Advertisement

Pulverlacke

  • Judith PietschmannEmail author
Chapter
Part of the JOT-Fachbuch book series (JOTF)

Zusammenfassung

Pulverlacke sind Beschichtungsmaterialien, die nach der Applikation auf den zu beschichtenden Substraten durch Wärmeeinwirkung geschmolzen oder chemisch vernetzt werden und dadurch geschlossene, gut haftende Überzüge ergeben. Im Kapitel Pulverlacke werden die wichtigsten Pulverlacktypen beschrieben, ihre Eigenschaften, Anwendungsbereiche und deren wichtigste Bestandteile. Weitere Themen sind die Herstellung von Pulverlacken und die wichtigsten Prüfungen, welche am Pulver direkt vorgenommen werden können um eine problemlose Verarbeitung beim Beschichter sicher zu stellen.

Literatur

  1. 1.
    Brock, T., Groteklaes, M., Mischke, P.: Lehrbuch der Lacktechnologie. Vincentz, Hannover (1998)Google Scholar
  2. 2.
    Kaplan, A.: Pulverlacksysteme unter dem Gesichtspunkt des dekorativen und/oder funktionellen Einsatzes, Praxis-Forum Schulung. Technik + Kommunikations, BerlinGoogle Scholar
  3. 3.
  4. 4.
    Thometzek, P.: Pulverlacke, GDCh, Gesellschaft Deutscher Chemiker, die aktuelle Wochenshow. www.aktuelle-wochenshow.de
  5. 5.
    Kaplan, A.: Die Natur der Primid-Bindung, Internationale Primid Tagung, März 1997. Flims, SchweizGoogle Scholar
  6. 6.
    Kaube, O.: TGIC-freie Pulversysteme – Härtungsmechanismen und Eigenschaften, GSB-Schulungskurs: Qualitätsprüfung von organisch beschichteten Bauteilen. Bereich Lacke und Applikation, Schwäbisch Gmünd (2000)Google Scholar
  7. 7.
    Alfort, H.J., Hohmann, G., Zimmermann, F.: TGIC-freie Vernetzungsysteme bei Pulverlacken, DFO-Tagung Aluminium Anwendungen, Berichtsband 36 (1998)Google Scholar
  8. 8.
    Rademacher J. G.: Pulverlacktypen, ihre Eigenschaften und Einsatzgebiete, DFO-Weiterbildungslehrgang: Pulverlackiertechnik-Grundlegende Zusammenhänge für die Praxis. DFO-Druck, Paderborn (1993) Google Scholar
  9. 9.
    Zorll, U. (Hrsg.): Römpp Lexikon Lacke und Druckfarben. Georg Thieme, Stuttgart (1998)Google Scholar
  10. 10.
    Zimmermann, F.: Thermisch sensible Substrate mit NIR-, UV- oder Low-Bake-Pulverlack beschichten? EPS-Tagung Bad Nauheim, November 2000Google Scholar
  11. 11.
    Metallic- und Perlglanzpigmente für Pulverlacke, Eckart Effect Pigments, Informationsbroschüre (2014)Google Scholar
  12. 12.
    Neubauer, E.: Optimierungs-Potential beim Einsatz von Metallic-Pulverlacken. JOT 11, 28–31 (2000)Google Scholar
  13. 13.
    Metallic- und Perlglanzpigmente für Pulverlacke, Eckart Effect Pigments, Informationsbroschüre 2014Google Scholar
  14. 14.
    Cudazzo, M., Domnick, J.: Sichere Kreislaufführung von Dry-Blend-Materialien. JOT 2, 28–30 (2001)CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Horvath, G.: Rätsel um die Vorteile des Boning Verfahrens, DFO Berichtsband: 6. DFO Tagung „Pulverlack-Praxis“, September 2000, DresdenGoogle Scholar
  16. 16.
    Zeppelin System GmbH, Infobroschüre. www.zeppelin-systems.de
  17. 17.
    „Recommendations for storage and handling of aluminium powders and paste“, Aluminium Association, 900 19th Street, N.W. Washington D.C. USAGoogle Scholar
  18. 18.
    „Sicherheitshinweise zur Handhabung und Verarbeitung von Aluminiumpulver, Gesamtverband der Aluminiumindustrie e. V., GDA, Am Bonneshof 5, Düsseldorf. www.aluinfo.de
  19. 19.
    „Statische Elektrizität – Zündgefahren und Schutzmaßnahmen“, Broschüre der IVSS, ISBN 92-843-7091-4, Herausgeber: Internationale Sektion für die Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten in der chemischen Industrie, HeidelbergGoogle Scholar
  20. 20.
    BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) in BerlinGoogle Scholar
  21. 21.
    von Pidol und Krämer: Vermeidung der Entzündung pulverförmiger Sprühstoffe (Pulverlacke) beim elektrostatischen Pulverbeschichten, Bericht W-50, PTB (Physikalisch-Technische Bundanstalt) in Braunschweig, ISBN 3-89429-225-3 (1992)Google Scholar
  22. 22.
    Hilt, M., Kraus, R.: Integriertes Lacksystem und Pulver-Slurry. Metalloberfläche 53(7), 43–45 (1999)Google Scholar
  23. 23.
    Kraus, R.: Neuer Lackierprozess für die A-Klasse. Metalloberfläche 52(04), 299–301 (1998)Google Scholar
  24. 24.
    Brock, T.: Rund um TGIC-freie Pulverlacke – Filmbildung, Härtung und Eigenschaften im Vergleich. Farbe Lack 106(2), 38–45 (2000)Google Scholar
  25. 25.
    Pietschmann, J., Pfeifer, H., Raub, C.J.: Einfluss der Zusammensetzung des Pulverlackes auf die Kantendeckung. Metalloberfläche 44 (1990) Google Scholar
  26. 26.
    Wicks, Z.W., Jones, F.N., Pappas, S.P.: Organic Coatings, Science and Technology. Wiley, New York (1992)Google Scholar
  27. 27.
    Völkel, T.: Pulverlackforum. http://www.pulverlackforum.de
  28. 28.
    Kleber, W.: Pulverlackeigenschaften und ihre Auswirkungen auf den Beschichtungsvorgang, Praxis-Forum Schulung. Technik + Kommunikations Verlag, BerlinGoogle Scholar
  29. 29.
    Kleber, W.: Elektrostatische Oberflächenbeschichtung, Teil 5. Metalloberfläche 54(10), 48–51 (2000)Google Scholar
  30. 30.
    Kleber, W., Bauch, H., Steinmann, F.: Überwachung und Steuerung elektrokinetischer Pulversprühgeräte. Metalloberfläche 42(5), 253–258 (1988)Google Scholar
  31. 31.
    Pudewills Dr., Jens: Einbrennverlust bei Pulverlacken, besser lackieren 2018, 1Google Scholar
  32. 32.
    DIN EN ISO 8130--7, Pulverlacke, Teil7 Bestimmung des Einbrennverlustes von Pulverlacken, BeuthGoogle Scholar
  33. 33.
    ChemReserch GmbH: Der Weltmarkt für Farben und Lacke, Ausgabe 2017 – Jahre 2005–2017, Eine Ausarbeitung für den Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e. V.Google Scholar
  34. 34.
    Damir Gagro: Pulverlacke Marktübersicht, Farbe und Lack 6.2016Google Scholar
  35. 35.
    Damir Grago: Promising Future Growth, European Coatings Journal, No. 12, (2017)Google Scholar

Weitere Literatur zu Pulverlacken

  1. Garratt, P.G.: Strahlenhärtung. Vincentz, Hannover (1996)Google Scholar
  2. Bate, D.: The Science of Powder Coatings. SITA Technology, London (1990)Google Scholar
  3. Bate, D., Copland, J., Floyd, R., Tweddle, E.: The Science of Powder Coatings, Application. SITA Technology, London (1990)Google Scholar
  4. Stoye, D., Freitag, W.: Lackharze, Chemie, Eigenschaften und Anwendungen. Hanser, München (1996)Google Scholar
  5. Howell, M.D.: The Technology, Formulation and Application of Powder Coatings, Powder Coating, Bd. I. Wiley, New York (2000)Google Scholar
  6. Crowley, M.: A Practical Guide to Equipment, Process and Productivity at a Profit, Powder Coating, Bd. II. Wiley, New York (1999) Google Scholar
  7. Deane, R.: Controlling Coating Properties through Management of Powder Particles, PCE Europe, 19–21 Januar in Amsterdam (2000)Google Scholar
  8. Woltering, J.: Powder Slurries for Automotive OEM Finishing, PCE-Powder Coating Europe, in Amsterdam (1998)Google Scholar
  9. Kaplan, A.: Primid-Pulverlacke Kennzeichnungsfreie Pulverlacke auf Basis von ß-Hydroxilalkylamiden, DFO-Tagung Pulverlack-Praxis, Berichtsband 33 (1997)Google Scholar
  10. Talbert, R.: Powder Coater’s Manual. Vincentz, Hannover (1998)Google Scholar

Verwendete Bilder in Kapitel 1

  1. IGP Pulvertechnik AG, CH Wil Abb. 1.17 bis 1.22Google Scholar
  2. Karl Bubenhofer AG, CH Gossau, Abb. 1.13Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.RONAL AGSolothurnSchweiz

Personalised recommendations