Advertisement

Das Was und Wie

  • Dominik Umberto SchottEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In der mündlichen Kommunikation ist neben Inhalt und Struktur vor allem die Körpersprache entscheidend. Sie färbt die Wirkung des Gesagten. Vor allem wenn das Gegenüber uns noch nicht kennt, denn der erste Eindruck prägt den zweiten. Schauen wir uns also an, worauf der erste Eindruck basiert und welche Störsignale wir unbewusst senden. Wir lernen die Formel für Wirkung kennen und erfahren, welche Rolle die Kongruenz spielt. Denn wenn das Was und das Wie nicht zusammenpassen, bleibt der Inhalt weitgehend auf der Strecke.

Literatur

  1. Mehrabian A, Ferris SR (1967) Inference of attitudes from nonverbal communication in two channels. Journal of Consult Psychol 31(3):248–252CrossRefGoogle Scholar
  2. Rogelberg SG, Leach DJ, Warr PB, Burnfield JL (2006) “Not another meeting!” Are meeting time demands related to employee well-being? J Appl Psychol, 91(1):83–96CrossRefGoogle Scholar
  3. Wirtschaftswoche (2012) Praesentarium „Publikumeter 2012“. www.wiwo.de/erfolg/beruf/powerpoint-manager-finden-praesentationen-meist-langweilig-/6751870.html. Zugegriffen: 27. Nov. 2018

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations