Advertisement

Gesellschaft ohne Geschichte

  • Thomas WalachEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Am 17. Juli 2003 – das Vereinigte Königreich war als wichtigster Verbündeter der USA gerade Besatzungsmacht im Irak – hielt Tony Blair eine Rede vor dem US-Kongress, der ihm gerade einen hohen Orden verliehen hatte. Ein bemerkenswerter Satz, den der britische Premierminister dabei äußerte, blieb weitgehend unwidersprochen: „There never has been a time [when] a study of history provides so little instruction for our present day.“ Das ist insofern erstaunlich, als sich die propagandistischen Bemühungen der Anführer der sogenannten „Koalition der Willigen“ fleißig historischer Metaphern bedient hatten, die offensichtlich dazu dienten, das kollektive historische Unbewusste ihrer Bürger anzusprechen – die Rede vom „Kreuzzug“ des Westens und der „Achse des Bösen“ sind die bekanntesten.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations