Advertisement

Bedeutung von Anerkennung in der Gesellschaft

  • Martin PeuckertEmail author
Chapter
Part of the Edition KWV book series (EKWV)

Zusammenfassung

Im Rahmen dieses Herausgeberbandes wird die Begrifflichkeit „Anerkennung“ häufig in verschiedensten Verbindungen wie beispielsweise „Anerkennungsverfahren“, „Anerkennungsgesetz“, „berufliche Anerkennung“ usw. genannt werden. Dabei wird der Begriff der Anerkennung in den Wissenschaftsdisziplinen Philosophie und Psychologie sowie im politischen und gesellschaftlichen Kontext ungleich gedeutet (vgl. Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit [ZAV], 2011, S. 4). Eine allgemeingültige Definition existiert somit nicht (vgl. Bollweg, 2012). Daher ist die schwierige Frage zu klären, was vorliegend unter Anerkennung verstanden werden soll. Hierzu wird zunächst versucht, durch terminologische Überlegungen den Begriff der Anerkennung zu präzisieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Aßländer, M. (2005). Bedeutungswandel der Arbeit. Versuch einer historischen Rekonstruktion. München: Hans Seidel Stiftung.Google Scholar
  2. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung (Hrsg.) (2009). Ungenutzte Potenziale. Zur Lage der Integration in Deutschland. Berlin.Google Scholar
  3. Bollweg, T. (2012). Eine Einführung in den Begriff der Anerkennung. Zugriff am 04.02.2014 unter http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/206736.html.
  4. Brussig, M., Dittmar, V. & Knuth, M. (2009). Verschenkte Potenziale. Fehlende Anerkennung von Qualifikationsabschlüssen er-schwert die Erwerbsintegration von ALG II-Bezieher/innen mit Migrationshintergrund. Institut Arbeit und Qualifikation-Report 2009-08. Duisburg.Google Scholar
  5. Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. (Hrsg.) (2007). Leitfaden zur Anerkennung ausländischer Schul- Berufsabschlüsse in Schleswig-Holstein. Kiel.Google Scholar
  6. Holtgrewe, U., Voswinkel, S. & Wagner, G. (Hrsg.). (2000). Anerkennung und Arbeit. Konstanz: UVK Universitätsverlag Konstanz GmbH.Google Scholar
  7. Honneth, A. (2003). Unsichtbarkeit. Stationen einer Theorie der Intersubjektivität. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Honneth, A. & Fraser N. (2003). Umverteilung oder Anerkennung?. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Jacobi, C. (2015). Berufsorientierte Integrationsberatung für Erwachsene mit Zuwanderungsgeschichte am Beispiel der AWO Düsseldorf. In: T. Ayan (Hrsg.): Anerkennung ausländischer Qualifikationen: Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele. (203-227). Köln: Kölner Wissenschaftsverlag.Google Scholar
  10. Jahoda, M., Lazarsfeld, P.F. & Zeisel, H. (1933). Die Arbeitslosen von Marienthal. Ein soziographischer Versuch über die Wirkungen langandauernder Arbeitslosigkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Klügel, C. (2009). Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt. Ein Ländervergleich zwischen Deutschland und Großbritannien. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.Google Scholar
  12. Mauer, H. (2009). Prekäre Beschäftigung und Arbeitnehmende mit Migrationshintergrund. Bildungsangebote zur Förderung der Gleichberechtigung im Betrieb. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  13. Müller, M. (2007). Welches Zeugnis zählt? In Projekt access: Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. (Hrsg.), Vielfalt gestalten! Handbuch für Multiplikatoren, Berufliche Integration von Migrantinnen und Migranten (25). Kiel.Google Scholar
  14. Promberger, M. (2008). Arbeit, Arbeitslosigkeit und soziale Integration. Zugriff am 06.02.14 unter http://www.bpb.de/apuz/30941/arbeit-arbeitslosigkeit-und-sozialeintegration?p=all.
  15. Rettler, P. & Göll, S. (2010). Anerkennung und Kritik als Erfolgskriterium moderner Personalführung. Zugriff am 14.02.17 unter http://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/article/view/76/177.
  16. Ricoeur, P. (2006). Wege der Anerkennung. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Sichler, R. (2010). Anerkennung im Kontext von Arbeit und Beruf. Zugriff am 17.02.14 unter http://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/article/view/71/197.
  18. Voss, S. (2011). Zieldefinition. Zugriff am 27.02.14 unter http://www.projektmanagementhandbuch.de/projektinitiierung/zieldefinition/.
  19. Voswinkel, S. (2001). Anerkennung und Reputation. Die Dramaturgie industrieller Beziehungen. Mit einer Fallstudie zum „Bündnis für Arbeit“. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft GmbH.Google Scholar
  20. Voswinkel, S. (2009). Anerkennung - was ist das? Vortrag auf der Tagung „Anerkennung und Vertrauen als Wettbewerbsfaktoren in unsicheren Zeiten“ am 18./19.März 2009 in Frankfurt a.M. Zugriff am 18.02.14 unter http://www.bertelsmannstiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-C30ACE51-0611ED6D/bst/092_Stephan_Voswinkel_Skript.pdf.
  21. Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit [ZAV] (Hrsg.) (2011). Anerkennungsberatung der ZAV. Erfahrungsbericht 2009-2011. Bonn.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations