Advertisement

Ökonomie, Kompetenz, Habitus Ansätze zu einer Sozioanalyse frühkindlicher Bildung

  • Gerd E. SchäferEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag entwickelt zwei Perspektiven: Zum einen möchte ich zwei Positionen zum Kompetenzverständnis resümieren, die von Teilnehmern des Symposiums (Jochen Krautz, Andreas Gelhard) vorgetragen wurden. Zum anderen werde ich, indem ich diese Diskussion aufgreife, den Versuch unternehmen, mithilfe des Habituskonzepts eine Verbindung zwischen den sozialen und gesellschaftlichen Prozessen und den subjektiven Erfahrungsprozessen herzustellen, an die dann die Frage anschließt, wie solche Erfahrungsprozesse die frühe Kindheit gestalten. Ich entfalte mein Thema in mehreren Schritten: Zunächst stelle ich in Anlehnung an Sennett Überlegungen zu einem neoliberalen Ökonomieverständnis an (2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aristoteles (2013) Metaphysik. Reclam, StuttgartGoogle Scholar
  2. Bernfeld S (1925/2006) Sisyphos oder die Grenzen der Erziehung (10. Aufl). Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  3. Bourdieu P (1997) Der Tote packt den Lebenden. VSA, HamburgGoogle Scholar
  4. Bourdieu P (2002) Ein soziologischer Selbstversuch. Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  5. Bourdieu P, Wacquant LJD (2006) Reflexive Anthropologie. Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  6. Bourdieu P (2010) Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft. Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  7. Eribon D (2012) Reflexions sur la question gay. Librairie Arthèm Fayard, ParisGoogle Scholar
  8. Eribon D (2016) Rückkehr nach Reims. Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  9. Eribon D (2017) Gesellschaft als Urteil. Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  10. Eribon D (2018) Grundlagen eines kritischen Denkens. Turia + Kant, WienGoogle Scholar
  11. Frank RH, Cook PhJ (1995) The Winner-Take-All-Society. Penguin, New YorkGoogle Scholar
  12. Gelhard A (2011) Kritik der Kompetenz. Diaphanes, ZürichGoogle Scholar
  13. Krais B, Gebauer G (2008) Habitus. Transcript, BielefeldGoogle Scholar
  14. Krautz J (2011) Ware Bildung. Diederichs, MünchenGoogle Scholar
  15. Müller HP (2014) Pierre Bourdieu. Suhrkamp, Frankfurt a.M.Google Scholar
  16. OECD (2004) Die Globalisierung in den Griff bekommen. Die Rolle der OECD in einer sich wandelnden Welt. http://www.oecd.org/general/33808614.pdf (zugegriffen am 10.07.2018)
  17. Schäfer GE (1995) Bildungsprozesse im Kindesalter. Selbstbildung, Erfahrung und Lernen in der frühen Kindheit. Beltz Juventa, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  18. Schäfer GE (Hrsg) (2011) Bildung beginnt mit der Geburt. Cornelsen, BerlinGoogle Scholar
  19. Schäfer GE (2013) Ontogenese. In: Wulf Ch, Zirfas J (Hrsg) Handbuch Pädagogische Anthropologie. Springer, Wiesbaden, S 317–327Google Scholar
  20. Schäfer GE (2014) Was ist frühkindliche Bildung? Kindlicher Anfängergeist in einer Kultur des Lernens. Beltz Juventa, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  21. Schäfer GE (2015) Über Ökonomie, Bildung und Beteiligung. Referat auf der „Conference on Diversity and Multilingualism in ECEC“, Luxembourg, 10.09.2015Google Scholar
  22. Schäfer GE (2018a/im Erscheinen) Bildung in der frühen Kindheit. In: Dietrich C, Stenger U, Stieve C (Hrsg) Theoretische Zugänge zur Pädagogik der frühen Kindheit. Eine kritische Vergewisserung. Beltz Juventa, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  23. Schäfer GE (2018b/im Erscheinen) Kompetenz oder Bildung, Soziokulturelle Muster frühkindlichen Lernens. In: Bloch B, Cloos P, Koch S, Schulz M, Smidt W (Hrsg) Kinder und Kindheiten. Frühpädagogische Perspektiven. Beltz Juventa, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  24. Schäfer GE (2019/im Erscheinen) Bildung durch Beteiligung. Beltz Juventa, Weinheim, BaselGoogle Scholar
  25. Sennett R (1998) Der flexible Mensch. Berlin Verlag, BerlinGoogle Scholar
  26. Sennett R (2011) Die Kultur des neuen Kapitalismus. Bloomsbury, London, Berlin, New York, SydneyGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations