Advertisement

Veränderungen im Alltag einer Versorgungsklinik in 15 Jahren DRG – 40 Jahre Erfahrungen in der Kinderheilkunde

  • Johann BöhmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag wirft einen subjektiven Blick aus Sicht eines langjährigen leitenden Arztes der Kinderheilkunde auf den Prozess der DRG-Einführung und den Alltag unter DRG-Bedingungen. Es werden die Besonderheiten von Kinderkliniken aufgezeigt, die Erwartungen bei Einführung der DRGs thematisiert und die sich im Krankenhausalltag zeigenden Probleme nach DRG-Einführung kritisch beleuchtet.

Schlüsselwörter

DRG-System Fallpauschalen Kinderheilkunde Kinderkliniken Neonatologie Pädiatrie Kinderchirurgie Geburtshilfe Haltung von Mitarbeitern Klinikalltag 

Literatur

  1. Anja. (2014). Wo sind all die Hebammen hin? Von guten Eltern. https://www.vonguteneltern.de/wo-sind-all-die-hebammen-hin/. Zugegriffen: 17. Apr. 2018.
  2. Bertelsmann Stiftung. (2012). Faktencheck Gesundheit. Kaiserschnittgeburten – Entwicklung und regionale Verbreitung. https://faktencheck-gesundheit.de/de/faktenchecks/kaiserschnitt/ergebnis-ueberblick/. Zugegriffen: 13. Mai 2018.
  3. Böhme, G. (Hrsg.). (2014). Pflegenotstand: der humane Rest. Aisthesis psyche. Bielefeld: Aisthesis-Verlag.Google Scholar
  4. DGKI, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V., & GKind, Gesellschaft für Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen e. V. (2017). Kinder im Krankenhaus – Kostenfalle Kind? Podiumsdiskussion in Berlin & Auftakt der Informationskampagne „Rettet die Kinderstation!“ 11. April 2014. Zahlen und Daten zur Finanzierung von Kinderkliniken und -abteilungen in Deutschland. http://www.gkind.de/fileadmin/DateienGkind/Arbeitsgruppen/Rettet_die_Kinderstation/Zahlen-Daten-Finanzierung-KinderklinikenDGKJGKinD.pdf. Zugegriffen: 19. Okt. 2017.
  5. Donner-Banzhoff, N. (2012). Arzt und Patient: Archäologie einer Beziehung. Deutscher Ärzteverlag GmbH. https://www.aerzteblatt.de/archiv/131861. Zugegriffen: 19. Okt. 2017.
  6. EU-Info. Deutschland. (2003). Europäische Regeln für die Arbeitszeit. EU-Info.de. http://www.eu-info.de/europa-punkt/politikbereiche/arbeitszeit/. Zugegriffen: 13. Mai 2018.
  7. euro.who. (2018). http://www.int/en/health-topics/noncommunicable-diseases. Zugegriffen: 24. Mai 2018.
  8. Frances, A. (2013). Normal. Köln: Dumont.Google Scholar
  9. Gerst, T. (2013). Mindestmengen in der Neonatologie: Gericht entscheidet gegen den G-BA. https://www.aerzteblatt.de/archiv/133939/Mindestmengen-in-der-Neonatologie-Gericht-entscheidet-gegen-den-G-BA. Zugegriffen: 13. Mai 2018.
  10. Hainer, F. (2010). Zwischen Spontanpartus und elektiver Sectio caesarea – Favorisierter Entbindungsmodus aus der Perspektive der Schwangeren. Dissertation Universität Lübeck. http://www.zhb.uni-luebeck.de/epubs/ediss1022.pdf. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  11. HBSC Studie. (2015). Faktenblätter. http://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  12. InEK. (2017). Deutsche Kodierrichtlinien Version 2017.Google Scholar
  13. Kiess, W. (2001). Die Einführung des Die Einführung des DRG-Systems in Deutschland. Monatsschrift Kinderheilkunde, 149(12), 1410–1412.Google Scholar
  14. Kindler, H. (2016). Kindesmisshandlung und neue Morbidität in der Pädiatrie Konsequenzen für Frühe Hilfen und Kinderschutzmaßnahmen. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz.  https://doi.org/10.1007/S00103-016-2428-2.
  15. Kolip, P. (2012a). Geburt durch Kaiserschnitt – Eine Entscheidung der Frau? http://www.ggg-b.de/_download/unprotected/kolip_p_geburt_sectio_entscheidung_frau.pdf. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  16. Kolip, P. (2012b). Große regionale Unterschiede bei Kaiserschnitt-Geburten. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52365/Grosse-regionale-Unterschiede-bei-Kaiserschnitt-Geburten. Zugegriffen: 13. Mai 2018.
  17. Kolip, P., Nolting, H.-D., & Zich, K. (2012). GP_Faktencheck_Gesundheit_Kaiserschnitt.pdf. https://faktencheck-gesundheit.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/GP_Faktencheck_Gesundheit_Kaiserschnitt.pdf. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  18. Krämer, W. (2005). Ist Rationierung im Gesundheitswesen aus ökonomischen Gründen unabwendbar? https://www.krvdigital.de/KRV.04.2005.103. Zugegriffen: 5. Februar 2018.
  19. Lenzen-Schulte, M. (2016). Kassenleistungsverweigerung: Volkssport IGeL. https://www.aerzteblatt.de/archiv/180845/. Zugegriffen: 5. Februar 2018.
  20. Liessen, T. (2014). Deutsche Krankenhäuser – Manuskript: Abrechnung mit der Fallpauschale. Deutschlandfunk. 22. Juni. http://www.deutschlandfunk.de/deutsche-krankenhaeuser-manuskript-abrechnung-mitder.740.de.html?dram:article_id=289805. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  21. LVG Niedersachsen. (2018). Präventionsketten Niedersachsen. http://www.praeventionsketten-nds.de. Zugegriffen: 5. Februar 2018.
  22. Mintrop, R. (2017). Rückbesinnung auf das Krankenhaus. KU Gesundheitsmanagement, 85(7), 32–34.Google Scholar
  23. OECD. (2013). Interactive charts by the OECD. OECD Data. https://data.oecd.org/pinboard/4j3z. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  24. Oevermann, U. (2003). Kodifiziertes methodisiertes Wissen und persönliche Erfahrung in der professionalisierten Praxis stellvertretender Krisenbewältigung. In J. Fried & T. Kailer (Hrsg.), Wissenskulturen Beiträge zu einem forschungsstrategischen Konzept (S. 195–210). Berlin: Akademie.Google Scholar
  25. Osterloh, F. (2016). Krankenhäuser: Wenn Grundsatz auf Versorgung trifft. https://www.aerzteblatt.de/archiv/180814/Krankenhaeuser-Wenn-Grundsatz-auf-Versorgung-trifft. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  26. Peter, C., & Funke, D. (Hrsg.). (2014). Wissen an der Grenze. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  27. Reinhardt, D., & Petermann, F. (2010). Neue Morbiditäten in der Pädiatrie. Monatsschrift Kinderheilkunde, 158(1), 14.CrossRefGoogle Scholar
  28. Röder, N., & Franz, D. (2014). Beschleunigung im Krankenhausalltag. Konsequenzen für Beschäftigte und Patienten. GGW, 14(3), 26–34.Google Scholar
  29. Rossi, R. (2015). Perinatalmedizinische Versorgung: Maximale Sicherheit für Mutter und Kind anstreben. https://www.aerzteblatt.de/archiv/167105/Perinatalmedizinische-Versorgung-Maximale-Sicherheit-fuer-Mutter-und-Kind-anstreben. Zugegriffen: 5. Jan. 2018.
  30. Seidler, E. (1983). Die Kinderheilkunde in Deutschland. In P. Schweier & E. Seidler (Hrsg.), Lebendige Pädiatrie (S. 13–85). München: Marseille.Google Scholar
  31. Statistisches Bundesamt. (2016). Ausgaben und Einnahmen der öffentlichen Jugendhilfe. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/KinderJugendhilfe/AusgabenEinnahmenJugendhilfe.html. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  32. vfa. (2018). Was der Orphan Drug-Status für ein Medikament bedeutet (und was nicht). https://www.vfa.de/de/wirtschaft-politik/artikel-wirtschaft-politik/was-der-orphan-drug-status-fuer-ein-medikament-bedeutet.html. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  33. Wegwarth, O & Gigerenzer, G (2013). Mangelnde Statistikkompetenz bei Ärzten in Gigerenzer, 137–150.Google Scholar
  34. Wittig, F. (2015). Krank durch Früherkennung. München: Riva.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.DelmenhorstDeutschland

Personalised recommendations