Advertisement

Theoretische Grundlagen der Untersuchung

  • Jan StarckeEmail author
Chapter
Part of the Kriminalität und Gesellschaft book series (KRIMI)

Zusammenfassung

Zur Erfassung der Furcht der Bürger vor Kriminalität werden in der Literatur zahlreiche Vorschläge gemacht, wie z.B. „Kriminalitätsfurcht“, „Verbrechensangst“, oder „kriminalitätsbezogene Unsicherheitswahrnehmungen, -gefühle, und -empfindungen“, sodass diesbezüglich schon früh von „terminologischer Anarchie“ (Warr 1987: 29) gesprochen wurde. In der Kriminologie herrscht mittlerweile Einigkeit darüber, dass Kriminalitätsfurcht ein mehrdimensionales Gefüge verschiedener kriminalitätsbezogener Einstellungen darstellt (Ziegleder et al. 2011: 28), welches sich nicht alleine durch ein einzelnes Item umfassend operationalisieren lässt (Farrall et al. 1997; Ferraro/LaGrange 1987; Skogan/Maxfield 1981).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Verfassungs- und DemokratieforschungTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations