Advertisement

Was kann der Antragssteller tun, wenn die Baugenehmigung nicht erteilt wird?

  • Axel WirthEmail author
  • André Schneeweiß
Chapter

Zusammenfassung

Wird die begehrte Baugenehmigung seitens der zuständigen Behörde verweigert und erlässt diese einen ablehnenden Bescheid, so handelt es sich hierbei – ebenso wie bei der Baugenehmigung selbst – rechtlich um einen Verwaltungsakt, der den Bauherrn belastet. Diesem steht es daher frei dagegen das Rechtsmittel des Widerspruchs einzulegen (§ 69 VwGO) bzw. in Bayern direkt Klage zum Verwaltungsgericht einzureichen. Grundsätzlich enthält ein solcher Ablehnungsbescheid am Ende eine Rechtsmittelbelehrung, aus der sich die Art des Rechtsmittels, die zuständige Rechtsmittelbehörde bzw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bader/Ronellenfitsch, Beck’scher Online-Kommentar VwVfG, Stand: 01.10.2018, Edition: 41, MünchenGoogle Scholar
  2. Ernst/Zinkahn/Bielenberg/Krautzberger, BauGB, 130. Ergänzungslieferung, München 2018Google Scholar
  3. Maurer, Allgemeines Verwaltungsrecht, 18. Auflage, München 2011Google Scholar
  4. Peine, Allgemeines Verwaltungsrecht, 11. Auflage, Heidelberg 2014Google Scholar
  5. Posser/Wolff, Beck’scher Online-Kommentar VwGO, Stand: 01.10.2018, Edition: 47, MünchenGoogle Scholar
  6. Schoch/Schneider/Bier, Verwaltungsgerichtsordnung, 35. Ergänzungslieferung, München 2018Google Scholar
  7. Steinbeiß-Winkelmann, „Abschaffung des Widerspruchsverfahrens – ein Fortschritt?“, NVwZ 2009, 686Google Scholar
  8. Stelkens/Bonk/Sachs, Verwaltungsverfahrensgesetz, 9. Auflage, München 2018Google Scholar
  9. Stüer, Bau- und Fachplanungsrecht, 5. Auflage, 2015Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MainzDeutschland
  2. 2.Kupferschmid & Partner mbBTOPJUS RechtsanwältePfaffenhofenDeutschland

Personalised recommendations