Advertisement

Weiter gedacht

  • Andreas BaumertEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Im Internet finden Sie viele Vorschläge, was einfache Sprache sei. Wer sich erstmals damit beschäftigt, verliert schnell die Orientierung. Dieses letzte Kapitel des essentials enthält deswegen einige Überlegungen, die Ihnen auch als Werkzeug zur Bewertung dieser Ansätze dienen.

Beginnen wir mit einer Einschränkung: Die einfache Sprache gibt es nicht. Es kann sie nicht geben, weil einfache Sprache sich immer am Leser orientieren muss, und Leser sehr unterschiedlich mit Text umgehen. Wenn man einem Leser etwas mitteilen will, was dieser dann nicht versteht, war die Mitteilung für diesen Leser jedenfalls nicht einfach genug formuliert.

Schachtelsätze mit für wenige verständlichen Fachwörtern sind niemals einfach zu lesen, sie sind im Kern (siehe Abb.  6.1) jeder einfachen Sprache verworfen. Außer diesen Kern darf man aber einen variablen Teil annehmen. Er enthält Empfehlungen, die Autoren für einige Leser helfen. Für andere sind sie falsch.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations