Advertisement

Ethik als Führungsaufgabe: Perspektiven für einen ethisch vertretbaren Umgang mit dem zunehmenden Kostendruck in den deutschen Krankenhäusern

  • Georg MarckmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Angesichts der Alterung der Bevölkerung und weiteren medizinischen Innovationen werden sich die Krankenhäuser auf anhaltend schwierige finanzielle Rahmenbedingungen einstellen müssen. Dabei besteht bereits jetzt erheblicher Handlungsbedarf, da der über die letzten Jahre angestiegene Kostendruck nicht nur die Patientenversorgung durch Über- und Unterversorgung beeinträchtigt, sondern auch das Krankenhauspersonal zunehmend belastet. Der vorliegende Beitrag zeigt auf, dass eine Bewältigung der Herausforderungen nur dann gelingen kann, wenn entsprechende Maßnahmen auf den verschiedenen Ebenen des Gesundheitssystems – Gesundheitspolitik, Krankenhausmanagement, Einzelfallentscheidungen – ergriffen werden. Die Bemühungen müssen dabei von der Einsicht geleitet werden, dass Ökonomie und Ethik nicht länger als Antipoden gegeneinandergestellt werden dürfen. Vielmehr muss die Berücksichtigung ethischer Vorgaben zu einem integralen Bestandteil des Krankenhausmanagements werden. Dieses Wertemanagement stelle eine wesentliche Aufgabe des Führungspersonals im Krankenhaus dar. Zudem erläutert der Beitrag, welcher Handlungsoptionen sich auf Ebene der gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen der Krankenversorgung und bei den ärztlichen Entscheidungen im Einzelfall ergeben.

Schlüsselwörter

Gesundheitssystem Krankenhaus Ethik Ökonomie Wertemanagement 

Literatur

  1. Aiken, L. H., Clarke, S. P., Sloane, D. M., Sochalski, J., & Silber, J. H. (2002). Hospital nurse staffing and patient mortality, nurse burnout, and job dissatisfaction. JAMA, 288(16), 1987–1993.CrossRefGoogle Scholar
  2. Aiken, L. H., Cimiotti, J. P., Sloane, D. M., Smith, H. L., Flynn, L., & Neff, D. F. (2011). Effects of nurse staffing and nurse education on patient deaths in hospitals with different nurse work environments. Medical Care, 49(12), 1047–1053.CrossRefGoogle Scholar
  3. Beauchamp, T. L., & Childress, J. F. (2013). Principles of biomedical ethics. New York: Oxford University Press.Google Scholar
  4. Bundesärztekammer. (2015). Stellungnahme „Medizinische Indikationsstellung und Ökonomisierung“. Deutsches Ärzteblatt, 112(18), A836.Google Scholar
  5. Deutscher Ethikrat. (2016). Patientenwohl als ethischer Maßstab für das Krankenhaus. Stellungnahme. Berlin: Deutscher Ethikrat.Google Scholar
  6. Fölsch, U. R., Faulbaum, F., & Hasenfuß, G. (2016). MItgliederbefragung zu „Klug entscheiden“: Wie Internisten das Problem von Über- und Unterversorgung werten. Deutsches Ärzteblatt, 113(13), A604–A606.Google Scholar
  7. Heubel, F. (2010). Therapeutische Interaktion und Funktionslogik des Marktes. In F. Heubel, M. Kettner, & A. Manzeschke (Hrsg.), Die Privatisierung von Krankenhäusern. Ethische Perspektiven (S. 165–194). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  8. Homann, K. (2012). Innere Qualität als Produktionsfaktor?! In CGIFOS-Konferenz: Innere Qualität. Stuttgart-Hohenheim. CGIFOS Institute.Google Scholar
  9. Kühn, H., & Simon, M. (2001). Anpassungsprozesse der Krankenhäuser an die prospektive Finanzierung (Budgets, Fallpauschalen) und ihre Auswirkungen auf die Patientenorientierung. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Google Scholar
  10. Leidner, O. (2009). Wettbewerb im Gesundheitswesen: Was sich nicht rechnet, findet nicht statt. Deutsches Ärzteblatt, 106(28–29), A1456–A1460.Google Scholar
  11. Maio, G. (2012). Ärztliche Hilfe als Geschäftsmodell? Eine Kritik der ökonomischen Überformung der Medizin. Deutsches Ärzteblatt, 109(16), A804–A807.Google Scholar
  12. Manzeschke, A. (2011). Die effiziente Organisation. Beobachtungen zur Sinn- und Seinskrise des Krankenhauses. Ethik in der Medizin, 23, 271–282.CrossRefGoogle Scholar
  13. Marckmann, G. (2008). Gesundheit und Gerechtigkeit. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz, 51(8), 887–894.CrossRefGoogle Scholar
  14. Marckmann, G. (2015). Grundlagen ethischer Entscheidungsfindung in der Medizin. In G. Marckmann (Hrsg.), Praxisbuch Ethik in der Medizin (S. 3–14). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  15. Marckmann, G, in der Schmitten, J. (2011). Wie können Ärzte ethisch vertretbar Kostenerwägungen in ihren Behandlungsentscheidungen berücksichtigen? Ein Stufenmodell. Ethik in der Medizin 23(4), 303–314.Google Scholar
  16. Marckmann, G., & Maschmann, J. (2014). Zahlt sich Ethik aus? Notwendigkeit und Perspektiven des Wertemanagements im Krankenhaus. Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen, 108(2–3), 157–165.CrossRefGoogle Scholar
  17. Needleman, J., Maschmann, P., Mattke, S., Stewart, M., & Zelevinsky, K. (2002). Nurse-staffing levels and the quality of care in hospitals. New England Journal of Medicine, 346(22), 1715–1722.CrossRefGoogle Scholar
  18. Peus, C., Kerschreiter, R., Frey, D., & Traut-Mattausch, E. (2010). What is the value? Economic effects of ethically-oriented leadership. Journal of Psychology, 218(4), 198–212.Google Scholar
  19. Rechkemmer, K. (2015). Innere Qualität in Einrichtungen des Gesundheitswesens. In G. Marckmann (Hrsg.), Praxisbuch Ethik in der Medizin (S. 245–256). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  20. Reifferscheid, A., Pomorin, N., & Wasem, J. (2014). Umgang mit Mittelknappheit im Krankenhaus: Rationierung und Überversorgung medizinischer Leistungen im Krankenhaus? Essen: Lehrstuhl für Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen.Google Scholar
  21. Schumm-Draeger, P.-M., Kapitza, T., Mann, K., Fölsch, U. R., & Müller-Wieland, D. (2017). Ökonomisierung in der Medizin: Rückhalt für ärztliches Handeln (Klinik Codex „Medizin vor Ökonomie“). Deutsches Ärzteblatt, 114(49), A2338–A2340.Google Scholar
  22. Strech, D., Börchers, K., Freyer, D., Neumann, A., Wasem, J., & Marckmann, G. (2008). Ärztliches Handeln bei Mittelknappheit. Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie. Ethik in der Medizin, 20(2), 94–109.CrossRefGoogle Scholar
  23. Strech, D., Danis, M., Löb, M., & Marckmann, G. (2009). Ausmaß und Auswirkungen von Rationierung in deutschen Krankenhäusern. Ärztliche Einschätzungen aus einer repräsentativen Umfrage. Deutsche Medizinische Wochenschrift, 134, 1261–1266.CrossRefGoogle Scholar
  24. Strech, D., Follmann, M., Klemperer, D., Lelgemann, M., Ollenschlager, G., Raspe, H., et al. (2014). When Choosing Wisely meets clinical practice guidelines. Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen, 108(10), 601–603.CrossRefGoogle Scholar
  25. Wehkamp, K. (2015). Ethik als Führungs- und Management-Aufgabe. In G. Marckmann (Hrsg.), Praxisbuch Ethik in der Medizin (S. 257–264). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  26. Wehkamp, K.-H., & Naegler, H. (2017). Ökonomisierung patientenbezogener Entscheidungen im Krankenhaus. Eine qualitative Studie zu den Wahrnehmungen von Ärzten und Geschäftsführern. Deutsches Ärzteblatt, 114(47), 797–804.Google Scholar
  27. Zentrale Kommission zur Wahrung ethischer Grundsätze in der Medizin und ihren Grenzgebieten (Zentrale Ethikkommission) bei der Bundesärztekammer. (2007). Priorisierung medizinischer Leistungen im System der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Deutsches Ärzteblatt, 104(40), A2750–A2754.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der MedizinLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations