Advertisement

Subjekt- und praxistheoretische Analysen

  • Samuel CamposEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird das videografische Material hinsichtlich der zwei Praktiken Praktiken der Rhythmusuhr sowie des Einzählens und Dirigierens, aber auch hinsichtlich der Subjektivierungen als Orchester und Dirigenten bzw. als Experten analysiert. Ein subjekt- und anerkennungstheoretischer Zugriff ermöglicht es, eine kritische Haltung gegenüber Musikunterricht einzunehmen. Wie am Beispiel der (musik-) pädagogischen Inszenierung der Instrumentenvorstellung herausgearbeitet wurde, besteht eine solche zunächst darin, Musikunterricht als Schauplatz von Subjektivierung zu verstehen. Damit einher geht die Bewusstwerdung normativer Referenzrahmen, auf die sich der Unterricht implizit oder explizit bezieht, und nach den Verhältnissen, in die Subjekte zu diesen Rahmungen gesetzt werden oder in die sie sich selbst setzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations