Advertisement

Dialogroboter pp 163-193 | Cite as

Psychosoziale Folgen der Dialogwende

  • Armin SieberEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Dialogroboter könnten eine Grenzverschiebung zwischen Mensch und Maschine vorantreiben. Dabei wird die Frage immer drängender: Machen wir die Maschinen immer menschlicher? Oder machen uns die Maschinen immer unmenschlicher? Ein wesentlicher Erfolgsfaktor von Bots dürfte in dem Aufbau von Nähe liegen, die dem dialogischen Prinzip inhärent ist. Das lässt uns die Form des Dialogs vertrauter erscheinen, als andere textbasierte Kommunikationsformen. Dabei handelt es sich allerdings nur um die Simulation von Nähe und Vertrautheit. Es besteht durchaus die Gefahr, dass die zunehmende Nutzung von künstlich intelligenten Sprachdialogsystemen die Erfahrung von Entfremdung, sozialer Isolation und Entpersönlichung eher steigern. Bezüge zur japanischen Otaku-Gesellschaft zeigen, wie das Einspinnen in einer hochsimulierten Kunstwelt Isolation und Entfremdung verschärfen können. Die Funktion von Dialogrobotern ist in dieser Hinsicht ambivalent: Sie können diese Entwicklung verstärken – oder dazu beitragen, sie zu durchbrechen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.AschheimDeutschland

Personalised recommendations