Advertisement

Die Ziele forschenden Lernens: Eine empirische Analyse im Rahmen der QPL-Begleitforschung

  • Eileen LübckeEmail author
  • Anna Heudorfer
Chapter

Zusammenfassung

Als Ziel forschenden Lernens wird häufig die Umsetzung des Credos „Bildung durch Wissenschaft“ formuliert. Unklar bleibt dabei, welche konkreten Ziele mit forschendem Lernen erreicht werden sollen. Dies betrifft vor allem Projekte und Initiativen zur Förderung forschenden Lernens, die in der Studieneingangsphase angesiedelt sind.

Schlagwörter

Ziele forschenden Lernens Programmtheorie Evaluation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aditomo, A., Goodyear, P., Bliuc, A.-M., & Ellis, R. A. (2013). Inquiry-based learning in higher education. Principal forms, educational objectives, and disciplinary variations. Studies in Higher Education, 38 (9), 1239-1258.CrossRefGoogle Scholar
  2. Antonovsky, A. (1997). Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit (Forum für Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, Band 36). Tübingen: dgvt Verlag.Google Scholar
  3. Bartsch, S., Beywl, W., & Niestroj, M. (2016). Der Programmbaum als Evaluationsinstrument. In S. Giel, K. Klockgether & S. Mäder (Hrsg.), Evaluationspraxis. Professionalisierung - Ansätze - Methoden (2., korrigierte und ergänzte Aufl., S. 89-113). Münster: Waxmann.Google Scholar
  4. Biggs, J. (1996). Enhancing teaching through constructive alignment. Higher Education, 32 (3), 347-367.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bremer, R., & Haasler, B. (2004). Analyse der Entwicklung fachlicher Kompetenz und beruflicher Identität in der beruflichen Erstausbildung. Zeitschrift für Pädagogik, 50 (2), 162-181.Google Scholar
  6. Chen, T. (1990). Theory-Driven Evaluations. Newbury Park, Calif, London: Sage.Google Scholar
  7. Faulstich, P. (2008). Lernen vermitteln. In P. Faulstich & J. Ludwig (Hrsg.), Expansives Lernen (Grundlagen der Berufs- und Erwachsenenbildung, Bd. 39, 2., unveränd. Aufl., S. 68-80). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.Google Scholar
  8. Faulstich, P., & Ludwig, J. (2008). Lernen und Lehren - aus “subjektwissenschaftlicher” Perspektive. In P. Faulstich & J. Ludwig (Hrsg.), Expansives Lernen (Grundlagen der Berufs- und Erwachsenenbildung, Bd. 39, 2., unveränd. Aufl., S. 10-28). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.Google Scholar
  9. Giel, S. (2016). Programmtheorie in der Bildungsevaluation. In H. Marburger, C. Griese & T. Müller (Hrsg.), Bildungs- und Bildungsorganisationsevaluation (S. 105-122). Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  10. Heublein, U., Ebert, J., Hutzsch, C., Isleib, S., König, R., Richter, J., & Woisch, A. (2017). Zwischen Studienerwartungen und Studienwirklichkeit, Ursachen des Studienabbruchs, beruflicher Verbleib der Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher und Entwicklung der Studienabbruchquote an deutschen Hochschulen. (Forum Hochschule 1|2017). Hannover: DZHW.Google Scholar
  11. Holzkamp, K. (1993). Lernen. Subjektwissenschaftliche Grundlegung. Frankfurt/Main: Campus-Verl.Google Scholar
  12. Holzkamp, K. (2008). Wider den Lehr-Lern-Kurzschluß. Interview zum Thema “Lernen”. In P. Faulstich & J. Ludwig (Hrsg.), Expansives Lernen (Grundlagen der Berufs- und Erwachsenenbildung, Bd. 39, 2., unveränd. Aufl., S. 29-38). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.Google Scholar
  13. Huber, L. (2009). Warum Forschendes Lernen nötig und möglich ist. In L. Huber, J. Hellmer & F. Schneider (Hrsg.), Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen (S. 9-36). Bielefeld: Universitätsverlag Webler.Google Scholar
  14. Langemeyer, I. (2017). Das forschungsbezogene Studium als Enkulturation in Wissenschaft. In H. A. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 91-100). Frankfurt: Campus Verlag.Google Scholar
  15. Lübcke, E., Reinmann, G., & Heudorfer, A. (2017). Entwicklung eines Instruments zur Analyse Forschenden Lernens. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 12(3), 191-216.Google Scholar
  16. Reith, F., & Kelle, U. (2016). Subjektive Programmtheorien als heuristisch-analytische Rahmenkonzepte zur Semi-Operationalisierung in der Organisationsforschung. In S. Liebig & W. Matiaske (Hrsg.), Methodische Probleme in der empirischen Organisationsforschung (S. 85-111). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  17. Rogers, P. J., Petrosino, A., Huebner, T. A., & Hacsi, T. A. (2000). Program theory evaluation: Practice, promise and problems. New Directions for Evaluation, 87, 5-13.CrossRefGoogle Scholar
  18. Simons, M., & Elen, J. (2007). The ‘research-teaching nexus’ and ‘education through research’: an exploration of ambivalences. Studies in Higher Education, 32 (5), 617-632.CrossRefGoogle Scholar
  19. Wilson, A., Howitt, S., Wilson, K., & Roberts, P. (2012). Academics’ perceptions of the purpose of undergraduate research experiences in a research-intensive degree. Studies in Higher Education, 37 (5), 513-526.CrossRefGoogle Scholar
  20. Wissenschaftsrat. (2017). Strategien für die Hochschullehre. Positionspapier.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL)Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations