Advertisement

Content Marketing bei Regionalbanken – Möglichkeiten und Grenzen

  • Stephan ReichhardEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Content Marketing birgt für Regionalbanken großes Potenzial: Für sie eröffnet sich durch diese Marketingtechnik die Möglichkeit, einen Reason Why jenseits der Preisdiskussion herzustellen, ihre Werte – und damit ihr wohl stärkstes Differenzierungsmerkmal – besser zu vermitteln, ein jüngeres Publikum wirkungsvoller anzusprechen und Kunden besser an sich zu binden. Zudem können im Content Marketing Kaufentscheidungsprozesse (die sich sowohl bei den Privat- als auch bei den Firmenkunden immer stärker auf digitale Kanäle verlagern, auch wenn der Abschluss schlussendlich doch in der Filiale erfolgt) bereits frühzeitig durch hochwertige Inhalte beeinflusst und gewonnene Leads auf ihrer Customer Journey mit geeigneten Content-Formaten bis zum Kaufabschluss und darüber hinaus begleitet werden. Allerdings machen es der benötigte zeitliche Vorlauf und der hohe notwendige Professionalisierungsgrad im Marketing kleineren Regionalbanken schwer, das Potenzial des Content Marketings jenseits einzelner Maßnahmen (die freilich dennoch erfolgreich sein können) voll auszuschöpfen. Zudem stellen datenschutzrechtliche Aspekte und die begrenzte Eigenständigkeit der IT für das Content Marketing von Regionalbanken eine Begrenzung dar, wenn personenbezogene Daten erhoben und Lead-Management-Prozesse abgebildet werden sollen.

Literatur

  1. Abbate, S. 2014. Marken als Sinnstifter. Identitätsbasierte Markenführung als Antwort auf den Wandel. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  2. AssCompact. 2018. Zwei Drittel der Deutschen erwarten dauerhaft niedrige Zinsen. Newsbeitrag, 23. März 2018. www.asscompact.de/nachrichten/zwei-drittel-der-deutschen-erwarten-dauerhaft-niedrige-zinsen. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  3. Berger, J., und K. Enzweiler. 2015. Das Omnichannel-Management der Zukunft. Wie Finanzdienstleister ihren Dialog mit Firmenkunden zukunftssicher machen. Leipzig: White Paper.Google Scholar
  4. Dohms, H.-R. 2015. Meine Bank ist krank. 30. April 2015. Hamburg: Zeitverlag Gerd Bucerius. https://www.zeit.de/2015/16/spar-und-darlehenskasse-hoengen. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  5. Econsultancy. 2017. Digital intelligence briefing. 2017 digital trends in financial services and insurance. http://the.report/assets/Digital%20Intel%20Finance%20Econ.pdf. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  6. Eismann, F. 2015. Web 2.0 Banking – Was Kreditinstitute von der Fidor Bank lernen können. In Multi- und Omnichannel-Management in Banken und Sparkassen. Wege in eine erfolgreiche Zukunft, Hrsg. H. Brock und I. Bieberstein, 115–128. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  7. Gattis, S. 2014. Content Marketing – Fail-proof steps for your credit union. Credit Union Management, November 2014, S. 52–54. Washington: Credit Union Executives Society (CUES®).Google Scholar
  8. Gevelber, L. 2017. Micro-moments now: 3 new consumer behaviors playing out in Google search data. Blog Post, Juli 2017. https://www.thinkwithgoogle.com/consumer-insights/micro-moments-consumer-behavior-expectations/. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  9. Goldstein, J. 2013. The smart way to grab attention. ABA BANK MARKETING, December 2013, S. 26–29. Washington: ABA Marketing Network.Google Scholar
  10. Harad, K. 2016. Don’t avoid content marketing. How to turn your excuses into action. Journal of Financial Planning 7:20–22.Google Scholar
  11. Henk, A., und J. Holthaus. 2015. Herausforderungen – Zukunftsorientierte Neuausrichtung des Vertriebs von Banken und Sparkassen. In Multi- und Omnichannel-Management in Banken und Sparkassen. Wege in eine erfolgreiche Zukunft, Hrsg. H. Brock und I. Bieberstein, 61–74. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  12. Hubspot. 2018. State of Inbound. Studie, Juni 2018. http://www.stateofinbound.com/dach. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  13. Janke, K. 2014. Charakter zeigen. Banken entdecken die Möglichkeiten des Content Marketing – Für sie eine besondere Herausforderung. Horizont 47:38.Google Scholar
  14. Kee, A.W.A., und R. Yazdanifard. 2015. The review of content marketing as a new trend in marketing practices. International Journal of Management, Accounting & Economics 2 (9): 1055–1064.Google Scholar
  15. Kipker, I., und S. Serges. 2015. VR-Bank 2020 – Das Geschäftsmodell der Volks- und Raiffeisenbanken in Gefahr? Studie. https://www.horvath-partners.com/fileadmin/horvath-partners.com/assets/05_Media_Center/PDFs/deutsch/VR-Banken_2020_web_g.pdf. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  16. Klusmann, D., S. Wulftange, und U. Hoppe. 2014. Handlungsempfehlungen für Social Media Strategien in Kreditinstituten. HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik 3:350–361.CrossRefGoogle Scholar
  17. Mihm, O. 2014. Bankfilialen im integrierten Multikanalvertrieb. Die Bank 4:50–54.Google Scholar
  18. Nees, F. 2016. Banken und neue Medien. In Marken und Medien. Führung von Medienmarken und Markenführung mit neuen und klassischen Medien, Hrsg. S. Regier et al., 195–210. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  19. Neuhaus, D. 2015. Mobile und Social Media – Digitalisierung im Multikanalvertrieb. In Multi- und Omnichannel-Management in Banken und Sparkassen. Wege in eine erfolgreiche Zukunft, Hrsg. H. Brock und I. Bieberstein, 269–284. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  20. Oberle, S. 2017. Auf dem Weg in die digitale Zukunft. Bankinformation 4:20–24.Google Scholar
  21. Peters, A., und C. Jonietz. 2016. Zukünftige Ausgestaltung der Webpräsenzen von Banken und Sparkassen. Ergebnisse einer Expertenbefragung. ibi research an der Universität Regensburg, Studie. https://www.ibi.de/1461-aktuelle-studie-zukuenftige-ausgestaltung-der-webpraesenzen-von-banken-und-sparkassen.html. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  22. Pulizzi, J. 2014. Epic content marketing. How to tell a different story, break through the clutter, and win more customers by marketing less. New York: McGraw-Hill Education.Google Scholar
  23. Pulizzi, J., und N. Barrett. 2009. Get content get customers. Turn prospects into buyers with content marketing. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  24. Rieger, V. et al. 2011. Social Media – Chance für Volks- und Raiffeisenbanken. Studie.Google Scholar
  25. Roßwog, G. 2012. Neue Vertriebswege – Herausforderungen und Chancen für Kreditgenossenschaften. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 62 (Sonderheft): 77–82.Google Scholar
  26. Schmelzer, G., und J. Claussen. 2015. Die Zukunft findet woanders statt. Die digitale Transformation bedroht das Geschäft der klassischen Geldinstitute – Doch die tun nur wenig dagegen. Horizont 16. April, 20.Google Scholar
  27. Sternberg, M. 2017. 4 content marketing strategies for financial services brands. Blog Post, 20. Juni 2017. https://www.onespot.com/tools-resources/content-marketing-strategies-financial-services-brands/. Zugegriffen: 26. Aug. 2018.
  28. Stroehmann, M. 2017. RoPo: Radikaler Wandel bringt Chancen. Bankinformation 5:26–30.Google Scholar
  29. Tynan, K. 2016. Digital bank marketing: It’s all about the content. American Banker 116:1.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Carta GmbHFreiburgDeutschland

Personalised recommendations