Advertisement

Die Psychodynamik der Marke

  • Gert Gutjahr
Chapter

Zusammenfassung

Psychodynamische Ansätze in der psychologischen Markenforschung folgen tiefenpsychologischen Erkenntnissen und bauen letztlich alle auf Arbeiten von Freud und seinen Schülern auf. Allerdings haben Freud und seine Schüler niemals einen unmittelbaren Beitrag zum Verständnis des Konsumentenverhaltens geliefert. Ihr Interesse galt ausschließlich dem Seelenheil ihrer Patienten.

Literatur

  1. Bischof, N. (2000). Das Kraftfeld der Mythen. Signale aus der Zeit, in der wir die Welt erschaffen haben. München: Piper.Google Scholar
  2. Brand, H. W. (1978). Die Legende von den geheimen Verführern. Kritische Analysen zur unterschwelligen Wahrnehmung und Beeinflussung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  3. Freud, S. (1923). Das Ich und das Es. Gesammelt Werke 1964. Leipzig: Internat. psychoanalyt. Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gert Gutjahr
    • 1
  1. 1.MannheimDeutschland

Personalised recommendations