Advertisement

Schulische Bildung und soziale Herkunft – Forschungsstand

  • Sascha KabelEmail author
Chapter
Part of the Rekonstruktive Bildungsforschung book series (REKONBILD, volume 18)

Zusammenfassung

Der Erforschung des Umgangs mit Heterogenität in der Schule (wobei soziale Herkunft als ein Heterogenitäts- oder Differenzmerkmal anzusehen ist) widmen sich derzeit viele Disziplinen und Teildisziplinen, was es nahezu unmöglich macht, den gesamten Forschungsstand zu überblicken. Matthias Trautmann und Beate Wischer sprechen von einem „Querschnittsthema“ und zählen „die Allgemeine Didaktik, die empirische Bildungsforschung“, „die Schul- und Professionstheorie“, „die psychologische Lehr-Lern-Forschung, die soziologische Ungleichheitsforschung sowie sozialwissenschaftliche und philosophische Gerechtigkeitsdebatten“ als beteiligte (Teil-)Disziplinen und Theorie- und Forschungsfelder auf. Nicht nur die Menge der Studien macht einen Vergleich der materialen Befunde schwierig, auch wird in den unterschiedlichen Zugängen Unterschiedliches als Bildungsungleichheit in den Blick genommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.FlensburgDeutschland

Personalised recommendations