Advertisement

Ergebnisse aus Stundenprotokollen im niedersächsischen Projekt CALiMERO zum CAS-Einsatz in der Sekundarstufe I

  • Guido PinkernellEmail author
  • Regina Bruder
Chapter

Zusammenfassung

Im niedersächsischen Modellprojekt CAliMERO ging es um die Umsetzung und Evaluation eines Konzeptes zum Einsatz von Computer-Algebra-Systemen (CAS) ab der Klassenstufe 7. Der Schwerpunkt des Forschungsinteresses lag auf den langfristig zu beobachtenden Effekten eines CAS-Einsatzes auf die Denk- und Kompetenzentwicklung und das Mathematikinteresse sowie auf den Vorstellungen über Mathematik der Schülerinnen und Schüler. Mit verschiedenen Instrumenten wurden im Laufe des Projekts Veränderungen der Vorstellungen bezüglich Mathematik und Unterricht der beteiligten Lehrkräfte und Lernenden analysiert, die Leistungsentwicklung der Schülerinnen und Schüler beobachtet und das „Rechnerlernpotenzial“ der Unterrichtsthemen und relevanten Aufgaben untersucht. In diesem Beitrag werden die jeweils für den Zeitraum von drei bis vier Wochen zu einem Unterrichtsthema eingesetzten Stundenprotokolle von Schülerinnen und Schülern thematisiert, die Auskunft geben über gestalterische Elemente der Unterrichtsstunden, Interaktionen zwischen den Lernenden und der Lehrkraft sowie zu Umfang und Art des Technologieeinsatzes, was auch in den von Bärbel Barzel in Barzel (2011) zusammengefassten Ergebnissen von Studien zum CAS-Einsatz von Bedeutung ist. Aus den Analysen dieser Stundenprotokolle lassen sich jetzt auch Zusammenhänge zwischen Art des Methodeneinsatzes und Testergebnissen vermuten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbaugh, F., Lannin, J., Jones, D. L., & Park-Rogers, M. (2006). Examining instructional practices in Core-plus lessons: Implications for professional development. Journal of Mathematics Teacher Education, 9(6), 517–550.Google Scholar
  2. Barzel, B. (2012). Computeralgebra im Mathematikunterricht. Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  3. Barzel, B., Büchter, A. & Leuders, T. (2007). Mathematik Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  4. Bruder, R. (2002). Lernen, geeignete Fragen zu stellen. Heuristik im Mathematikunterricht. mathematik lehren, (115), 4–8.Google Scholar
  5. Bruder, R. (2010). Mindmaps & Co. Planungshilfen für viele Gelegenheiten. mathematik lehren, (158), 57–59.Google Scholar
  6. Bruder, R. & Weiskirch, W. (Hrsg.) (2007ff): CAliMERO – Computer-Algebra im Mathematikunterricht. 9 Bände: T³ Deutschland.Google Scholar
  7. Bruder, R., & Pinkernell, G. (2011). Förderung rechnerfreier mathematischer Grundfertigkeiten im Projekt CAliMERO. In T. Krohn, E. Malitte, G. Richter, K. Richter, S. Schöneburg, & R. Sommer (Hrsg.), Mathematik für alle – Wege zum Öffnen von Mathematik; Festschrift für Wilfried Herget. Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  8. Gärtner, H. (2010). Wie Schülerinnen und Schüler ihre Lernumwelt wahrnehmen: Ein Vergleich verschiedener Maße zur Übereinstimmung von Schülerwahrnehmungen. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 24(2), 111–122.CrossRefGoogle Scholar
  9. Helmke, A. (2009). Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität. Seelze: Kallmeyer.Google Scholar
  10. Ingelmann, M. (2009). Evaluation eines Unterrichtskonzepts für einen CAS-gestützten Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I. Logos: Berlin.Google Scholar
  11. Klieme, E., Lipowsky, F., Rakoczy, K. & Ratzka, N. (2006). Qualitätsdimensionen und Wirksamkeit von Mathematikunterricht: Theoretische Grundlagen und ausgewählte Ergebnisse des Projekts „Pythagoras“. In M. Prenzel & L. Allolio-Näcke (Eds.), Untersuchungen zur Bildungsqualität von Schule. Abschlussbericht des DFGSchwerpunktprogramms (S. 127–146). Münster: Waxmann.Google Scholar
  12. Lotz, M., Gabriel, K., & Lipowsky, F. (2013). Niedrig und hoch inferente Verfahren der Unterrichtsbeobachtung. Analysen zu deren gegenseitiger Validierung. Zeitschrift für Pädagogik, 59(3), 357–380.Google Scholar
  13. Meyer, H. (2004). Was ist guter Unterricht? Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  14. Pinkernell, G. (Hrsg.) (2009). MU mit einem Computer-Algebra-System. Der Mathematikunterricht, (4). [Themenheft]Google Scholar
  15. Stacey, K. (2003). Using Computer Algebra Systems in Secondary School Mathematics: Issues of Curriculum, Assessment and Teaching. In W.-C. Yang, S.-C. Chu, T. de Alwis, & M.-G. Lee (Hrsg.), Proceedings of the 8th ATCM (S. 40–45). ACTM.Google Scholar
  16. Voleske, P., Schachtel, G., & Köhler, W. (2007). Biostatistik. Berlin: Springer.Google Scholar
  17. Wagner, W. (2008). Methodenprobleme bei der Analyse der Unterrichtswahrnehmung aus Schülersicht – am Beispiel der Studie DESI (Deutsch Englisch Schülerleistungen International) der Kultusministerkonferenz. Universität Koblenz-Landau, Koblenz, Landau.Google Scholar
  18. Waldis, M., Grob, U., Pauli, C., & Reusser, K. (2010). Der schweizerische Mathematikunterricht aus Sicht von Schülerinnen und Schülern und in der Perspektive hochinferenter Beobachterurteile. In K. Reusser, C. Pauli & M. Waldis (Hrsg.) Unterrichtsgestaltung und Unterrichtsqualität: Ergebnisse einer internationalen und schweizerischen Videostudie zum Mathematikunterricht (S. 171–208). Münster: Waxmann.Google Scholar
  19. Weinert, E. F. (1997). Notwendige Methodenvielfalt: Unterschiedliche Lernfähigkeit der Schüler erfordern variable Unterrichtsmethoden. Friedrich-Jahresheft 15, 50–52.Google Scholar
  20. Wenger, M., Lüdtke, O., & Brunner, M. (2018). Übereinstimmung, Variabilität und Reliabilität von Schülerurteilen zur Unterrichtsqualität auf Schulebene: Ergebnisse aus 81 Ländern. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 21(5), 929–950.Google Scholar
  21. Wiechmann, J. (2002). Methodenvielfalt für die Schulpraxis. Pädagogische Rundschau, 56(4), 393–409.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Pädagogische Hochschule HeidelbergHeidelbergDeutschland
  2. 2.Technische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations