Advertisement

Kindliche Resonanzen auf pädagogisches Handeln – Beobachtungsstudien zu relationalen Verflechtungen in Kita und Schule

  • Anne LeddinEmail author
  • Britta Ostermann
  • Annedore Prengel
  • Christin Tellisch
  • Vivien Wysujack
Chapter

Zusammenfassung

Kindheitsforschung wählt eine Perspektive, in der kindliches Leben und Lernen in den Blick kommen. So sucht sie nach Annäherungen an Praktiken, Erfahrungen und Weltdeutungen von Kindern. Damit unterscheidet sie sich ausdrücklich von all jenen Forschungsperspektiven, die sich in Feldern des Kinderlebens den Handlungs- und Deutungsweisen von Erwachsenen widmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amirpur, D. & Platte, A. (Hrsg.) (2017). Handbuch Inklusive Kindheiten. Opladen und Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  2. Balzer, N. & Ricken, N. (2010): Anerkennung als pädagogisches Problem – Markierungen im erziehungswissenschaftlichen Diskurs. In A. Schäfer & C. Thompson (Hrsg.), Anerkennung. Paderborn [u.a.]: Schöningh, S. 35-87.Google Scholar
  3. Becker, U. (2014a). Inclusive Education –Supporting Children with Behavioural Problems and Their Reference Persons in Lower Primary School. Journal of Special Education and Rehabilitation, 15 (1–2), S. 24–42.Google Scholar
  4. Becker, U. (2014b). Pädagogische Beziehungen bei Beeinträchtigungen in der emotionalen und sozialen Entwicklung. In A. Prengel & U. Winklhofer (Hrsg.), Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 1. Praxiszugänge. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 165-175.Google Scholar
  5. Bollig, S. & Neumann, S. & Betz, T. & Joos M. (2018). Soziale Ordnungsbildungen im Schnittfeld von Pädagogik, Wissenschaft und Gesellschaft. In T. Betz, S. Bollig, M. Joos & S. Neumann (Hrsg.), Institutionalisierungen von Kindheit. Childhood Studies zwischen Soziologie und Erziehungswissenschaft. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 7-20.Google Scholar
  6. Breidenstein, G. & Prengel, A. (Hrsg.) (2005). Schulforschung und Kindheitsforschung - Ein Gegensatz? Opladen.Google Scholar
  7. Brophy, J. & Good, T. (2008). Looking in classrooms. 10. Auflage. Boston: Pearson.Google Scholar
  8. Dubs, R. (2009). Lehrerverhalten. Ein Beitrag zur Interaktion von Lehrenden und Lernenden im Unterricht. Stuttgart: Franz Steiner Verlag.Google Scholar
  9. Eckermann, T. & Heinzel, F. (2013). Etablierte und Außenseiter – Wie Kinder beim kooperativen Lernen mit Heterogenität umgehen. In: J. Budde (Hrsg.), Unscharfe Einsätze: (Re-)Produktion von Heterogenität im schulischen Feld. Wiesbaden: Springer VS, S. 187-210.CrossRefGoogle Scholar
  10. Elias, N. (1970). Was ist Soziologie? München: Juventa.Google Scholar
  11. Evans, K. & Vaandering, D. (2016). The little book of Restorative Justice in Education. Fostering Responsability, Healing, and Hope in Schools. New York: Skyhorse PublishingGoogle Scholar
  12. Fischer, N. & Richey, P. (2018). Förderung von Vertrauen und Wertschätzung in pädagogischen Beziehungen - Potenziale der Ganztagsschule. In: S. Maschke, G. Schulz-Gade & L. Stecher (Hrsg.), Jahrbuch Ganztagsschule. Lehren und Lernen in der Ganztagsschule. Grundlagen - Ziele – Perspektiven. Frankfurt am Main: Debus Pädagogik, S. 59-66.Google Scholar
  13. Folta-Schoofs, K.& Ostermann, B. (2018). Neurodidaktik. Lernprozesse im Kindesalter wahrnehmen sowie verstehen aus neurobiologischer und pädagogischer Perspektive – Implikationen für die Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  14. Fröhlich-Gildhoff, K., Nentwig-Gesemann, I., König, A., Stenger, U. & Weltzien, D. (2013). Forschung in der Frühpädagogik VI. Schwerpunkt: Interaktion zwischen Fachkräften und Kindern. Freiburg: Verlag FEL.Google Scholar
  15. Gerarts, K. (2017). Inklusive Forschung mit Kindern über Kinder. In D. Amirpur & A. Platte (Hrsg.). Handbuch Inklusive Kindheiten. Opladen und Toronto: Barbara Budrich, S. 131-144.Google Scholar
  16. Günnewig, K. & Reitz, S. (2017). Inklusive Menschenrechtsbildung in der frühen Kindheit. In D. Amirpur & A. Platte (Hrsg.), Handbuch Inklusive Kindheiten. Opladen und Toronto: Barbara Budrich, S. 301-320.Google Scholar
  17. Heinzel, F. (Hg.) (2012). Generationenvermittlung in der Grundschule. Ende der Kindgemäßheit? Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  18. Heinzel, F. & Krasemann, B. (2015). Lehrerbildung mit dem Online-Fallarchiv Schulpädagogik. In B. Berendt, A. Fleischmann, N. Schaber & B. Szczyrba (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre 73&2015 Berlin: Raabe, S. 43-67.Google Scholar
  19. Helmke, A. (2014). Forschung zur Lernwirksamkeit des Lehrerhandelns. In E. Terhart, H. Bennewitz & M. Rothland (Hrsg.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf. 2. Überarbeitete und erweiterte Auflage. Münster und New York: Waxmann, S. 807-821.Google Scholar
  20. Hengst, H. (2018): Multiples Werden, lebenslanges Lernen. In T. Betz, S. Bollig, M. Joos & S. Neumann (Hrsg.), Institutionalisierungen von Kindheit. Childhood Studies zwischen Soziologie und Erziehungswissenschaft. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 94-110.Google Scholar
  21. Kelle, H. (2018): Generationale Ordnung als Proprium von Erziehungswissenschaft und Kindheitssoziologie. In T. Betz, T., S. Bollig, M. Joos & S. Neumann (Hrsg.), Institutionalisierungen von Kindheit. Childhood Studies zwischen Soziologie und Erziehungswissenschaft. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 38-52.Google Scholar
  22. König, A. (2009). Interaktionsprozesse zwischen ErzieherInnen und Kindern. Eine Videostudie aus dem Kindergartenalltag. 1. Auflage. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  23. König, A. (2012). Interaktion als didaktisches Prinzip. Bildungsprozesse bewusst begleiten und gestalten. Schaffhausen: SCHUBI Lernmedien AG.Google Scholar
  24. Krappmann, L. (2014). Die Qualität pädagogischer Beziehungen geründet in den Rechten der Kinder. In A. Prengel & U. Winklhofer (Hrsg.), Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 2. Forschungszugänge. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 11-17.Google Scholar
  25. Krappmann, L. (2016). Kinderrechte, Demokratie und Schule. Ein Manifest. In L. Krappmann & Ch. Petry (Hrsg.), Worauf Kinder und Jugendliche ein Recht haben. Kinderrechte und Schule: Ein Manifest. Schwalbach & Ts.: Debus Pädagogik Verlag, S. 17–63.Google Scholar
  26. Krappmann, L. & Oswald, H. (1995). Alltag der Schulkinder. Beobachtungen und Analysen von Interaktionen und Sozialbeziehungen. Weinheim und Basel: Belz Juventa.Google Scholar
  27. Krappmann, L.& Oswald, H. (1992). Auf der Suche nach den Bedingungen entwicklungsförderlicher Ko-Konstruktion in der Interaktion gleichaltriger Kinder. In Sozialer Konstruktivismus. Beiträge des Forschungsbereichs Entwicklung und Sozialisation. Berlin: Max-Planck- Institut für Bildungsforschung, S. 87-102.Google Scholar
  28. Krüger, H.-H.& Grunert, C. (Hg.) (2009). Handbuch Kindheits- und Jugendforschung. Wiesbaden: CS Verlag.Google Scholar
  29. Künkler, T. (2011). Lernen in Beziehung. Zum Verhältnis von Subjektivität und Relationalität in Lernprozessen. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  30. Liegle, L. (2017). Beziehungspädagogik. Erziehung, Lehren und Lernen als Beziehungspraxis. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  31. Mead, G.H. (2013). Geist, Identität und Gesellschaft aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. 17. Auflage. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  32. OECD Early Childhood Policy Review (2004). 2002-2004 Hintergrundbericht. München: DJI.Google Scholar
  33. Ostermann, B. (2015). Halt geben in pädagogischen Beziehungen. In Theorie und Praxis der Sozialpädagogik. Heft 10/2015. Darmstadt: Friedrich Verlag. S.21-24.Google Scholar
  34. Ostermann, B. (2017). Beziehungsweise Inklusion. Beziehungen und Kommunikationsprozesse in inklusiven Kontexten gestalten. In: A. Grimm & D. Schoof-Wetzig (Hrsg.), Forum Lehrerfortbildung. Heft 2017, Loccum.Google Scholar
  35. Oswald, H. (2008). Helfen, Streiten, Sielen, Toben. Die Welt der Kinder einer Grundschulklasse. Opladen/Farmington Hills: Budrich.Google Scholar
  36. Pianta, R. C. (2014). “Children cannot be successful in the classroom unless they are successful in relationships” - Analysen und Interventionen zur Verbesserung von Lehrer-Schüler-Beziehungen. In A. Prengel & U. Winklhofer (Hrsg.), Kinderrechte in Pädagogischen Beziehungen. Band 2: Forschungszugänge, Opladen/Berlin/Toronto: Budrich, S. 127-141.Google Scholar
  37. Prengel, A. (2013). Pädagogische Beziehungen zwischen Anerkennung, Verletzung und Ambivalenz. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  38. Prengel, A. (2016). Pädagogische Beziehungen im Lichte der Kinderrechte. In L. Krappmann & Ch. Petry (Hrsg.), Worauf Kinder und Jugendliche ein Recht haben. Kinderrechte, Demokratie und Schule: Ein Manifest. Schwalbach: Debus Pädagogik 2016, S. 149-161Google Scholar
  39. Prengel, A. & Heinzel, F. (2003). Unakzeptable Lehrerhandlungen und Anerkennungsprobleme in der Grundschule. In A. Panagiotopoulou & H. Brügelmann (Hrsg.), Grundschulpädagogik meets Kindheitsforschung. Jahrb. Grundschulforschung 7, Opladen: Budrich, S. 69-73.Google Scholar
  40. Prengel, A., Tellisch, Ch., Wohne, A. & Zapf, A. (2016). Lehr-Forschungsprojekte zur Qualität pädagogischer Beziehungen, In Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 34 (2), S. 150-157.Google Scholar
  41. Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen (o.J.). Rochow-Edition: Reckahn 2017, URL: http://www.rochow-museum.uni-potsdam.de/reckahnerreflexionen.html, 1.12.2017.
  42. Rosa, Hartmut (2012). Weltbeziehung im Zeitalter der Beschleunigung. Umrisse einer neuen Gesellschaftskritik. Berlin: SuhrkampGoogle Scholar
  43. Schäffter, O. (2013). Soziale Beziehungen aus relationslogischer Sicht. Vorschlag zu einer relationaltheoretischen Heuristik. Ms. Berlin. URL: http://ebwb.hu-berlin.de/team/schaeffter/downloads, 30.7.2013.
  44. Stähling, R. (2013). Differenzieren lässt sich lernen. Wie die Grundschule Berg Fidel gelernt hat, mit Heterogenität umzugehen und Aussonderung zu unterlassen. In: E. Jürgens & S. Miller (Hrsg.), Ungleichheit in der Gesellschaft und Ungleichheit in der Schule. Eine interdisziplinäre Sicht auf Inklusions- und Exklusionsprozesse. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, S. 252-264.Google Scholar
  45. Tellisch, C. (2015). Lehrer-Schüler-Interaktionen im Musikunterricht als Beitrag zur Menschenrechtsbildung. Opladen/Berlin/Toronto: Budrich.Google Scholar
  46. Thorsborne, M. & Vinegrad, D. (2006). Restorative practice and the management of bullying: Rethinking behaviour management. Queenscliff, Vic: Inyahead Press.Google Scholar
  47. Wachtel, T. (2016). Defining restaurative. Bethlehem/USA: International Institute for Restorative Practices (2018), URL: https://www.iirp.edu/images/pdf/Defining-Restorative_Nov-2016.pdf, 1.5.2018.
  48. Weltzien, D. (2014). Pädagogik. Die Gestaltung von Interaktionen in der Kita. Merkmale – Beobachtung – Reflexion. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Anne Leddin
    • 1
    Email author
  • Britta Ostermann
    • 2
  • Annedore Prengel
    • 3
  • Christin Tellisch
    • 4
  • Vivien Wysujack
    • 5
  1. 1.ehemals: Universität Potsdamheute: StralsundDeutschland
  2. 2.HildesheimDeutschland
  3. 3.Universität PotsdamPotsdamDeutschland
  4. 4.Hochschule für Angewandte PädagogikBerlinDeutschland
  5. 5.ZehdenickDeutschland

Personalised recommendations