Advertisement

Einleitung

  • André Schneider
Chapter
Part of the Markenkommunikation und Beziehungsmarketing book series (MBM)

Zusammenfassung

In vielen Endverbrauchermärkten verschiedenster Branchen lässt sich in der letzten Zeit eine sinkende Bindungsbereitschaft der Konsumenten beobachten (vgl. Hoffmann 2008, S. 1; Goerdt 1999, S. 17). Insbesondere Dienstleistungsunternehmen verzeich-nen seit Jahren rückläufige Loyalitätsraten, die zu Profitabilitätseinbußen führen kön-nen (vgl. Hoffmann 2008, S. 1; Keaveney 1995, S. 71). Auf Herstellerseite ist der Wettbewerb um Kunden hauptsächlich durch sinkende Innovationsraten geprägt (vgl. Roth/Sneader 2006, S. 2). In der Folge kommt es zu einer unzureichenden Differenzie-rung der Angebote, welche von den Konsumenten als weitgehend homogen und aus-tauschbar wahrgenommen werden (vgl. Hoffmann 2008, S. 1). Verstärkt wird diese Entwicklung einerseits durch die steigende Angebots- und Preistransparenz für Kun-den durch die Entwicklung neuer Medien; andererseits durch Zunahme von Angebots-alternativen, aus denen der Konsument frei wählen kann (vgl. Bruhn/Heinemann 2013, S. 32; Hoffmann 2008, S. 1; Rust/Chung 2006, S. 569; Weitz/Whitfield 2006, S. 60).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MittweidaDeutschland

Personalised recommendations