Advertisement

Prüfen im Bologna-Regime

  • Joachim DöblerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Wer sich heute in systematischer und analytischer Absicht mit dem Prüfungswesen und Prüfungsgeschehen im Hochschulwesen befasst, kommt nicht umhin, sich kontextualisierend mit dem sogenannten Bologna-Prozess auseinanderzusetzen. Da der Begriff auf nahezu alle Dimensionen und Aspekte der Transformation europäischer und nationaler Hochschulsysteme bezogen werden kann, „nimmt sein Wirkungsraum“, so Serrano-Velarde in ihrer Forschungsstandanalyse von 2009, „schon fast mythische Ausmaße an“ (Serrano- Velarde 2009: 194). Einer stetig zunehmenden Begleitforschung, die sich bildungs- bzw. hochschulpolitischen Diskurs- und Akteursstrukturen, Tendenzen der Institutionalisierung oder der konkreten Implementierung ausgewählter Reformelemente zuwendet, sei es allerdings zu verdanken, dass der Bologna-Prozess nicht länger als diffus-mythische, sondern als „strukturierte Reformdynamik“ (a.a.O.: 199) begriffen werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations