Advertisement

Wider den türkischen Staatsmythos – Europa als Klassenstrategie in der Türkei

  • Axel GehringEmail author
Chapter
Part of the Globale Politische Ökonomie book series (GPÖ)

Zusammenfassung

Das einstige Role-Model für eine ganze Region hat sich seit einigen Jahren Kritik zu stellen – bis 2013 hatten sich primär die Kritiker_innen des Role-Models für ihre Kritik zu rechtfertigen. Es hat ferner den Anschein, als sei ‚den‘ europäischen Eliten ihr historisches Subjekt abhandengekommen. Im Sommer 2013 hatten bei den Gezi-Protesten Millionen Menschen nicht nur gegen die staatliche Forcierung neoliberaler Stadtpolitiken und Konsumptionsmuster, sondern gegen den gesamten Nexus von kapitalistischer Durchrationalisierung, nationalistisch-religiöser Identitätspolitik und staatlich forcierter Konfessionalisierung revoltiert. In dieser Revolte hatten sich in der Türkei lokal stets vorhandene, aber bislang unverbundene Widerstände verdichtet und waren für die Weltöffentlichkeit sichtbar geworden. Das Gros der Eliten in den Staaten der Europäischen Union (EU) zeigte sich davon völlig überrascht.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftPhilipps-Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations