die moderne griechische Gesellschaft. Hamburg: Phil. Diss.Google Scholar
  39. Kandyla, Anna/ Evangelia Psychogiopoulou (2017). Monitoring Risks for Media Pluralism in the EU and Beyond. Country Report Greece: Florenz: Centre for Media Pluralism and Media Freedom.Google Scholar
  40. Karvounis, Christos (2016): Diglossie, Sprachideologie, Wertekonflikte. Zur Geschichte der neugriechischen Standardsprache (1780 bis 1930). Köln et al.: Böhlau.Google Scholar
  41. Karzis, Phoivos (2006). Zwischen zwei Formen Griechenlands. Die anhängige Reform 1996–2003. Athen: Polis (griechisch).Google Scholar
  42. Katsikas, Christos/ Kostas Therianos (2004). Geschichte des griechischen Bildungswesens. Von der Gründung des griechischen Staates bis 2004. Athen: Savvalas (griechisch).Google Scholar
  43. Kitromilides, Paschalis (1997). „Geistige Gemeinschaften“ und die Anfänge der nationalen Frage auf dem Balkan, in: Veremis, Thanos et al. (Hrsg.), Nationale Identität und Nationalismus im neueren Griechenland. Athen: Bildungsstiftung der Nationalbank, S. 53–129 (griechisch).Google Scholar
  44. Ders. (1999): Neugriechische Aufklärung. Die politischen und sozialen Ideen. Athen: Bildungsstiftung der Nationalbank, 2. Aufl. (griechisch).Google Scholar
  45. Kraft, Ekkehard (2007). „Das Vaterland selbst vergewaltigt auf barbarische Weise das nationale Bewusstsein der griechischen Kinder“. Die Auseinandersetzung um ein neues Geschichtsbuch in Griechenland, in: Südosteuropa, 55 (2–3), S. 315–336.Google Scholar
  46. Krastev, Ivan (2009). Die Obsession mit Transparenz. Der Washington-Konsens zur Korruption, in: Randeria, Shalini (Hrsg.), Vom Imperialismus zum Empire. Nicht-westliche Perspektiven auf Globalisierung. Frankfurt/ Main: Suhrkamp, S. 137–161.Google Scholar
  47. Lyrintzis, Christos (2005). The Changing Party System: Stable Democracy, Contested Modernization, in: Featherstone, Kevin (Hrsg.), The Challenge of Modernization: Politics and Policy in Greece. West European Politics, 28 (2), S. 242–259.Google Scholar
  48. Mackridge, Peter (2009). Language and National Identity in Greece 1766–1976. Oxford: Oxford University Press 2009.Google Scholar
  49. Manitakis, Antonis (2000). Die Beziehungen der Kirche mit dem Nationalstaat im Schatten der Ausweise. Athen: Nefeli (griechisch).Google Scholar
  50. Mouzelis, Nikos P. (1978). Neugriechische Gesellschaft. Aspekte der Unterentwicklung. Athen: Themelio (griechisch).Google Scholar
  51. Newman, Nic et al. (2018). Digital News Report. Oxford: Reuters Institute for the Study of Journalism.Google Scholar
  52. Panagiotopoulos, Panagis (2017). Was glauben die (jungen) Griechen: Unsichere Identität, unbeständiges Erwachsenwerden. Athen: DiaNEOsis (griechisch.Google Scholar
  53. Pantelidou-Malouta, Maro (1990). Griechische Politische Kultur. Aspekte und Ansätze, in: Griechische Revue der Politischen Wissenschaft, 75, S. 26–70 (griechisch).Google Scholar
  54. Pappas, Takis S. (1999). Making Party Democracy in Greece. Basingstoke: Palgrave Mcmillan.Google Scholar
  55. Pelagidis, Theodoros/ Michalis Mitsopoulos (2006). Analyse der griechischen Ökonomie. Die Finanzierungsstrategien und die Reformen. Athen: Papazissis.Google Scholar
  56. Ders. (2014). Populism and Crisis Politics in Greece. Basingstoke: Palgrave Mcmillan.Google Scholar
  57. Repousi, Maria et al. (2007). Geschichtsbuch für die 6. Grundschulklasse. Die neuere und neueste Zeit. Athen: Bibliorama (griechisch).Google Scholar
  58. Richter, Heinz (2012):.Zur politischen Kultur, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 62 (35–37), S. 30–36.Google Scholar
  59. Roudometof, Victor/ Vasilios N. Makrides (2010). Introduction: Tradition, Transition and Change in Greek Orthodoxy at the Dawn of the Twenty-First Century, in: Dies. (Hrsg.), a. a. O., S. 1–18.Google Scholar
  60. Savramis, Demosthenes (1986). Zwischen Himmel und Erde. Die orthodoxe Kirche heute. Stuttgart: Busse-Seewald.Google Scholar
  61. Schreyer, Bernhard/ Manfred Schwarzmeier (2000). Grundkurs Politikwissenschaft: Studium der Politischen Systeme. Eine studienorientierte Einführung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  62. Schwelling, Birgit (2001). Politische Kulturforschung als kultureller Blick auf das Politische. Überlegungen zu einer Neuorientierung der politischen Kulturforschung nach dem „cultural turn“, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft,11 (2), S. 601–629.Google Scholar
  63. Seri, Persephone (2009). Das Mediensystem Griechenlands, in: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.), Internationales Handbuch Medien. Baden-Baden: Nomos, 28. Aufl., S. 321–332.Google Scholar
  64. Simitis, Kostas (2015). Wege des Lebens. Athen: Polis (griechisch).Google Scholar
  65. Sotiropoulos, Dimitris A. (2007). Staat und Reform im modernen Südeuropa. Griechenland – Spanien – Italien – Portugal. Athen: Potamos (griechisch).Google Scholar
  66. Sotiropoulos, Dimitris et al. (2018). Sustainable Governance Indicators 2018. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  67. Stathopoulos, Michalis (1999). Die verfassungsrechtliche Gewährleistung der Religionsfreiheit und die Beziehungen Staat – Kirche, in: Christopoulos, Dimitris (Hrsg.), Rechtliche Fragen religiöser Verschiedenheit in Griechenland. Athen: Kritiki, S. 201–224 (griechisch).Google Scholar
  68. Stergiou, Andreas (2015). Staatsverständnis und Klientelismus in Griechenland, in: Klemm/ Schultheiß (Hrsg.), a. a. O., S. 111–125.Google Scholar
  69. Sundhausen, Holm (1999). Europa Balkanica. Der Balkan als historischer Raum, in: Geschichte und Gesellschaft, (25), S. 626–653.Google Scholar
  70. Telloglou, Tassos (2015). Kalter Krieg hinter den Kulissen: Die Auflösung von Monopolstrukturen, in: Klemm/ Schultheiß (Hrsg.), a. a. O., S. 461–469.Google Scholar
  71. Tocqueville, Alexis de (1984). Über die Demokratie in Amerika. Beide Teile in einem Band. Stuttgart: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2. Aufl.Google Scholar
  72. Todorova, Maria (1999). Der Balkan als Analysekategorie: Grenzen, Raum, Zeit, in: Geschichte und Gesellschaft, (28), S. 470–492.Google Scholar
  73. Tsoukalas, Konstantinos (1977). Abhängigkeit und Reproduktion. Die soziale Rolle der Ausbildungsmechanismen in Griechenland 1830–1922. Athen: Themelio (griechisch).Google Scholar
  74. Ders. (1981). Soziale Entwicklung und Staat. Die Bildung des öffentlichen Raumes in Griechenland. Athen: Themelio (griechisch).Google Scholar
  75. Turczynski, Emanuel (1976): Konfession und Nation. Zur Frühgeschichte der serbischen und rumänischen Nationsbildung. Düsseldorf: Schwann.Google Scholar
  76. Ders. (2003): Sozial- und Kulturgeschichte Griechenlands im 19. Jahrhundert. Von der Hinwendung zu Europa bis zu den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit. Mannheim, Möhnesee: Bibliopolis.Google Scholar
  77. Tzermias, Pavlos (1997): Neugriechische Geschichte. Eine Einführung. Tübingen: Francke, 3. Aufl.Google Scholar
  78. Tziovas, Dimitris (2017). Greece in Crisis. The Cultural Politics of Austerity. London, New York: I. B. Tauris.Google Scholar
  79. Vettas, Nikolaos (2017). Education and the Greek Economy, in: Costas Meghir et al. (Hrsg.), a. a. O., S. 309–358.Google Scholar
  80. Vetter, Angelika (2006). Jugend: Ein Konzept und seine Messung, in: Roller, Edeltraud et al. (Hrsg.), a. a. O., S. 25–53.CrossRefGoogle Scholar
  81. Willert, Trine Stauning (2014). New Voices in Greek Orthodox Thought. Untying the Bond between Nation and Religion. Farnham: Ashgate.Google Scholar
  82. Wittig, Andreas M. (1987). Die orthodoxe Kirche in Griechenland. Ihre Beziehung zum Staat gemäß der Theorie und der Entwicklung von 1821 – 1977. Würzburg: Augustinus – Verlag.Google Scholar
  83. Yannas, Prodromos (2010). Non-Orthodox Minorities in Contemporary Greece. Legal Status and Concomitant Debates between Church, State and the International Community, in: Roudometof/ Makrides (Hrsg.), a. a. O., S. 111–128.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gustav Auernheimer
    • 1
  1. 1.Institut für Politische WissenschaftUniversität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations