Advertisement

Festwiderstände

  • Leonhard Stiny
Chapter

Zusammenfassung

Ohm‘sche Widerstände werden in elektronischen Baugruppen und Geräten als Bauelemente in verschiedensten Ausführungsformen verwendet. Eine Gliederung von Widerständen ist nach festen, mechanisch veränderbaren und durch physikalische Größen veränderlichen Widerstandswerten möglich. Weiterhin können Festwiderstände nach ihrer Aufbauform (bedrahtet, Chip für SMD-Montage, Dick- oder Dünnschicht) sowie ihrer Aufbauart (Widerstandsmaterial draht- oder schichtförmig und dessen Struktur und Gestaltung) eingeteilt werden. In einer integrierten Schaltung wird oft ein besonders beschalteter Transistor als Widerstandsersatz benutzt.

Die wichtigsten Kennwerte eines Widerstandes sind:
  • der Widerstandsnennwert (Sollwert) in Ohm (kurz: Widerstandswert)

  • die Toleranz des Widerstandswertes in Prozent vom Nennwert (herstellungsbedingte, maximale Abweichung vom Nennwert nach oben oder unten)

  • Belastbarkeit in Watt

  • Temperaturabhängigkeit (Temperaturkoeffizient TK, gibt die Temperaturabhängigkeit des Widerstandswertes an).

Ein Widerstand ist ein passives Bauelement. Die Einheit für den elektrischen Widerstand ist Ohm. Das Einheitenzeichen für Ohm ist „Ω“, das Formelzeichen ist „R“. Ein idealer ohmscher Widerstand weist einen linearen Zusammenhang zwischen den durch ihn fließenden Strom I und der an ihm anliegenden Spannung U auf. Dies ist das ohmsche Gesetz \(R=\frac{U}{I}\). Ein Ohm ist definiert als \(1\,\Omega=\frac{1\,\text{V}}{1\,\text{A}}\).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Leonhard Stiny
    • 1
  1. 1.Haag a. d. AmperDeutschland

Personalised recommendations