Advertisement

Zusammenhangsanalyse

  • Peter P. Eckstein
Chapter

Zusammenfassung

Gegenstand. Dieses Kapitel hat zusammenhangsanalytische Verfahren zum Gegenstand, die in der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung häufig appliziert werden. In einer statistischen Zusammenhangsanalyse, die stets sachlogisch zu begründen ist und keine Kausalitätsanalyse ersetzt, steht das Messen der Intensität und/oder der Richtung von Zusammenhängen zwischen zwei oder mehreren Merkmalen mit Hilfe geeigneter Maßzahlen im Vordergrund.

Analysekonzepte. In Abhängigkeit davon, ob die Merkmalsausprägungen auf einer nominalen, ordinalen oder metrischen Skala statistisch erhoben wurden, unterscheidet man in der statistischen Methodenlehre zwischen der Kontingenzanalyse, der Rangkorrelationsanalyse und der Maßkorrelationsanalyse.

Zielstellung. Das Ziel dieses Kapitels besteht darin, anhand praktischer Problemstellungen paradigmatisch zu zeigen, wie man unter Verwendung grafischer und numerischer Verfahren eine statistische Zusammenhangsanalyse a) für nominale und/oder ordinale Merkmale mit wenigen sich voneinander unterscheidenden Ausprägungen auf der Basis einer Kontingenztabelle bewerkstelligt, b) für ordinale Merkmale mit vielen sich voneinander unterscheidenden Ausprägungen bzw. für nicht normalverteilte metrische Daten eine Rangkorrelationsanalyse realisiert sowie c) für normalverteilte metrische Daten eine bivariate119 und eine partielle120 Maßkorrelationsanalyse bewerkstelligt.

Schlüsselwörter

Bivariate Maßkorrelation χ²-Unabhängigkeitstest CHAID-Klassifikation Konditionalverteilung Kontingenzmaß Kontingenztabelle Marginalverteilung Partielle Maßkorrelation Rangkorrelation Streudiagramm 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HTW BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations